Politik & Wirtschaft

Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Group © TÜV AUSTRIA (Andreas Amsuess)
Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Group © TÜV AUSTRIA (Andreas Amsuess)

Kooperationsmeldung

Leading Innovation Impulse: Wie die digitale Transformation unsere Arbeitswelt radikal verändert

22.08.2018

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit dem TÜV AUSTRIA

Digitalisierung bedeutet vor allem hohe Dynamik, sich stetig verändernde Systeme, Prozesse und Services und damit einhergehend eine rasche Abfolge von Technologietrends. Die Gefahr ist hoch aus der Menge an zur Verfügung stehenden Daten die falschen Schlüsse zu ziehen, oder noch schlimmer, keine klaren Entscheidungen mehr zu treffen, einfach nur jedem Trend nachzujagen und somit stets von neuem beginnen zu müssen.

Hierzu braucht es einen klaren Fokus und strukturiertes Vorgehen. Da die immer komplexer werdenden Aufgabenstellungen jedoch nicht mehr nur durch die Analyse der einzelnen Aspekte gelöst werden können, rücken - gerade durch die digitale Transformation - integrative Vorgehensweisen in den Mittelpunkt: der einzelne Mitarbeiter mit seinen Fähigkeiten, die Veränderungsfähigkeit der Organisation und letztendlich die Unternehmenskultur selbst. Es braucht Menschen, die mit höchster sozialer Kompetenz dazu fähig sind, Spezialisten miteinander zu vernetzen, um eine rasch anwachsende Zahl von Disziplinen und Fachbereichen miteinander zu verbinden. Zukunftsorientierte Leader transformieren dabei von reinen Entscheidern zu Gestaltern von Beziehungen, stellen Vernetzung her und entwirren Kommunikationsknoten.

Dazu braucht es entsprechende Plattformen, auf Tool-, Methoden- und Organisationsebene, die es erlauben Kooperation, unternehmensintern sowie nach außen, barrierefrei herzustellen.

Die technischen Möglichkeiten scheinen nahezu unbegrenzt zu sein, wodurch die Gefahr besteht, alles zu digitalisieren - einfach, weil es möglich ist. Das bloße Digitalisieren reicht aber nicht, die Kernfrage sollte sein, wie sich Kundennutzen und Mehrwert mit neuen Technologien stiften lassen.

Die TÜV AUSTRIA Group beschreitet hier neue Wege um die Möglichkeiten hinter den derzeitigen Denkhorizonten auszuloten. Dafür wurde der Digital Acceleration Incubator NEXT HORIZON gestartet. Entlang der Felder "Industrie 4.0", "Automatisiertes Fahren" und "Internet der Dinge" werden neue Ideen erarbeitet, disruptive Modelle entwickelt und am Markt erprobt. Was diese Trends der digitalen Transformation gemeinsam haben, sind enorme Herausforderungen für die Sicherheit des Menschen und gleichzeitig der Daten und des Datenflusses.

Für TÜV AUSTRIA ein klarer Auftrag, sich dieser Themen intensiv anzunehmen. Dabei werden konzerninternes Fachwissen und praktische Markterfahrung mit visionären Denkansätzen kombiniert: Die Pioneers von NEXT HORIZON, Universitätsabgänger und Young Academics, arbeiten in den Innovationsprojekten gemeinsam mit Fachexperten aus unterschiedlichen Disziplinen an zukunftsträchtigen, ökonomisch anwendbaren Dienstleistungen. Kulturaustausch und Wissenstransfer in beide Richtungen findet dabei automatisch statt. Die Innovatoren profitieren dabei von Kooperationen mit Forschung, Wissenschaft und Industriepartnern. Ganz im Sinne der Open Innovation soll dabei auch die Zusammenarbeit mit Start-ups ausgelotet werden.

Einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Ausrichtung der Innovationsstrategie der Unternehmensgruppe leistet dabei der Innovationsbeirat, der sich aus führenden Persönlichkeiten von Unternehmen und Universitäten, die in ihrem Bereich als Innovations- und Technologieführer gelten, zusammensetzt.

Neben der Diskussion zur Digitalisierungsstrategie und Roadmap des TÜV AUSTRIA, haben wir uns in der aktuellen Beiratssitzung unter der Moderation von Franz Kühmayer, Trendforscher am zukunftsInstitut, einem der einflussreichsten Thinktanks der europäischen Trend- und Zukunftsforschung, ausführlich dem Thema gewidmet, welchen Einfluss die digitale Transformation auf unsere Arbeitswelt hat.

Im Folgenden darf ich wesentliche Auszüge aus der Sitzung 2018 des Innovationsbeirats der TÜV AUSTRIA Group mit Ihnen teilen. Nehmen Sie dabei unter anderem Einblick in erfolgreiche Organisations- und Führungskonzepte, die Innovations- und Technologieführer anwenden um von der digitalen Transformation optimal profitieren zu können.

(Eine Einführung von Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Group)

Service: Dieser Beitrag ist Teil der Publikation "Leading Innovation Impulse aus dem TÜV AUSTRIA Innovationsbeirat: Band 2 - Wie die digitale Transformation unsere Arbeitswelt radikal verändert", weitere Informationen und Download unter: http://go.apa.at/4v71CAJM

STICHWÖRTER
Wien  | Innovationen  | Wirtschaft  | Technologie  | Koop  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung