Politik & Wirtschaft

Partnermeldung

Neue Geschäftsführung beim VRVis: Gerd Hesina legt neue Weichen für die Zukunft

18.05.2017

Ab Anfang Mai übernahm Dr. Gerd Hesina die Geschäftsführung am VRVis. Bereits seit 2016 bekleidete Dr. Hesina mit DI Georg Stonawski gemeinsam die Geschäftsführerposition, um diese im Mai 2017 offiziell zu übernehmen. DI Georg Stonawski, der seit der Gründung des Forschungszentrums im Jahr 2000 als Geschäftsführer tätig war, verabschiedete sich schrittweise in den Ruhestand.

"Auch in den kommenden Jahren werden wir die Position Österreichs als innovative Technologieregion vorantreiben. Besonders möchte ich die Weichen, die Georg Stonawski in den vielen Jahren seiner erfolgreichen Tätigkeit als CEO gelegt hat, in der Zukunft mit Weitblick auf neue Technologien stellen und so für den Erfolg und die Weiterentwicklung Sorge tragen", meint Dr. Hesina.

Dr. Hesina ist ein bekanntes Gesicht im VRVis. Er studierte Informatik an der TU Wien, mit dem Schwerpunkt Augmented Reality, und wurde unmittelbar nach Studienabschluss Teil des VRVis-Teams. Seine ersten Projekte im Bereich Virtual Reality absolvierte er bereits im Jahr 2002. Sein Werdegang begann als Researcher beim VRVis, kurze Zeit später wurde er Gruppenleiter der damaligen Area Rendering.

Schwerpunkte der neuen Geschäftsführung

Durch seine langjährige Erfahrung im Hause VRVis kennt Hesina, der sich als "Vollblut-Informatiker" bezeichnet, nicht nur die wissenschaftlichen Themen des VRVis, sondern auch den wirtschaftlichen Hintergrund des Unternehmens genau. Künftige Schwerpunkte skizziert Hesina wie folgt: "Es gibt einige Themen, die mir besonders am Herzen liegen und die ich auf jeden Fall weiter ausbauen möchte. Dazu gehören vor allem eine verstärkte Kommerzialisierung als auch Chancengleichheit und Frauenförderung im wissenschaftlichen Bereich. Beides sehe ich als Schlüssel für ein erfolgreiches und zukunftsfähiges VRVis. Nur so können wir auch weiterhin die wissenschaftliche Exzellenz und den Wirtschafts- und Innovationsstandort Österreich bzw. konkret Wien vorantreiben."

Auch DI Stonawski zeigt sich mit seinem Nachfolger äußerst zufrieden: "Ich kenne Dr. Hesina schon viele Jahre und weiß, dass er ein einmaliges Know-How bei Themen hat, die für das VRVis von höchster Wichtigkeit sind. Die gemeinsame Arbeit als Geschäftsführer-Tandem war äußerst produktiv und nun ist der richtige Zeitpunkt für eine finale Staffelübergabe gekommen."

VRVis - Fast Facts

VRVis ist Österreichs führende Forschungseinrichtung auf dem Gebiet von Visual Computing und betreibt mit seinen über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen und Universitäten innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

VRVis versteht sich als Brücke zwischen Forschung und Industrie und bietet sowohl Auftragsforschung als auch Entwicklung von Produkten an. Die Forschungstätigkeit von VRVis umfasst neben der Grundlagen- vor allem angewandte Forschung und bietet somit tatsächlich Forschung am Puls der Wirtschaft.

Rückfragehinweis:
Mag. Daniela Drobna
Telefon: +43 1/20501 30 105
Email: drobna@vrvis.at
STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | IT  | Wirtschaft  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung