Politik & Wirtschaft

APA

Österreichische Jugend Innovativ-Teams bei iENA erfolgreich

07.11.2017

Bei der 69. internationalen Erfindermesse iENA (2. bis 5. November 2017) wurden vier österreichische Jugend Innovativ-Teams ausgezeichnet. Prämiert wurden in diesem Jahr ein Projekt zur Holzbodenberechnung, ein Schachroboter, eine Bohnensortieranlage und ein Buch, das Kindern den Umgang mit Hunden beibringen soll, heißt es in einer Aussendung.

Eine Gold-Medaille ging an das Projekt "Die Dimensionsveränderung von Holz durch die Klimaveränderung" des Holztechnikums Kuchl (Salzburg). Es soll so eine Norm geschaffen werden, mit der es möglich wird, von der Veränderung des Umgebungsklimas auf die Dimensionsänderungen von Holz zu schließen. Damit kann nun im Vorhinein errechnet werden, um wie viele Zentimeter der Fußboden aufquellen und wie viel Raum zusätzlich gebraucht wird. Dadurch können Schäden vermieden werden.

Zwei Silber-Medaillen

Jeweils eine Silber-Medaille erhielten der "Chess Robot - Entwicklung und Programmierung eines autonomen Schachroboters" der HTBLuVA Waidhofen/Ybbs (NÖ) und die "Entwicklung einer Sortieranlage für Bohnen" der HTBLA Weiz (Steiermark).

Der Schachroboter kann mithilfe einer intelligenten Kamera gegen menschliche Gegner antreten, kennt die Regeln des Spiels und korrigiert ungültige Züge. Die Robotersteuerung kalibriert zwischen den Koordinationssystemen des Roboters und des Kameraauges, berechnet das Gesehene anhand der Schachregeln und handelt entsprechend.

Stangenbohnen werden oft auf Maispflanzen gezogen, um den Ertrag von Äckern in der Landwirtschaft zu steigern. Da diese dann gemeinsam geerntet werden, die maschinelle Trennung sich danach aber als schwierig erweist, wurde in Weiz an zwei Aufgaben für Maschinen gearbeitet: Bruchbohnen aussortieren und Wachtelbohnen von Maiskörnern trennen.

Mit einer Bronze-Medaille wurde das "GoodieBook" der LFS Hollabrunn (NÖ) ausgezeichnet. Das Buch soll Volksschulkindern den korrekten Umgang mit Hunden beibringen. Es enthält Anleitungen für diverse Hundesportarten und Tipps und Tricks für die Hunde-Erziehung sowie Bilder, Rätsel und QR-Codes mit Links zu Videos.

Jugend Innovativ ist laut Aussendung der größte österreichische Schulwettbewerb für innovative Ideen für junge Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Er wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) sowie des Bundesministeriums für Bildung und Frauen (BMB) von der Austria Wirtschaftsservice GmbH abgewickelt und von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative und der Innovationsstiftung für Bildung unterstützt.

Der Wettbewerb wird auch von Weiterbildungs-Maßnahmen für Lehrer zu den Themen "Teaching Innovation" und "Rechte an geistigem Eigentum für Schulprojekte" sowie von Praxis-Workshops für Schüler begleitet. Sieger erhalten Projektförderungen und Reisen zu internationalen Wettbewerben, Messen und Workshops. Anmeldefrist für die 31. Runde des Wettbewerbs ist der 21. Dezember 2017.

Service: www.jugendinnovativ.at , http://www.iena.de/

Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung