Bildung

Budgetierte Mittel werden laut Faßmann aus heutiger Sicht ausreichen © APA (Hochmuth)
Budgetierte Mittel werden laut Faßmann aus heutiger Sicht ausreichen © APA (Hochmuth)

APA

Deutschklassen: Faßmann verteidigt Maßnahme

12.04.2018

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) verteidigt die geplanten Deutschförderklassen an den Schulen. Diese Maßnahme würde einen dauerhaften Ausschluss von Schülern, die dem Unterricht aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse nicht folgen können, verhindern, so der Minister laut Parlamentskorrespondenz im Budgetausschuss des Nationalrats.

Auch die dafür budgetierten Mittel würden aus heutiger Sicht ausreichen, betonte Faßmann. Der Bund stelle über 400 zusätzliche Planstellen zur Verfügung.

Nicht ganz einig sind sich Elternvertreter: "Das 'Projekt Deutschklassen' wird nicht nur in Wien bestehende Klassengemeinschaften zerreißen und in Kinderfreundschaften eingreifen", befürchtet der Vorsitzende des Landeselternverband Wien, Karl Dwulit, in einer Aussendung.

Sein steirisches Pendant begrüßt dagegen die "Erweiterung der Maßnahmen zur Sicherstellung von adäquater Kenntnis der Unterrichtssprache", heißt es in seiner Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf. Allerdings müssten die Entscheidungen über die Einstufung als außerordentlicher Schüler bzw. die Feststellung der Schulreife schriftlich begründet und eine Widerspruchsmöglichkeit vorgesehen werden.

STICHWÖRTER
Schule  | Migration  | Sprache  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Gesellschaft  | Demografie  | Kunst & Kultur  | Kultur  | Elternvertretung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung