Bildung

Buch von Wiener Experten zu den Auswirkungen des Klimawandels © wektorgrafika, benjavisa
Buch von Wiener Experten zu den Auswirkungen des Klimawandels © wektorgrafika, benjavisa

APA

Hitze macht ängstlich

11.08.2017

Der Sommer 2017 hat es bereits in sich. Es gibt deutlich mehr Hitzetage als im langjährigen Durchschnitt. Mit den gesundheitlichen Konsequenzen der "Hundstage" setzt sich ein neues Buch von Wiener Experten auseinander, das speziell auf die steigenden Temperaturen im Rahmen des Klimawandels eingeht. Hitze macht Menschen beispielsweise ängstlicher.

Allein in Bad Radkersburg gab es bis Ende Juli 2017 insgesamt bereits 23 Hitzetage, also Tage mit einer Temperatur über 30 Grad (langjähriges Mittel: 12,6 pro Jahr). Rekordhalter unter den Landeshauptstädten ist Wien mit 24 Hitzetagen (langjähriges Mittel: 21 Tage). Ein Ratgeber soll das Buch "Klimawandel und Gesundheit" in Kooperation von MedUni Wien und Manz-Verlag sein. Verfasst wurde es von den Umweltmedizinern Hans-Peter Hutter, Hanns Moshammer und Peter Wallner von der MedUni.

Derzeit gibt es im Durchschnitt jährlich fünf Hitzewellen nach Kysely-Kriterien. Um eine Hitzewelle handelt es sich demnach, wenn es an drei Tagen in Folge mindestens 30 Grad hat. Die Tendenz ist stark steigend. "Schon in 30 Jahren werden wir pro Jahr 15 solcher Hitzewellen haben, also durchschnittlich mindestens 45 Tage mit über 30 Grad", wurde Hans-Peter Hutter in einer Aussendung zitiert.

Neben den bekannten Gesundheitsproblemen bei Hitze gebe es einen weiteren Faktor, der bis jetzt unterschätzt wurde: Die Auswirkungen auf die Psyche. Hutter sagte: "Während einer Hitzewelle kommt es vor allem bei älteren oder geschwächten Menschen zu einer deutlichen Zunahme von Ängsten und Depressionen, das zeigen unsere aktuellen Studien. Diese Menschen können der Hitze nicht mehr entfliehen und fürchten sich schon vor der nächsten Hitzewelle." Die Erdatmosphäre hat sich in den vergangenen 130 Jahren im globalen Durchschnitt um 0,85 Prozent erwärmt und seit 1880 ist die Temperatur in Österreich um fast zwei Grad Celsius gestiegen.

Service: Hans-Peter Hutter, Hanns Moshammer, Peter Wallner "Klimawandel und Gesundheit. Auswirkungen. Risiken. Perspektiven." Aspekte der Wissenschaft, MedUni Wien im Manz-Verlag, ISBN: 978-3-214-07803-4. 2017, 134 Seiten, 21,90 Euro.

STICHWÖRTER
Wetterphänomen  | Klimaerwärmung  | Wien  | Österreich  | Österreichweit  | Wetter  | Umwelt  | Klimawandel  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung