Politik & Wirtschaft

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist Treffpunkt für Forschung und Innovation/APA (OTS/Fotolia/TÜV AUSTRIA)
Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist Treffpunkt für Forschung und Innovation/APA (OTS/Fotolia/TÜV AUSTRIA)

Kooperationsmeldung

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis - Short List aller Kandidaten

10.10.2018

Diese Meldung ist Teil einer Medienkooperation mit dem TÜV AUSTRIA

Mit dem TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist heuer bereits zum 7. Mal mehr drin für Österreichs Next Generation. Der TÜV AUSTRIA, Österreichs führendes sicherheitstechnisches Unternehmen, prämiert Diplom- und Masterarbeiten, Dissertationen, HTL-Abschlussarbeiten und innovative Unternehmens-Projekte.

Fest!Abend im Kuppelsaal der TU Wien

Die Preisverleihung findet am Dienstag, 23. Oktober, 19 Uhr, im Kuppelsaal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, statt. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, TU Wien-Rektorin Sabine Seidler und IV-Generalsekretär Christoph Neumayer haben ihr Kommen bereits zugesagt. Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist aber auch Treffpunkt für Forschung und Innovation, sowohl im universitären als auch im unternehmerischen Bereich. Ein ideales Umfeld für Universitätsabsolventen, HTL-Maturanten und Young Academics zur Vernetzung mit Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und früheren Wissenschaftspreisträgern.

Schon jetzt für Wissenschaftspreis 2019 einreichen!

Die Bewerbungsfrist für 2019 läuft bereits. Projekte können ab sofort bis zum 30. Juni 2019 eingereicht werden.

Bewerberinnen und Bewerber, die bis zum 19. Oktober 2018 einreichen, sind zum Fest!Abend am 23. Oktober im Kuppelsaal der TU Wien eingeladen!

Einreichungen auf www.tuv.at/wissenschaftspreis

Die Short List - Die Kandidaten für den diesjährigen Wissenschaftspreis

Zwei Wochen vor dem Fest!Abend im Kuppelsaal der TU Wien stehen nun alle Kandidaten für die Hauptkategorien und die TÜV AUSTRIA Publikumspreise fest.

Kategorie Universitäten/Fachhochschulen

Dipl.-Ing. Dr. Michael Berger

Dissertation TU Wien

"Sicherheit von Staudämmen - Probabilistische und deterministische Sicherheitskonzepte für Dammbauwerke"

Dipl.-Ing. Dr. Armin Buchroithner

Dissertation TU Graz

"Effizienter Einsatz von Schwungradspeichern in Fahrzeugen durch interdisziplinäre und multidimensionale Optimierung ihres Sub- und Supersystems"

Dr. Reinhard Findling, MSc

Dissertation Johannes-Kepler-Universität Linz

"Unobtrusive Mutual Mobile Authentication with Biometrics and Mobile Device Motion"

Kategorie HTL-Diplomarbeiten

HTL Hollabrunn

Felix Zimmermann, Manuel Haas

"Smart Storage - Intelligentes Regallager mit 3D-Robotersichtführung"

HTL Innsbruck Anichstraße

Johannes Sterzinger, Markus Pfeiffer, Fabian Pfurtscheller, Laurin Rossmeier, Florian Neururer

"RescueDrone - Drohnensystem zur Ortung von Lawinenopfern"

HTL Wien 3 Rennweg

Christoph Berger, Christoph Bohrn, Christoph Hirmann, Richard Lehr

"Trailax"

Kategorie "Unternehmen"

AMAG Austria Metall AG

"Energieeffizienz"

MITechnology

"FlashPhos-Verfahren"

Pörner Ingenieurgesellschaft mbH

"Rice Hull Technology"

Kandidaten TÜV AUSTRIA Publikumspreis 2018

Kategorie Universitäten/Fachhochschulen

Dipl.-Ing. Thomas Bruckmüller

Diplomarbeit TU Wien

"Batteriewechselsysteme: E-Mobilität im hochfrequentierten Stadtverkehr"

Dipl.-Ing. Patrick Jaritz, MBA

Master Thesis TU Wien

"Facility Management 4.0: BIM und IoT als Grundlage für den Digitalen Zwilling im Gebäudebetrieb"

Kategorie HTL-Diplomarbeiten

HTL Braunau

Stefan Hangler, Magdalena Patzak

"Smart Mower - Local Positioning System for Autonomous Vehicles"

HTL Klagenfurt Mössingerstraße

Elias Pließnig, Lukas Bierbaumer

"Vibration Alert System"

Kategorie "Unternehmen"

Blue Danube Robotics GmbH

"AIRSKIN"

TRUMPF Maschinen Austria GmbH + Co. KG

"E-Training für Servicetechniker und Kunden für Biegemaschinen"

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis - Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft

Der Wissenschaftspreis verfolgt das Ziel, Bewusstsein für die hohe Qualität des heimischen Ingenieurwesens und für den Forschungs- und Innovationsgeist zu schaffen und eine starke Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern.

Vergeben wird der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis in drei Kategorien: "Universitäten/Fachhochschulen", "HTL-Abschlussarbeiten" sowie "Innovative Unternehmens-Projekte". Dazu gibt es in allen Kategorien TÜV AUSTRIA Publikumspreise.

Insgesamt ist der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis mit 15.000 Euro dotiert. Für das Siegerprojekt in der Kategorie "Universitäten/Fachhochschulen" gibt es 8.000 Euro, das beste HTL-Projekt darf sich über 5.000 Euro freuen, in der Sonderkategorie "Unternehmen" gibt es 2.000 Euro.

Weitere Informationen finden sich hier.

Quelle: TÜV AUSTRIA

STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Wissenschaft  | Technologie  | Auszeichnung  | Veranstaltung  | Koop  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung