Politik & Wirtschaft

In Betrieben mit Verteiloption steigt betriebliche Gehaltssumme um 2,67 Prozent © APA (AFP)
In Betrieben mit Verteiloption steigt betriebliche Gehaltssumme um 2,67 Prozent © APA (AFP)

APA

Mehr Gehalt in außeruniversitärer Forschung

05.12.2017

Die rund 1.400 Beschäftigten in der außeruniversitären Forschung erhalten ab dem Jahreswechsel mehr Geld: Jedes Ist-Gehalt steigt um zumindest 2,37 Prozent, wie die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) in einer Aussendung mitteilte. Darauf hätten sich die Sozialpartner bereits in der ersten Verhandlungsrunde zu Beginn der Woche geeinigt.

In Betrieben mit Verteiloption wird die betriebliche Gehaltssumme demnach um 2,67 Prozent erhöht. Die innerbetriebliche Verteilung sei durch eine Betriebsvereinbarung im Detail geregelt. In Unternehmen ohne Verteiloption werden die KV- und Ist-Gehälter sowie die Lehrlingsentschädigungen um 2,47 Prozent angehoben und auf den nächsten vollen Euro-Betrag aufgerundet.

Die Gewerkschaft und die Forschung Austria hätten zudem arbeitsrechtliche Modernisierungen im Forschungskollektivvertrag fixiert - so kann ab dem 1. Jänner 2018 ein Krankenstand nach drei Tagen auch Zeitausgleich, nicht nur Urlaub, unterbrechen. "Wir haben das jetzt im Kollektivvertrag auch für den Zeitausgleich verankert", betonte die Verhandlungsleiterin der Arbeitnehmer und Konzernbetriebsratsvorsitzende des Austrian Institute of Technology (AIT), Eva Wilhelm.

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung