Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Mehr Sicherheit für die öffentliche Verwaltung

05.12.2018

Den öffentlichen Verwaltungen werden aufgrund der Digitalisierung immer mehr Möglichkeiten eröffnet ihre Effizienz zu steigern und gleichzeitig bessere Dienste für BürgerInnen bereitzustellen. Der Umgang mit Daten dieser setzt den öffentlichen Sektor jedoch verstärkt neuen Risiken und Cyber-Bedrohungen aus. Um dem entgegenzuwirken spielt der Schutz vor der technischen Angreifbarkeit von Informationssystemen eine wesentliche Rolle, insbesondere aber auch die ausreichende Schulung von MitarbeiterInnen. Am AIT Center for Technology Experience widmen sich die ExpertInnen dem „Faktor Mensch“ im Kontext von Informationssicherheit und forschen unter anderem in dem Projekt „COMPACT“ an innovativen, effektiven und spielerischen Methoden zur Steigerung des Bewusstseins von Cybersecurity-Bedrohungen.

Sicherheitsrichtlinien und bewusstes Verhalten zur Stärkung von Cybersecurity

Bei der Beseitigung von Sicherheitslücken spielen die MitarbeiterInnen eine wesentliche Rolle und es stellt sich die Frage, wie diese motiviert und geschult werden können, damit sie sich an Sicherheitsrichtlinien halten. Dazu muss zuerst geklärt werden, welche Faktoren ausschlaggebend für ihr jeweiliges Verhalten sind. In dem internationalen Projekt COMPACT befasst sich ein Team des AIT, rund um Projektleiterin Cornelia Gerdenitsch, mit diesen Fragen, um in weitere Folge wettbewerbsfähige Methoden zum Schutz der lokalen öffentlichen Verwaltung zu entwickeln. „Die Erforschung der Einflussfaktoren für das Verhalten der Menschen im Umgang mit Cybersecurity-Bedrohungen ist notwendig, um gezielt Maßnahmen entwickeln zu können und dadurch sicherheitsbewusstes Verhalten sicherzustellen“, erläutert AIT Projektleiterin Cornelia Gerdenitsch. Zusätzlich werden Awareness-Trainings gestaltet, die das Unternehmen und seine MitarbeiterInnen für mögliche Cyber-Attacken sensibilisieren. Dabei werden Gamification-Methoden durch die ForscherInnen erarbeitet und erprobt. Weiters fördert das Projekt einen Informationsaustausch über Cybersicherheitsrichtlinien zwischen den Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

Unterstützung der öffentlichen Verwaltung durch neue Services

Im Projekt COMPACT wird eine Plattform entwickelt die bereits existierende Lösungen und Services integriert, wobei die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse der lokalen öffentlichen Verwaltung berücksichtigt werden. Die Lösungen und Services sind in vier Themenbereiche zusammengefasst: Dienstleistungen für den Wissensaustausch, Risikobeurteilung, Sicherheitsbewusstseinstraining und Cybersicherheitsüberwachung. Nach der ersten Entwicklungsphase folgt mit Dezember 2018 nun der zweite Abschnitt des Projekts, in welchem die gestalteten Services getestet und Rückmeldungen der EndanwenderInnen eingearbeitet werden. „Ziel des Projekts ist es, Bewusstsein der MitarbeiterInnen der öffentlichen Verwaltung für Cybersecurity-Bedrohungen zu schaffen“, so Cornelia Gerdenitsch.

AIT Center for Technology Experience

Das Center for Technology Experience beschäftigt sich mit fundamentalen Fragen zur Interaktion zwischen Mensch und Technologie. Mehr als jemals zuvor berührt uns Technologie auf einer emotionalen, intellektuellen und sinnlichen Ebene. Auf interdisziplinärem Weg untersucht das Center mögliche Qualitäten und Formen der Interaktion, sowie neuartige Methoden und Werkzeuge zur Untersuchung dieser. User Experience-Forschung, durch Experience geleitete Innovation sowie neue Wege der Interaktion gelten zunehmend als zentrale Bausteine innovativer und somit auch erfolgreicher Technologien, Anwendungen und Services. Im Center for Technology Experience unterstützen wir Unternehmen und öffentliche Hand mit neuesten wissenschaftlichen Ansätzen und Methoden bei der Gestaltung dieser.

Mehr über COMPACT:

https://www.compact-project.eu/de

Rückfragehinweis:
   Vanessa Schuster, Bakk.phil.
   Marketing and Communications
   Center for Technology Experience
   AIT Austrian Institute of Technology GmbH
   vanessa.schuster@ait.ac.at | www.ait.ac.at
   M +43 (0)664 88390690
   
   Daniel Pepl, MAS  
   Corporate and Marketing Communications  
   AIT Austrian Institute of Technology GmbH
   daniel.pepl@ait.ac.at| www.ait.ac.at
   T +43 (0)50550-4040 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2009/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Innovationen  | Wissenschaft  | IT  | Sicherheit  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung