Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 11. Oktober 2018

11.10.2018

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Österreich will Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien verlängern

Das Innenministerium will die Grenzkontrollen im Süden und Osten von Österreich verlängern. Im Süden betrifft das die Grenze zu Slowenien, im Osten die Grenze zu Ungarn. In einem Monat würde die Genehmigung der aktuellen Grenzkontrollen zu Ende gehen. Damit das nicht passiert, hat Innenminister Herbert Kickl von der Partei FPÖ nun einen Brief an wichtige Einrichtungen der Europäischen Union in Brüssel geschickt. Er will die Grenzkontrollen um ein halbes Jahr verlängern, also bis Mai 2019. Die EU-Einrichtungen können dem aber noch widersprechen.

Erklärung: Grenzkontrollen

Mit der Hilfe von Grenzkontrollen soll verhindert werden, dass Menschen illegal in ein anderes Land kommen. Eingeführt wurden die Grenzkontrollen im Jahr 2015. In diesem Jahr gab es eine große Flüchtlingskrise. Sehr viele Menschen flüchteten dabei in andere Länder.

Ein sehr starker Hurrikan verwüstete Florida

Der US-Bundesstaat Florida ist von einem sehr heftigen Hurrikan getroffen worden. Der Hurrikan verwüstete mit starken Überschwemmungen und extremen Winden ganze Stadtteile. Durch den Sturm wurden ganze Häuser, Bäume und Autos in der Gegend herumgewirbelt. Der US-Politiker Neal Dunn sagte, es sieht so aus, als hätten Bomben eingeschlagen. Bisher sind mindestens 2 Menschen wegen des Hurrikans gestorben. Viele Menschen müssen in Notunterkünften schlafen.

Erklärung: Hurrikan

Ein Hurrikan ist eine Natur-Katastrophe, bei der es zu starkem Regen und Stürmen kommt. Durch den Regen gibt es oft auch Überschwemmungen. Andere Wörter für Hurrikan sind Taifun oder Zyklon.

9 Menschen bei schwerem Unfall auf der Westautobahn verletzt

Auf der Westautobahn in Niederösterreich hat sich am Donnerstag ein schwerer Unfall ereignet. 9 Menschen wurden dabei verletzt. Ein Bus aus dem Land Mazedonien blieb im Bezirk Melk auf dem Pannenstreifen der Autobahn stehen, weil er ein technisches Problem hatte. Aus bisher unbekannten Gründen krachte dann ein Holztransporter hinten in den Bus hinein. Sowohl der Bus, als auch ein Teil von dem Holztransporter stürzten um. Die Autobahn war nach dem Unfall stundenlang gesperrt.

Raumfahrer mussten nach Fehlstart notlanden

Der Start einer russischen Rakete zur Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. In dieser Rakete waren 2 Raumfahrer aus den USA und Russland. Sie mussten im Land Kasachstan notlanden. Die beiden Raumfahrer blieben unverletzt. Sie hätten für ungefähr ein halbes Jahr auf der ISS leben und arbeiten sollen. Wie Aufnahmen zeigten, gab es schon kurz nach dem Start kleine Explosionen. Russland hat vorerst alle Flüge in den Weltraum abgesagt, bis die Gründe für den Unfall geklärt sind.

Erklärung: ISS

ISS ist die englische Abkürzung für International Space-Station. Das bedeutet Internationale Raumstation. Mit Raum ist der Weltraum gemeint. An Bord der Raumstation befinden sich Raumfahrer aus verschiedenen Ländern. Sie arbeiten dort zum Beispiel an wissenschaftlichen Projekten.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung