Alle Dossiers im Überblick

Die APA-Science-Dossiers von 2012 - 2018

Jeden Monat nimmt sich die APA-Science-Redaktion ein aktuelles Thema vor und bereitet es umfassend als Dossier auf. Die jeweilige Überblicksmeldung wird von zahlreichen Hintergründen, Gastkommentaren und fallweise Infografiken abgerundet. Von A wie Alternsforschung bis Z wie Zukunft der Mobilität – die Themen sind so komplex und unterschiedlich wie die Meinungen der Fachwelt. Mehr als 70 APA-Science-Dossiers sind so im Lauf der vergangenen Jahre bereits entstanden.

 

2018

 

Dossier 11/2018: Quanten ante portas

So bizarr und teils weit von der Alltagswahrnehmung entrückt die Phänomene der Quantenphysik auch scheinen - glaubt man Experten, gehören Quantentechnologien die Zukunft. Wann tatsächlich jedermann von Quantencomputern, -internet und Co. profitieren wird, ist natürlich offen. APA-Science beleuchtet, was die "zweite Quantenrevolution" wirklich verspricht. International gesehen ist der österreichische Anteil an Grundlagenforschung und Entwicklung von Quantentechnologien jedenfalls maßgeblich, das zeigt auch die Beteiligung heimischer Forscher am neuen "Quanten-Flaggschiffprogramm" der EU. Kernstück des Dossiers ist eine Studie des Austrian Institute of Technology (AIT) im Auftrag des Infrastrukturministeriums (BMVIT), im Zuge derer die Potenziale dieser Technologien für Österreich erhoben wurden. science.apa.at/dossier/quanten

 

Dossier 10/2018: Geschichte ist im Haus

Der erste Anlauf für das "Haus der Geschichte Österreich" (hdgö), das nun am 10. November mit einer Ausstellung zum 100-jährigen Republiksjubiläum eröffnet, ist ebenso alt wie der beleuchtete Zeitraum selbst. Alle Hintergründe und Debatten sowie aktuelle Entwicklungen finden sich in diesem Dossier.

Zu Wort kommen zahlreiche Expertinnen und Experten, darunter hdgö-Direktorin Monika Sommer, Kuratoren/-innen des hdgö sowie Historiker/-innen und Museumsdirektoren/-innen internationaler Häuser. Darüber hinaus wirft eine umfassende Chronologie Licht auf die Entstehungsgeschichte des hdgö bis hin zur aktuellen Debatte um die künftige Benennung des Hauses ("Haus der Republik"). http://science.apa.at/dossier/hausdergeschichte

 

Dossier 09/2018: Kunststoff, Wunderwuzzi mit Schattenseiten

Das Thema Kunststoff wird äußerst kontrovers diskutiert. Dass Plastik die Welt in den vergangenen Jahrzehnten nachhaltig verändert hat, ist unwidersprochen, ob positiv oder negativ dagegen nicht. Den Stab über die vielfältige Welt der Kunststoffe zu brechen, wäre zu einfach.


Dass es einen sorgsamen Umgang damit braucht, darüber herrscht aber breiter Konsens - bei Herstellern, Konsumenten, Recyclern und Entsorgern gleichermaßen. Das ist auch der gemeinsame Nenner der Expertinnen und Experten, die von APA-Science zum komplexen Feld der Kunststoffe befragt wurden. http://science.apa.at/dossier/plastik

 

Dossier 08/2018: Forschen am Fundament

Mit Grundlagenforschung in Österreich werden meist zwei Dinge verbunden: der Wissenschaftsfonds FWF und dessen "hoffnungslose Unterdotierung".

Wie es um die "zweckfreie" Forschung tatsächlich bestellt ist, und ob die Trennung zwischen angewandter und Grundlagenforschung noch zeitgemäß ist, hat APA-Science anlässlich des 50-jährigen Bestehens des FWF in zahlreichen Expertengesprächen ausgeleuchtet.

http://science.apa.at/dossier/grundlagenforschung

 

Dossier 07/2018: Worte mit Wirkung

Kriminalitätsvirus oder -bestie? Ein einziges verändertes Wort kann beeinflussen, wie Menschen über einen Sachverhalt urteilen. Sprache formt das Denken und die Wahrnehmung. Wie sehr, darüber wird noch debattiert. Dies und vieles mehr rund um das Thema Sprache und Sprachwissenschaft beleuchten wir im neuen APA-Science Dossier und im dazugehörigen APA-Science Magazin.

Zahlreiche Expertinnen und Experten kommen im Rahmen des Dossiers zu diesen und weiteren Themen an der Schnittstelle von Neurowissenschaften, Psychologie und Linguistik zu Wort. Zudem hat APA-Science im Rahmen einer Mini-Umfrage Personen aus Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft befragt, wie sie ganz persönlich den Wandel der Sprache erleben. http://science.apa.at/dossier/sprache

 

Dossier 06/2018: Die "simulierte" Forschung

Astronomie, chinesische Politik oder neue Medikamente: Computermodelle sind in der Forschung zum unverzichtbaren Werkzeug geworden. Neue Möglichkeiten durch immer bessere Rechenleistungen lassen Aufbruchstimmung entstehen.
 
Dazu haben wir u.v.a. mit Stefan Thurner gesprochen, Komplexitätsforscher und "Wissenschafter des Jahres 2017", mit Stefan Seer, Gernot Lenz und Veronika Wilk (AIT), Christoph Wittmann (ZAMG), Robert Wille (Universität Linz), Herbert Störi (Vienna Scientific Cluster) sowie Werner Schöfberger (Siemens). Gastbeiträge steuerten bei: Anja Bauer (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/ÖAW), Gernot Grömer (ÖWF), Georg Zotti (LBI ArchPro) und Sigrid Stagl (WU Wien). http://science.apa.at/dossier/simulation

 

Dossier 05/2018: Das Erdzeitalter der Menschen

Der Mensch hat tiefe Spuren auf der Erde hinterlassen und sie weitgehend nach seinen Bedürfnissen gestaltet. Soll man also ein eigenes Erdzeitalter nach ihm benennen - das Anthropozän? Darüber diskutieren nicht nur Geologen, sondern auch Historiker,  Anthropologen, Physiker und Künstler.

Ihre Expertise eingebracht haben u.a. Michael Wagreich (Universität Wien), Jürgen Reitner (Geologische Bundesanstalt), Katrin Hornek (Universität für angewandte Kunst), Verena Winiwarter (Universität für Bodenkultur), Martin Schmid (Universität für Bodenkultur), Gerhard J. Herndl (Universität Wien), Christian Köberl (Naturhistorisches Museum Wien) und Eva Horn (Universität Wien). http://science.apa.at/dossier/anthropozaen

 

Dossier 04/2018: Der digitale Mensch

Neue Technologien lösen immer Faszination als auch Unbehagen aus. Inwieweit hat der digitale Wandel bereits seine Spuren hinterlassen? In welchem Ausmaß beeinflusst er unser Verhalten sowie unser Privat- und Berufsleben und welche Umbrüche - wenn überhaupt - kommen auf uns zu?

Über aktuelle Trends und Entwicklungen sprachen mit uns Suzana Jovicic  (Universität Wien), Matthias Jax (Saferinternet.at), Ulrich Remus (Universität Innsbruck), Peter Reichl (Universität Wien), Stephan Schlögl (MCI), Jörg Matthes (Universität Wien), Sylvia Kuba (AK Wien) und Annika Schönauer (FORBA). Als Gastkommentatoren betätigten sich Katrin Döveling (Alpen-Adria Universität Klagenfurt), Peter Walla (Webster Vienna Private University), Ingo Raimon (FOPI) und Peter Zellmann (Institut für Freizeit- und Tourismusforschung). http://science.apa.at/dossier/digitalermensch

 

Dossier 03/2018: Was uns in Zukunft bewegt

Die Mobilität der Zukunft ist geprägt von E-Mobilität, autonomen Fahrzeugen und der Urbanisierung. Doch noch scheint unklar, welche Technologien und Angebote sich durchsetzen werden. APA-Science beleuchtete im Vorfeld der europaweit größten Verkehrsforschungskonferenz TRA aktuelle Fragestellungen.

Unterstützt wurden wir dabei u.a. von Martijn Kiers und Karin Kuchler (FH Joanneum), Christina Hubin (Upstream – next level mobility), Volker Plass (Greenpeace Österreich), Mathias Mitteregger (TU Wien), Andreas Eustacchio (Rechtsanwalt), Alexandra Millonig (AIT), Horst Prillinger (Universitätsbibliothek Wien), Christoph Traxler (VRVis), Hasso Grünjes (Siemens), Christan Horvath (SCHIG), Werner Müller (BOKU) und Thomas Zach (ALP.Lab). http://science.apa.at/dossier/transport

 

Dosser 02/2018: Scheitern mit System

Versuch, Irrtum, noch einmal von vorn: Forschung ist auf dem Weg zur Erkenntnis immer wieder zum Scheitern verurteilt. Fehlschläge führen zu besseren oder ganz neuen Ergebnissen und bereichern die Wissenschaft. Soweit die Theorie. In der Praxis hat das Scheitern noch viel mehr Nuancen – von abgelehnten Projektanträgen und sonstigen bürokratischen Hürden bis zur Diskussion um die ominöse "Fehlerkultur".

Der Umgang mit Fehlschlägen will jedenfalls gelernt sein, meinten u.a.  Melanie Stefan (University of Edinburgh), Mario Springnagel (Wissenschaftsmanager), Irena Fialka (INiTS), Nikolaus Franke (Wirtschaftsuniversität Wien), Bernhard Hemetsberger (Universität Wien), Melanie Ruff (Fachhochschule St. Pölten) und Verena Aichholzer (Ludwig Boltzmann Gesellschaft). http://science.apa.at/dossier/scheitern

 

Dossier 01/2018: Der Kampf gegen den Krebs

Fast neun Millionen Menschen sterben weltweit jährlich an Krebs, mindestens 14 Millionen erkranken im selben Zeitraum daran. Damit ist die Krankheit die zweithäufigste Todesursache. Heilung zu finden scheint nach heutigem Stand unrealistisch. Die Forschung konzentriert sich darauf, aus Krebs eine chronische Krankheit zu machen.

Zu neuesten Therapien und Forschungsprojekten sprachen wir u.a. mit Christoph Zielinski (MedUni Wien/AKH), Marc Streit (JKU Linz), Claudia Wild (LBI Health Technology Assessment), Gerda Egger (LBI Institute Applied Diagnostics), Martin Widschwendter (University  College London), Matthias Beck (Universität Wien), Paul Sevelda (Österreichische Krebshilfe), Andreas Weinhäusel (AIT),  Michael Binder (KAV), Ronald Pichler (FOPI) und Lukas Kenner (Vetmed und Meduni Wien). http://science.apa.at/dossier/krebs

 

2017

 

Dossier 12/17: Die Stimme des Volkes

2018 jährte sich das Bestehen der Demokratie in Österreich zum 100. Mal, und sie hat bewegte Zeiten hinter sich: 1933 wurde sie abgeschafft und 1945 feierte sie ein Comeback. Heute ist die Staatsform zwar weltweit auf dem Vormarsch, oft allerdings besteht die „Herrschaft des Staatsvolkes“ nur auf dem Papier. Aufbruch, Umbruch, oder Rückzug – Wie ist es um die Demokratie im 21. Jahrhundert bestellt?

Zu Wort kamen u.a. Wolfgang C. Müller (Universität Wien), Kathrin Stainer-Hämmerle (FH Kärnten), Dirk Lange (Uni Wien), Birte Fähnrich (Zeppelin Universität Friedrichshafen), Peter Bußjäger (Uni Innsbruck), Christian Keuschnigg (Universität St. Gallen und WPZ Wien), Johannes Feichtinger und Heidemarie Uhl (Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der ÖAW). http://science.apa.at/dossier/demokratie

 

Dossier 11/17: Die Rollen des Spiels

Mensch und Spielen gehören einfach zusammen. In kaum einem Bereich ist der Erfindungsreichtum so wenig eingeschränkt wie beim Spielen. Allen Unkenrufen zum Trotz werden Brettspiele und elektronische Spiele nebeneinander überleben können – und "Gamification" ist eigentlich ein alter Hut.

Spielerisch auseinandergesetzt mit dem Thema haben sich mit uns u.a. Ernst Strouhal (Angewandte), Rainer Buland (Universität Mozarteum), Maja Pivec (FH Joanneum), Alexander Pfeiffer (Donau-Universität Krems), Barbara Sabitzer (JKU Linz), Eugen Pfister (ÖAW), Beate Schrank (Universitätsklinikum Tulln), Sabine Pohoryles-Drexel (BMDW), Wolfgang Gruber (FH St. Pölten), Katharina Mittlböck (PH Wien) und Jaro Krieger-Lamina (Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW).  http://science.apa.at/dossier/spiel

 

Dossier 10/17: Von Blöcken und Ketten

Für die einen bedeutet sie eine bahnbrechende Technologie, die eine neue Generation des Internet und der Kryptoökonomie einläutet. Für die anderen ist der Hype um Blockchain und ihre bekannteste Anwendung Bitcoin eine Blase, die schon bald wieder platzen könnte. Wohin die Reise geht ist ungewiss, langweilig wird sie keinesfalls.

Wir sprachen dazu u.a. mit Ernst Piller (FH St. Pölten), Alfred Taudes (WU Wien), Wolfgang Klas (Universität Wien), Rainer Böhme (Universität Innsbruck), Nadine Damblon (HydroMiner) und Peter Wolkerstorfer (AIT). Peter Tschmuck (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien), Sascha Mundstein (Pfizer), Stefanie Rinderle-Ma und Wolfgang Klas (Universität Wien) sowie Klaus Kubeczko (AIT) steuerten Gastbeiträge bei. http://science.apa.at/dossier/blockchain

 

Dossier 09/17: Was Forscherinnen ausbremst

Der Frauenanteil in Forschung & Entwicklung, und speziell in höheren Positionen, ist in Österreich seit Jahren niedrig und steigt nur langsam. Erfolgsbeispiele gibt es trotzdem: Nämlich dort, wo ein klarer politischer Wille auf eine entsprechende Führungsverantwortung trifft, gepaart mit konsequent verfolgten Strategien – und einer Portion Selbstreflexion auf allen Seiten.

Dazu befragt haben wir u.a. Andrea Kautzky-Willer (Meduni Wien), Brigitte Ratzer (TU Wien), Florian Holzinger und Silvia Hafellner (Joanneum Research), Elvira Welzig (AIT), Gerhild Schinagl (Siemens) und Gerd Hesina (VRVis). Gastbeiträge lieferten Ruth Breu (Uni Innsbruck), Rita Kremsner (ACR), Julia Budka (ÖAW, LMU München), Karin Neuwirth (JKU Linz) und Brigitta Keintzel (Uni Wien). http://science.apa.at/dossier/wissenschafterinnen

 

Dossier 08/17: Die Hochschule der Zukunft

Themen wie Studienplatzfinanzierung, Zugangsbeschränkungen und Leistungsvereinbarungen prägen den Diskurs um die Hochschulen. Wohin und woran sie sich in Zukunft strategisch orientieren sollen und welche Herausforderungen dabei im Mittelpunkt stehen, hat sich APA-Science angesehen.

Zu Wort kamen unter anderem Hannes Androsch (RFT), Sabine Herlitschka (Infineon, RFT), Christian Freisleben-Teutscher (FH St. Pölten), Martin Ebner (TU Graz), Gertraud Leimüller (winnovation) und Claudia Lingner (Ludwig Boltzmann Gesellschaft). Gastbeiträge stammen von Hans Pechar (Alpen-Adria Uni Klagenfurt), Oliver Vitouch (uniko, Alpen-Adria Uni Klagenfurt), Michael Stampfer (WWTF) und Gudrun Feucht (IV). http://science.apa.at/dossier/hochschulen

 

Dossier 07/17: (Kein) Ende der Arbeit?

Das Versprechen von rauchenden Köpfen statt rauchenden Schornsteinen auf der einen Seite, "Mensch-gegen-Maschine"-Szenarien auf der anderen: Killt die Digitalisierung Jobs? APA-Science versucht, etwas Licht in die Debatte zu bringen.

Diskussionsbeiträge lieferten u.a. Michael Nentwich (ITA), Gerlinde Titelbach (IHS), Jörg Flecker (Universität Wien), Kurt Hofstädter (Siemens) und der deutsche Soziologe und Komplexitätsforscher Dirk Helbing. Gastbeiträge kamen von Dietmar Kilian und Peter J. Mirski (MCI), Mark Coeckelbergh (Universität Wien), Johann Čas (Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW), Robert Steiner (Profactor) und Sepp Hochreiter (JKU Linz). http://science.apa.at/dossier/arbeit

 

Dossier 06/17: Die große Transformation

An der Notwendigkeit einer Energiewende bestehen kaum noch Zweifel. Was die Stellschrauben sind, an denen gedreht werden muss, dass sich der CO2-Output reduziert, eine zentralisierte Versorgung integrativ wirkt und die rasch voranschreitende Digitalisierung die Kunden nicht überfordert, sind Fragen, denen sich APA-Science im aktuellen Dossier gewidmet hat.

Wie könnte die Energieversorgung von morgen aussehen? Welche Rolle kommt künftig dem Konsumenten zu - denn ausschließlich Energieverbraucher wird er wohl nicht mehr sein.

http://science.apa.at/dossier/energiesystem

 

Dossier 05/17: Invasion der "Aliens"

Im Zuge der Globalisierung siedeln sich vermehrt Tiere, Pflanzen, Pilze oder Mikroorganismen fern ihrer Heimat an. Rund zehn bis 15 Prozent dieser Neobiota sind "invasiv", haben also negative Auswirkungen auf Mensch oder Umwelt. Dadurch rücken die gebietsfremden Arten immer stärker in den Fokus von Wissenschaft und auch Politik.

APA-Science hat sich umgehört, welche dieser Arten in Österreich besonders "auffällig" sind und was zu tun ist.

http://science.apa.at/dossier/neobiota

 

Dossier 04/17: Medizin zwischen Null und Eins

Smartphones überwachen die Vitalwerte, immer kleinere Sensoren und Visualisierungen erlauben tiefe Einblicke in den Körper. Auch der Austausch von medizinischen Informationen und Dokumenten verlässt zunehmend die analoge Welt. Egal, ob in Krankenhäusern oder Arztpraxen, in der Verwaltung oder direkt beim Patienten: Die Medizin- und Gesundheitswelt steht durch die Digitalisierung vor massiven Veränderungen.

Warum Ärzte gläsern werden, bei der Telemedizin noch Nachholbedarf besteht und digitale Infrastrukturen der Grundpfeiler für viele neue Anwendungen werden könnten, beleuchtet APA-Science im aktuellen Dossier.

http://science.apa.at/dossier/gesundheit

 

Dossier 03/17: Vom Müllberg zum Kreislauf

Im Kampf gegen den wachsenden Müllberg gilt das Credo: Abfall vermeiden geht vor recyceln und beseitigen. Die Schritte dahin gibt das soeben verabschiedete "Abfallpaket" der EU vor, das auf Kreislaufwirtschaft und höhere Recyclingquoten setzt. Gefragt sind aber auch neue Denkansätze wie "Urban Mining", "Re-Use" und innovative abfallwirtschaftliche Konzepte.

APA-Science hat sich auf Entdeckungsreise in die Welt des Abfalls begeben.

http://science.apa.at/dossier/abfall

 

Dossier 02/17: Vorsprung durch Forschung

Top-Leistungen im Spitzensport sind ohne sportwissenschaftliche Unterstützung kaum noch möglich.

Wie Wissenschafter in Österreich an Spitzenleistungen mittüfteln, wie Sensoren und andere Technologien entscheidenden Feinschliff verschaffen können, wie Freizeitsportler von all dem Know-how profitieren und wo die Grenzen und Schattenseiten der Leistungsoptimierung liegen, damit beschäftigt sich APA-Science im aktuellen Dossier.

http://science.apa.at/dossier/sport

 

Dossier 01/17: Fakten zu den Akten?

"Postfaktisch" und kein Ende ... Auch und gerade für die Wissenschaft stellt sich die Frage, was man gegen das Ignorieren, Leugnen und Verzerren von Fakten und die inzestuöse Verbreitung von Falschmeldungen in den "Filterblasen" und "Echokammern" der (sozialen) Medien unternehmen kann und soll.

APA-Science hat sich für das aktuelle Dossier unter Forscherinnen und Forschern umgehört, die den Umgang mit kontroversiellen Themen gewohnt sind.

http://science.apa.at/dossier/postfaktisch

 

2016

 

Dossier 12/16: Was Musik bewegt

Musik hat vermutlich schon in prähistorischer Zeit eine wichtige gesellschaftliche Rolle gespielt. Heute ist sie in unserem Alltag omnipräsent und ständig verfügbar, ob im Konzert, via Smartphone in der U-Bahn oder als Hintergrundberieselung zum "Mood-Management" im Kaufhaus.

Die Frage nach Sinn, Zweck und Funktion der Musik hat auch das Interesse der Forschung hervorgerufen. Eines der größten Rätsel betrifft noch immer ihre Ursprünge. APA-Science begleitete die Musikwissenschaft auf ihrer Spurensuche.

http://science.apa.at/dossier/musik

 

Dossier 11/16: System ins Chaos bringen

Hoch komplexe Gebilde wie das Wirtschaftssystem analysieren, das menschliche Immunsystem verstehen lernen oder Städte "smarter" machen - das sind nur einige der ehrgeizigen Projekte, denen sich die Komplexitätsforschung widmet.

In Wien ist mit dem Complexity Science Hub (CSH) ein Forschungszentrum am Entstehen, das sich als fixer Knotenpunkt eines internationalen Forschungsnetzwerks profilieren will.

http://science.apa.at/dossier/komplexitaet

 

Dossier 10/16: Wenn Migration auf Forschung trifft

Sind es wirklich Flüchtlings-"Ströme" und -"Wellen", die über Österreich hereinbrechen, oder ist die derzeitige Migrationsbewegung am Ende gar nicht so krisenhaft und furchterregend, wie es dieser Tage vielfach suggeriert wird? Im wissenschaftlichen Diskurs sticht jedenfalls eine Botschaft hervor: Flüchtlingskrisen sind nichts Neues in Österreich. Migrationsforscher wollen nun vor allem Daten sammeln und subjektivem "Alltagswissen" mit wissenschaftlicher Evidenz begegnen.

Zu Wort kommen u.a. Heinz Faßmann (Vizerektor für Forschung und Internationales/Uni Wien und Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung/ÖAW), Vedran Dzihic vom Österreichischen Institut für Internationale Politik (oiip) oder der Kommunikationswissenschafter Fritz Hausjell. http://science.apa.at/dossier/migration

 

Dossier 09/16: Von "Austromir" zum "Monddorf"

Am 2. Oktober 1991 war es so weit: Mit dem Kommando "Sashiganije" (Zünden) hob exakt um 6.59 Uhr MEZ Sojus-TM 13 mit dem Österreicher Franz Viehböck vom Weltraumbahnhof in Baikonur in Kasachstan ab. Seit "Austromir" verfolgt Österreich zwar keine solchen Projekte mehr, für Mond und Mars wird aber trotzdem fleißig geübt.

Neben dem Blick in die Raumfahrt-Zukunft skizzieren Wiener Weltraumarchitekten den Alltag auf dem Erdtrabanten jenseits von 2030, zeigt FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner Österreichs Beitrag zur Weltraumtechnologie auf und gibt APA-Redakteur Wolfgang Wagner anekdotisch-abenteuerliche Einblicke in die "Austromir"-Berichterstattung. Warum sich Expertise in der "Analogforschung" auszahlen könnte, weiß Raumfahrtexperte Gernot Grömer. http://science.apa.at/dossier/raumfahrt

 

Dossier 08/16: Neues, neu gedacht?

Die Diagnose scheint klar: Für das Ersinnen, Entwickeln und Ausrollen von Innovationen gibt es bessere Böden als die heimischen. Innovationsanzeiger und einschlägige Studien sehen Österreich regelmäßig vorne dabei, aber eben nicht ganz oben. Könnten neue Zugänge zum Erneuern dieses Feld durchmischen? Erfährt Innovationskultur gerade einen größeren Umbau?

APA-Science hat sich anlässlich der Alpbacher Hochschul- und Technologiegespräche ein paar einschlägige Trends näher angesehen.

http://science.apa.at/dossier/innovationskulturen

 

Dossier 07/16: Was Österreich über Forschung denkt

Den Österreichern wird nachgesagt, ein wissenschaftsskeptisches Volk zu sein. Eine  Umfrage von APA-Science und Marketagent.com spricht eine andere Sprache. Demnach ist ein Großteil der Österreicher durchaus davon überzeugt, dass Wissenschaft und Forschung das Land weiterbringen.

Detailergebnisse und ausführliche Hintergründe rund um das Thema Wissenschaftskommunikation lesen Sie in diesem Dossier.

http://science.apa.at/dossier/kommunikation

 

Dossier 06/16: Was auf den Tisch kommt …

Ein bunter Strauß an teils widersprüchlichen Ernährungsstudien macht die Orientierung im Lebensmittelregal nicht gerade einfach.

APA-Science begibt sich auf eine Spurensuche zwischen Ernährungs-Mythen und neuen Erkenntnissen der Wissenschaft. Sind Inhaltsstoffe wie Zucker "gut" oder "böse"? Und warum könnte Fasten ein veritabler "Jungbrunnen" sein?

http://science.apa.at/dossier/ernaehrung

 

Dossier 05/16: Die Schatten der Digitalisierung

Digitalisierung und Vernetzung werden unser Leben massiv verändern. Trotz der damit verbundenen Vorteile dürfen die möglichen Risiken nicht ausgeblendet werden. Fest steht, dass auch die Verletzlichkeit und die potenziellen Schäden durch Cybercrime, Datenlecks, Schwachstellen und außer Kontrolle geratene Systeme zunehmen. Denn die Grenzen zwischen digitaler und physikalischer Welt verschwimmen immer stärker.

Mit welchen Bedrohungsszenarien Staaten und Unternehmen konfrontiert sind und wie sich die Kehrseiten der neuen vernetzten Welt auf die Gesellschaft auswirken, dazu äußern sich u.a. Fachleute von Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Branchenvertreter, der Chaos Computer Club Wien sowie das Infrastruktur- und das Verteidigungsministerium. http://science.apa.at/dossier/ITsicherheit

 

Dossier 04/16: Medizin nach Maß

Das Gesundheitswesen steht vor einem Paradigmenwechsel – so  zumindest der Eindruck oder die Erwartungen, sobald von der "personalisierten Medizin" die Rede ist. Ob es sich eher um eine Zukunftsvision oder eine bereits alltagstaugliche medizinische Praxis handelt, darüber herrscht noch wenig Einigkeit - ganz zu schweigen von der genauen Bedeutung des Begriffs.

APA-Science hat sich einen Überblick über einen der derzeit prominentesten medizinischen Trends verschafft.

http://science.apa.at/dossier/personalisiertemedizin

 

Dossier 03/16: Talenten auf der Spur

Spezielle Talente und Begabungen zu erkennen und zu fördern ist eine wesentliche Aufgabe des Bildungssystems, die auch im Grundsatzerlass zur Begabtenförderung festgeschrieben ist. Wie das in der Praxis funktioniert, ist eine andere Frage. Flächendeckende, österreichweite Screenings an den Schulen gibt es keine, wohl aber eine Vielzahl von Einzelinitiativen und -projekten. APA-Science hat sich näher angesehen, welche unterschiedlichen Zugänge und Ansätze es in Österreich dazu gibt.

Rede und Antwort standen uns u.a. der Direktor der Sir-Karl-Popper-Schule in Wien, der einzige Professor für Begabungsforschung an der Universität Graz und Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek, die in ihrem Gastkommentar die Schlüsselrolle von Lehrerinnen und Lehrern für die Förderung von Begabungen betont. http://science.apa.at/dossier/talente

 

Dossier 02/16: Städte in Bewegung

Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Digitalisierung, neue Fortbewegungskonzepte: In den Städten der Zukunft müssen Mobilitätsstrategien grundlegend neu gedacht werden. Ob es ausreicht, auf umweltschonende Elektromobilität, autonom fahrende Busse und U-Bahnen zu setzen, oder ob die Diskussion zu technologiegetrieben stattfindet, ist dabei nur eine von vielen Fragestellungen, die APA-Science hier aufwirft.

Einblicke in ihre ganz spezielle Sichtweise auf das Thema geben u.a. Expertinnen und Expertinnen von Universitäten und Fachhochschulen, des Klima- und Energiefonds, des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ), von Infrastrukturministerium (BMVIT), AustriaTech, Virtual Vehicle Research Center, Siemens und AIT. http://science.apa.at/dossier/mobilitaet

 

Dossier 01/16: Hightech braucht Rohstoffe

"Ein teurer, aber heilsamer Schock." So sehen Experten rückblickend die dramatische Preisexplosion bei Seltenen Erden im Jahr 2011. Heilsam deshalb, weil er bis heute nachwirkt: So wurde begonnen, am Ersatz oder Recycling der Rohstoffe zu forschen und nach neuen Produktionsstätten zu suchen, um die Abhängigkeit zu verringern. Auch an geopolitischen Handelsstrategien wird getüftelt. Aber reicht das?

Welche Herausforderungen gibt es beim Recycling? Können Seltene Erden einfach substituiert werden? Welche Strategie fahren die heimischen Industriebetriebe? Diesen und weiteren Fragen gingen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nach.

http://science.apa.at/dossier/rohstoffe

 

2015

 

Dossier 12/15: Die bewegte Wissenschaft

Wissenschaft und Film gehören quasi zusammen, "seit die Bilder laufen lernten". So hat sich die Forschung seit jeher des Films bedient und umgekehrt. Die Grenzen zwischen Wissensvermittlung und Entertainment verschwimmen zusehends, gleichzeitig werden die Ausspiel-Kanäle zahlreicher, das Medium interaktiver und die Perspektiven dadurch mannigfaltiger – das Internet macht’s möglich.

APA-Science hat u.a. mit Wissenschaftern, Produzenten, Festivalveranstaltern, Unternehmen, Bildungsexperten und Science-Fiction-Kenner über den Status quo der Forschung in der filmischen Darstellung gesprochen. http://science.apa.at/dossier/wissenschaftsfilm

 

Dossier 11/15: Ideen ohne Grenzen

Neue Ideen und Innovationen sind gefragter denn je, und die Impulse dazu kommen immer öfter von "außen": Innovationsmanagement, Entwicklungsabteilungen und Laboratorien öffnen ihre Tore für "Open Innovation". Nach Meinung der meisten Experten führt daran, obwohl oft unter "Hype"-Verdacht, langfristig kein Weg mehr vorbei.

Wir warfen einen Blick auf Potenziale, aber auch Limitierungen des Konzepts und sahen uns an, wo es bereits zur Anwendung kommt.

http://science.apa.at/dossier/openinnovation

 

Dossier 10/15: Die Epoche des Alterns

Laut UNO werden Mitte des Jahrhunderts erstmals mehr Menschen über 60 als unter 15 Jahren sein. Das bringt Umwälzungen mit sich, die nicht nur die Pensions- und Gesundheitssysteme vor nie dagewesene Herausforderungen stellt. Welche Antworten die Alternsforschung auf die drängendsten Fragen der kommenden Epoche des Alterns hat, ist Thema dieses Dossiers.

Österreich verfüge insgesamt "nicht einmal in Ansätzen über realistische Strategien für die Epoche der Alterung", konstatiert beispielsweise Ex-Wifo-Chef Helmut Kramer und nunmehriger Vorstand der Österreichischen Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen (ÖPIA).

http://science.apa.at/dossier/altern

 

Dossier 09/15: Patentsystem am Prüfstand

Patente sind einer der ältesten Ansätze, Erfindungen zu schützen und Neuheiten zu fördern. Dennoch gilt das aktuelle System als kompliziert, altmodisch, teuer und innovationshemmend. Doch welche Funktionen haben Patente eigentlich und wie gut erfüllen sie diese wirklich? Braucht es Patente, um Wissen zu transportieren? Oder bremst das schwerfällige System im Innovationsprozess?

APA-Science hat sich mit Wissenschaftern, Patentanwälten, Fördereinrichtungen und Erfindern unterhalten. Zur Sprache kommen dabei unter anderem Defensivpatente, die die Konkurrenz blockieren, Entwicklungen rund um die nationale IPR-Strategie und das Einheitspatent, Szenen aus dem Alltag des Österreichischen Patentamtes sowie der Einfluss von Großkonzernen auf die Politik. http://science.apa.at/dossier/patente

 

Dossier 08/15: Energische Metamorphose

Die Energiewelt ist einem Wandel wie selten zuvor unterworfen. An der Notwendigkeit einer Energiewende bestehen in Europa kaum noch Zweifel. Was es zu deren Umsetzung an technologischen Entwicklungen und energiepolitischen Weichenstellungen noch braucht, ist eines der Themen bei den Alpbacher Technologiegesprächen. APA-Science hat u.a. die Expertise von Teilnehmern der entsprechenden Diskussionsrunden eingeholt.

Zu Wort kommen auch Gi-Eun Kim, Professorin an der Seokyeong University Seoul und Mitglied des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, Stefan Schleicher (Wifo) oder Ernst Ulrich von Weizsäcker. http://science.apa.at/dossier/energiewende

 

Dossier 07/15: Forschen Schrittes

Persönliche Neugier und Begeisterung für ein bestimmtes Thema sind die wichtigsten Triebfedern dafür, eine Karriere in der Forschung einzuschlagen. Wer aber zum Beispiel wissenschaftlich an einer Universität reüssieren möchte, braucht angesichts schwieriger institutioneller Rahmenbedingungen einen langen Atem.

APA-Science nahm Vorzüge und Schattenseiten des Forscherberufs in Österreich unter die Lupe.

http://science.apa.at/dossier/forscherkarrieren

 

Dossier 06/15: Land der Feld-Forschung

Klimawandel, erodierende Böden, Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln - das sind nur einige der vielen Herausforderungen, denen sich die moderne Landwirtschaft stellen muss. Lösungsansätze sind vor allem von den Agrarwissenschaften gefordert - wo deren Stärke- und Problemfelder liegen und wer agrarwissenschaftliche Themen in Österreich "beackert", ist Thema des Dossiers zur Agrarforschung.

Zu Themen wie Bodenforschung und der Rolle von Hightech in der Landwirtschaft zu Wort kommen u.a. der Rektor der Universität für Bodenkultur Wien, Martin Gerzabek, und Elfriede Fuhrmann, Abteilungsleiterin für F&E im Landwirtschaftsministerium (BMLFUW). http://science.apa.at/dossier/agrarforschung

 

Dossier 05/17: Start-Up!

TV-Shows und Cover-Stories, Millionen-Deals, die aufhorchen lassen, ausgebuchte Festivals sowie enthusiastische Politiker und Unternehmer: Das Thema Start-ups scheint in Österreich einen Höhenflug sondergleichen hinzulegen. Woran fehlt es noch? Wie weit ist Österreich auf dem Weg zum "Start-up-Wunderland"?

Inputs dazu kommen von Business Angels wie Speedinvest-Chef Oliver Holle, Pioneers Festival-Mitgründer Andreas Tschas, "Brückenbauer" Werner Wutscher und zahlreichen weiteren Experten und Gastkommentatoren. http://science.apa.at/dossier/startups

 

Dossier 04/15: Forschen im großen Stil

Virtuelle Fahrzeuge, Biomarker, Tribologie oder Holzverbundwerkstoffe: Das österreichische Kompetenzzentren-Programm COMET fördert Spitzenforschung an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft. Rund 1.400 Forscherinnen und Forscher beschäftigen sich in "K2-Zentren", "K1-Zentren" und "K-Projekten" mit einer breiten Palette von Forschungsthemen.

APA-Science versucht Einblicke zu geben, wie diese Gratwanderung zwischen verschiedenen Ideen und Interessen funktionieren kann.

http://science.apa.at/dossier/comet

 

Dossier 03/15: Das System Erde im Fokus

Von 12. bis 17. April 2015 stand Wien ganz im Zeichen der Erdwissenschaften: Bei der weltweit zweitgrößten Konferenz auf diesem Gebiet diskutierten Experten aus rund 100 Nationen die großen Herausforderungen, mit denen unser Planet und mit ihm die Menschheit konfrontiert ist. Vom Klimawandel über die Wasserversorgung bis zu Weltraummissionen, beleuchtet APA-Science die wichtigsten Trends und bietet einen Einblick in das weite Feld der Geowissenschaften.

Spannende Gastkommentare steuern zudem Pascale Ehrenfreund (Wissenschaftsfonds FWF), Thomas Prohaska (Boku), Thilo Hofmann (Universität Wien), Maria Heinrich (Geologische Bundesanstalt) und EGU-Präsident Günter Blöschl (TU Wien) bei. http://science.apa.at/dossier/geowissenschaften

 

Dossier 02/15: Die denkende Maschine

Selbstfahrende Autos sind keine Zukunftsmusik mehr und bis zum alltäglichen Einsatz von Servicerobotern in Haushalten und Pflegeheimen scheint es nur noch ein kleiner Schritt. Künstliche Intelligenz (KI) ist auf dem Vormarsch, was viele Fragen aufwirft: Wie intelligent sind diese Systeme bereits, und was ist die Konsequenz daraus? APA-Science begibt sich auf eine Spurensuche zwischen KI-Visionen, -Utopien und -Dystopien.

Österreich hat in Sachen KI einige Forschungs-Hotspots sowie Pioniere vorzuweisen, von Robert Trappl (Gründer und Leiter des OFAI) bis zum Wittgensteinpreisträger Georg Gottlob, der u.a. an der Universität Oxford forscht und lehrt. Sie und andere Fachleute wie etwa MIT-Professor Tomaso Poggio kommen hier zu Wort. http://science.apa.at/dossier/KI

 

Dossier 01/15: Mobilität mit Mehrwert

Auslandsaufenthalte machen attraktiver für den Job und stärken die Persönlichkeit. Das besagen nicht nur diverse Studien, eine Umfrage von APA-Science unter Institutionen aus Forschung, Bildung und Wirtschaft ergibt ein ähnliches Stimmungsbild.Das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ etwa fördert diese Mobilität vor allem für Studierende.

Aber auch in der Forschung führen viele Karrierewege mittlerweile ganz selbstverständlich über das Ausland.

http://science.apa.at/dossier/karrieremobilitaet

 

2014

 

Dossier 12/14: 2015: Jubiläumsjahr der Unis

Einige der größten Wiener Universitäten feiern 2015 ein rundes Jubiläum. Die Universität Wien (650 Jahre), die Technische Universität (TU) Wien (200 Jahre) und die Veterinärmedizinische Universität Wien (250 Jahre) nehmen ihre Jahrestage jeweils zum Anlass, einen Blick auf die Geschichte zu werfen, einen Ausblick in die Zukunft zu wagen und - nicht zuletzt - ausgiebig zu feiern.

Wie sich die Unis heute und in Zukunft selbst begreifen und welche (wissenschaftlichen) Termine und Veranstaltungen das Jubiläumsjahr bestimmen werden, lesen Sie in diesem Dossier.

http://science.apa.at/dossier/unijubilaeum

 

Dossier 11/14: Citizen Science - Die Weisheit der Masse

Sie werten Daten aus, führen Messungen durch oder melden Beobachtungen: Dass Amateure bei wissenschaftlichen Projekten mitarbeiten, ist an sich nichts Neues. Nicht zuletzt aufgrund der Möglichkeiten, die neue Medien und Technologien bieten, wird "Citizen Science" aber immer mehr zu einem Phänomen, das sowohl von der akademischen Wissenschaft als auch vonseiten der Politik anerkannt und aktiv unterstützt wird.

Ein Überblick, wie es um die "Bürgerwissenschaft" in Österreich bestellt ist.

http://science.apa.at/dossier/citizenscience

 

Dossier 10/14: Revolution in der Produktion

Erst vor ein paar Jahren ist der Begriff aufgekommen, schon dominiert er ganze Branchen von Elektronik über Maschinenbau bis zur Informationstechnologie und Logistik: "Industrie 4.0", oder die Fabrik der Zukunft, soll die komplette Digitalisierung von Produktionsabläufen bringen.

Was steckt dahinter? Wer sind die relevanten Player in Österreich? Warum ist auch die Politik massiv auf das Thema aufgesprungen? Antworten im APA-Science Dossier.

http://science.apa.at/dossier/industrie40

 

Dossier 09/14: Didaktik mit Taktik

Kompetenzstärkung vor reiner Wissensvermittlung, lautet der immer stärkere Ruf an Universitäten und Fachhochschulen. Allerorts werden neue Lehrkonzepte entwickelt und Preise - seit 2013 sogar der Staatspreis "Ars Docendi" - für engagierte Lehrende vergeben.

Die erhöhte Aufmerksamkeit, die dem "Wie" in der Vermittlung zukommt, hängt nicht zuletzt mit dem wachsenden Anspruch an Qualitätsmanagement und -sicherung im Hochschulsektor zusammen. APA-Science rückt das gestiegene Bewusstsein für didaktische Themen ins Zentrum.

http://science.apa.at/dossier/didaktik

 

Dossier 08/14: Moderne "Smartizipation"

Der Begriff "Smart City" ist ebenso "in" wie nebulos. Mancherorts mal mehr, oft auch weniger klar definiert, bleibt vieles schwer fassbar. Im Vordergrund steht jedenfalls eine auf die Bedürfnisse des Stadtbewohners der Zukunft abgestimmte Lebensumgebung, in der bei höherer Lebensqualität weniger Ressourcen verbraucht werden. Das wiederum setzt smarte Partizipationskonzepte voraus.

APA-Science hat Experten gefragt, inwieweit die Bevölkerung in die Entwicklung der Smart City eingebunden wird, wer den Weg zur Stadt der Zukunft vorgibt, welche Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt werden sollten und was die (Sozial-)Wissenschaften in diesem Prozess beitragen können. http://science.apa.at/dossier/smartcitizen

 

Dossier 07/14: Die Vernetzung des Wissens

Die Zeit für wissenschaftliche Einzelkämpfer ist wohl endgültig abgelaufen. Open Access forciert den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur, Plattformen wie Academia.eu oder ResearchGate fördern den Austausch von Forschern untereinander. Und auch was neue Forschungsgebiete betrifft, steht der Wissenschaftsbetrieb im Zeichen der inter- und transdisziplinären Vernetzung: Die Grenzen zwischen den Disziplinen lösen sich auf.

Neben den Forschungsgebieten der Zukunft steht hier auch die Evolution der einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen im Mittelpunkt.

http://science.apa.at/dossier/forschungsgebiete

 

Dossier 06/14: Medizin am Puls der Technik

Vom Hightech-Magnetresonanztomografen über Hörgeräte und Prothesen bis zu Computerprogrammen, mit denen medizinische Abläufe gemanagt werden, reicht die Palette von all dem, was unter Medizintechnik verstanden wird.

APA-Science hat sich, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, einige Aspekte und Akteure der forschungsaktiven heimischen Medizintechnik-Szene näher angesehen.

http://science.apa.at/dossier/medizintechnik

 

Dossier 05/14: Big Data - Big Picture?

Egal ob in Astronomie, Biomedizin oder Klimaforschung: Die Wissenschaft muss sich schon seit längerem mit großen Datenmengen herumschlagen. Jetzt kommt das Thema aber anscheinend erst richtig in Fahrt - Stichwort "Big Data".

APA-Science hat sich deshalb angesehen, wie die heimische Forschungslandschaft in diesem Bereich aufgestellt ist, warum Data Scientist als "sexiest job" des 21. Jahrhunderts gilt, welche Infrastruktur für das neue "Öl der Wissensgesellschaft" notwendig ist und ob die Kausalität tatsächlich von der Korrelation abgelöst wird.

http://science.apa.at/dossier/bigdata

 

Dossier 04/14: Die Wiege der Forschung

Die Entwicklung der modernen Naturwissenschaften wäre ohne die Museen als Orte des Wissens und der sammlungsbasierten Forschung nicht denkbar gewesen. Wie sich naturkundliche Museen heute der Öffentlichkeit präsentieren, worin ihr wissenschaftliches Selbstverständnis liegt und wie sie sich in Sachen Forschung positioniert haben, liegt hier im Fokus.

Museen präsentieren sich nach außen hin vor allem über ihre Schauräume und Ausstellungen. Einblicke hinter die Kulissen der musealen Forschung und Wissensvermittlung bieten unter anderem der Direktor des NHM, Christian Köberl, Expertinnen und Experten des KHM, des Technischen Museums Wien, der Österreichischen Mediathek, der BOKU, des Ars Electronica Centers und des BMWFW. http://science.apa.at/dossier/Museen

 

Dossier 03/14: Daten statt Spaten

Carnuntum, Stonehenge oder Hallstatt: Ob römische Gladiatorenschulen, rätselhafte Steinkreise oder ein prähistorisches Salzbergwerk - immer öfter stammt das Wissen über archäologische Fundstätten mittlerweile aus Computerdaten, die per Magnetik, Bodenradar oder aus der Luftbildarchäologie generiert wurden.

APA-Science hat sich auf virtuelle Spurensuche nach Bodenschätzen begeben.

http://science.apa.at/dossier/Archaeologie

 

Dossier 02/14: Forsche und sprich darüber

Glaubt man aktuellen Umfragen, sind die Österreicher im europäischen Vergleich nur sehr wenig an Wissenschaft und Technologie interessiert und darüber informiert. Dabei stehen Forschern, Journalisten und Pressestellen von Forschungseinrichtungen insgesamt mehr Möglichkeiten denn je zur Verfügung, über Forschungsnews zu berichten.

Die Frage, welche Kommunikationskanäle bzw. welcher Mix daraus am besten geeignet erscheint, um Wissenschaft nach "außen" zu bringen, beleuchtet APA-Science in diesem Dossier.

http://science.apa.at/dossier/Kommunikation

 

Dossier 01/14: Die Kunst des Forschens

Die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen ist das, was Forschung im wissenschaftlichen Sinn definiert und antreibt. Erkenntnisgewinn liegt aber ebenso im Wesen der Kunst begründet.

Wo es Möglichkeiten für Synergien gibt, setzt "Arts-based Research" oder künstlerische Forschung an, die sich als eigene Wissenschaftsdisziplin etablieren will. APA-Science balanciert hier zwischen beiden Welten.

http://science.apa.at/dossier/Kunst

 

2013

 

Dossier 12/13: Neue Förder-Horizonte

Das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU zieht seine letzten Runden, während sein Nachfolger "Horizon 2020" mit einem erhöhten Budget und einer neuen inhaltlichen Ausrichtung soeben auf den Weg geschickt wurde. Mit einer verstärkten Ausrichtung auf Markttauglichkeit und Innovation soll die europäische Wettbewerbsfähigkeit bis 2020 schrittweise erhöht werden.

Experten der heimischen und internationalen Forschungspolitik, aber auch Unis und Interessensverbände mit ihren Einschätzungen und Erwartungen zu Horizon 2020 kommen hier zu Wort.

http://science.apa.at/dossier/Horizon

 

Dossier 11/13: Im Gebäude der Zukunft

Wie Gebäude der Zukunft prototypisch aussehen könnten, wird sich in den kommenden Jahren etwa in der Seestadt Aspern in Wien zeigen.

Dass Österreich in diesem Bereich über das entsprechende Know-how verfügt, wurde nicht erst im Rahmen des diesjährigen "Solar Decathlon"-Wettbewerbs in den USA klar, bei dem das heimische Projekt "LISI" den Sieg einfahren konnte. Welche Pilotprojekte den Weg in die Zukunft weisen und welche Technologien dabei zum Einsatz kommen, ist Gegenstand dieses Dossiers.

http://science.apa.at/dossier/Gebaeude

 

Dossier 10/13: Biotech - Leben als Technik

Ob es um die Zukunft der Medizin, neue Wege in der Energiegewinnung oder in der landwirtschaftlichen Produktion geht - das Wort "Biotechnologie" ist nahezu omnipräsent. Die Analyse, Veränderung und Entwicklung neuer Ansätze zur technischen Nutzung von biologischen Vorgängen versprechen Antworten auf drängende gesellschaftliche Fragen.

In Österreich hat sich vor allem im medizinisch-pharmakologischen Bereich in Forschung und Wirtschaft viel getan. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit begab sich APA-Science auf die mittlerweile relativ breite Spur der heimischen Biotechnologie.

http://science.apa.at/dossier/Biotechnologie

 

Dossier 09/13: Matura, was dann?

21 öffentliche Universitäten, ebenso viele Fachhochschulen und eine fast unüberschaubare Anzahl an Studienrichtungen: Je näher die Matura rückt, desto dringlicher wird für Schülerinnen und Schüler die Frage der großen Entscheidung, was man studieren soll.

Welche neuen und bewährten Wege es gibt, sich darüber zu informieren und wie sie genutzt werden, hat sich APA-Science näher angesehen.

http://science.apa.at/dossier/Studienberatung

 

Dossier 08/13: Fabriken in digitalen Welten

"Digitale Welten", die sich dieses Jahr wie ein roter Faden durch das Europäische Forum Alpbach ziehen, machen auch vor der Industrie der Zukunft nicht Halt. Ob man in diesem Zusammenhang von "Industrie 4.0" oder der "vierten industriellen Revolution" spricht, ist Geschmackssache. Tatsache ist: Ein Wendepunkt in der industriellen Fertigung ist im Kommen, und das "Internet der Dinge" spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche bringen die Gastkommentatoren Kurt Koleznik (FHK), Heinrich Schmidinger (uniko) und Ludovit Garzik (RFT) ihre persönlichen Sichtweisen und Erfahrungen zu den alljährlichen Highlights und Besonderheiten im Tiroler Bergdorf zur Sprache.

http://science.apa.at/dossier/Alpbach2013

 

Dossier 07/13: (Un-)Heimliche Innovationsriesen

Man nennt sie Leitbetriebe, "Hidden Champions" - neuerdings auch "Frontrunner" - und je nach Definition und Untersuchungsdesign gibt es davon in Österreich knapp über hundert bis mehrere hundert Unternehmen. Meistens sind diese Firmen Marktführer in ihren Nischen und bestechen durch immense Innovationskraft. APA-Science hat sich angesehen, welche Strategien die versteckten Marktführer so erfolgreich machen.

Georg Jungwirth (FH Campus 02), Thomas Haller (Simon-Kucher & Partners), Peter Haric (Leitbetriebe Austria): Sie alle beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema Hidden Champions in Österreich. Gemeinsam mit Gastkommentaren von der FFG, dem Österreichischen Patentamt und dem WIFO und weiteren Experten werfen sie Licht auf das Phänomen. http://science.apa.at/dossier/Hiddenchampions

 

Dossier 06/13: Sicherheit als Technik

Nicht erst die jüngsten Offenbarungen um die weltweite Bespitzelung des Internetverkehrs durch amerikanische und britische Geheimdienste haben gezeigt, wie weit das Thema Sicherheit bereits reale Auswirkungen auf den Normalbürger hat. Aber lassen sich durch vermehrte Überwachung wirklich Terroranschläge verhindern? Von der Philosophie bis zur Informatik: Sicherheit ist ein Thema für Forscher aller Disziplinen geworden - weit über die Cyber-Problematik hinaus.

Unter anderem kommen nun Expertinnen und Experten zu Wort, die sich Anfang Juni im Rahmen der Konferenz "Sicherheit als Technik" des Instituts für Technikfolgenabschätzung (ITA) der Akademie der Wissenschaften mit diesen Fragestellungen auseinander gesetzt haben. http://science.apa.at/dossier/Sicherheit

 

Dossier 05/13: Im Forschungslabor Natur

Schutzgebiete laden nicht nur zum Entspannen und Genießen ein - sie erfüllen auch wichtige Funktionen in Umweltschutz, Forschung und Bildung. APA-Science, das Forschungs- und Innovationsnetzwerk der APA, wandelt hier thematisch auf Bildungs- und Forschungspfaden durch National- und Biosphärenparks bis zum Rothwald, dem größten Urwald Österreichs im Wildnisgebiet Dürrenstein.

Es kommen zahlreiche Experten zu Wort, die Aufgaben und Projekte in und um heimische Schutzgebiete erläutern.

http://science.apa.at/dossier/Nationalparks

 

Dossier 04/13: Heiße Luft mit "Quanten"

Wenn wissenschaftlich klingendes Vokabular wie "Energie" oder "Quanten" dafür gekapert wird, Attrappen-Apparate zu verkaufen oder Menschen vermeintlich von Krankheiten zu befreien, dann hat man es mit großer Wahrscheinlichkeit mit Pseudowissenschaft zu tun. APA-Science ist dem boomenden Phänomen hinter dem Präfix "Pseudo" auf der Spur, das unter falscher Flagge im Fahrwasser der Wissenschaft segelt und dabei oft reiche Beute macht.

Zahlreiche Experten kommen hier zu Wort, darunter ein Skeptiker, ein Homöopath, ein Quantenphysiker, ein Pädagoge, ein Religionswissenschafter, ein Sozialpsychologe und eine Philosophin.

http://science.apa.at/dossier/Pseudo

 

Dossier 03/13: Forschung im Praxistest

Anlässlich des 7. Forschungsforums der österreichischen Fachhochschulen hat sich APA-Science einen Überblick über die anwendungsorientierte, industrienahe Forschung in Österreich gverschafft. Die Entwicklung der FH-Forschung in den letzten zehn Jahren zeigt ein starkes Wachstum. Treiber und Barrieren, und die Unterschiede zu den Universitäten stehen hier im Fokus.

Zu Wort kommen u.a. Johann Kastner (F&E-Ausschuss der FH), Eugen Voit (FH Vorarlberg), Kurt Koleznik (FHK), Raimund Edlinger (FH OÖ) und Guido Kempter (FH Vorarlberg).

http://science.apa.at/dossier/FH-Forschung

 

Dossier 02/13: Wege in die Energiezukunft

Der globale Energiehunger steigt, und mit ihm dank des Klimawandels der Meeresspiegel: So wie bisher kann es in puncto Energie nicht weitergehen - darüber herrscht zwar breiter Konsens, dennoch hängt die Welt noch am Tropf fossiler Brennstoffe. Abseits der großen politischen Bühne haben Forscher jedoch bereits den Boden für Veränderungen bereitet.

Mit Beiträgen von Marc C. Hall (Wiener Stadtwerke), Theresia Vogel (Klima- und Energiefonds, Jurrien Westerhof (Greenpeace Österreich), Wolfgang Hesoun (Siemens) und Herbert Lechner (Energieagentur).

http://science.apa.at/dossier/Energiekonzepte

 

Dossier 01/13: Forscher im Rampenlicht

Es muss nicht gleich der Nobelpreis sein. Auch kleinere Auszeichnungen und Förderungen können das Leben und die Karriere eines Wissenschafters nachhaltig - meist zum Positiven - verändern. APA-Science hat sich unter "ausgezeichneten" Forschern umgehört und festgestellt, dass Preise bei weitem mehr Segen als Fluch sind.

Mit Interviews mit Markus Arndt, Julia Budka, Josef Penninger, Walter Pohl, Friederike Range und Peter Zoller und dem "Wissenschafter des Jahres" Georg Grabherr.

http://science.apa.at/dossier/Auszeichnungen

 

2012

 

Dossier 12/12: Im Ökosystem der Start-ups

Österreich ist noch kein Land der Gründer. Nach wie vor ist die Alpenrepublik eher für Risikoaversion und fehlendes Venture Capital bekannt als für sprühenden "Entrepreneurial spirit". Dennoch ist die Gründerszene agiler denn je, und auch in die oft als lähmend empfundenen Rahmenbedingungen kommt spürbares Leben hinein.

Wie die heimische Gründerszene aussieht, die Rahmenbedingungen und auch Erwartungen für die Zukunft, hat sich APA-Science näher angesehen.

http://science.apa.at/dossier/Start-ups

 

Dossier 11/12: Lernen in virtuellen Räumen

Wie sich das Lernverhalten in einer zunehmend von Technik und neuen Medien beeinflußten Gesellschaft verändert, steht im Fokus dieses Dossiers. Welche Tools kommen in Schulen, Unis oder auch Unternehmen zum Einsatz?

Zu Wort kommen u.a. Jutta Pauschenwein (FH Joanneum), Stefan Lange (Siemens), Michael Wagner (Drexel University) und Ruth Sattler (BMUKK).

http://science.apa.at/dossier/E-Learning

 

Dossier 10/12: Intelligenter unterwegs

Sicherer, effizienter und umweltfreundlicher soll sie werden, die Mobilität der Zukunft. Möglich machen sollen das intelligente Verkehrssysteme, die Nutzer, Fahrzeug und Verkehrsträger zunehmend vernetzen und interagieren lassen. Anlässlich des 19. ITS-Weltkongresses in Wien hat APA Science näher beleuchtet, wie das einmal aussehen könnte.

Zusätzlich kommen zahlreiche Expertinnen und Experten zu Wort, u.a. Christine Tissot (AIT), Evelinde Grassenger (BMVIT), Arnulf Wolfram (Siemens CEE) und Gabriele Domschitz (Wiener Stadtwerke).

http://science.apa.at/dossier/Mobilitaet2012

 

Dossier 09/12: Österreich im Weltraum

Die bereits seit 25 Jahren bestehende Vollmitgliedschaft Österreichs bei der europäischen Raumfahrtagentur ESA hat der heimischen Forschung und Industrie enormen Schub verliehen. Raumfahrttechnologie "Made in Austria" ist heute kein Fremdwort mehr.

APA-Science hat sich angesehn, welche Projekte sich aktuell in Österreich mit Weltraumforschung beschäftigen und dazu zahlreiche Experten zu Wort kommen lassen.

http://science.apa.at/dossier/Weltraumforschung

 

Dossier 08/12: Die Vermessung der Zukunft

Die Alpbacher Technologiegespräche kreisten 2012 um die ganz großen Zukunftsthemen für die Menschheit. Eine zentrale Frage war, welchen Einfluss Wissenschaft und Technologie auf die weitere Entwicklung haben - im besten und im nicht so guten Fall.

Zahlreiche in- und ausländische Experten kommen hier zu unterschiedlichsten Themen zu Wort, u.a. Woldfgang Knoll (AIT), Reinhard Hüttl (GeoForschungsZentrum GFZ), Ludivit Garzik (RFT), Markus Hengstschläger, Christoph Kratky (FWF), Volker Josef Mosbrugger (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung) oder Harald zur Hausen.

http://science.apa.at/dossier/Alpbach2012

 

Dossier 07/12: Höher, schneller, Hightech!

Sportliche Großveranstaltungen wie Olympische Spiele oder Fußballturniere sind ohne die Unterstützung moderner Technologien im Hintergrund kaum mehr vorstellbar. Hightech aus Österreich ist oft dort mit dabei, wo man sie am wenigsten erwartet.

Das Steuern von Besucherströmen, mitsprintende Kameras, intelligente und energieeffizientes Lichtmanagement für Stadien sind nur einige der Bespiele, die sich APA-Science näher angesehen hat.

http://science.apa.at/dossier/Sporttechnologie

 

Dossier 06/12: Aus Neugier zu neuen Ufern

Anlässlich der 25. Ausgabe des "Jugend Innovativ"-Wettbewerbs hat sich APA-Science näher angesehen, wie sich Jugendliche für Wissenschaft und Forschung begeistern und welche Projekte Nachwuchstüftler hervorbringen.

http://science.apa.at/dossier/JugendInnovativ

 

Dossier 05/12: Auf dem Weg zur Exzellenz

Anlässlich der European Cluster Conference 2012 hat APA-Science die österreichische Cluster-Landschaft genauer beleuchtet.

Im Mittelpunkt standen die Herausforderungen für die Lebensmittelcluster, die Schwerpunkte der Autocluster, die länderspezifischen Initivativen und Entwicklungsstrategien der Life-Science-Cluster, die Zusammenarbeit der Kunststoffcluster und die zahlreichen Umwelttechnik- und Energiecluster mit unterschiedlichen Aufgabengebieten.

http://science.apa.at/dossier/cluster

 
Dummy-Bild

Dossier 04/2012: Forschung in der Auslage

Die fünfte "Lange Nacht der Forschung" gab in acht Bundesländern an mehr als 80 Standorten Einblicke in Wissenschaft und Forschung. APA-Science hat sich einiges genauer angesehen, wie zum Beispiel den weltweit größten Klima-Wind-Kanal in Wien Floridsdorf oder eine Herzoperation. Auch wird Einblick in den "organisatorischen Marathon" der riesigen Veranstaltung gegeben.

Mit Beiträgen von u.a. Michael Lang (APA), Hannes Androsch (RFT), Bernhard Weingartner (Science Slam) und Wilfried Enzenhofer (UAR).

science.apa.at/dossier/langenacht