Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

Eurovision: Neues "subject" der Uni Innsbruck

12.10.2017

Am Anfang war Zeus, der als Stier die Europa raubte. Später kamen die Römer, das Christentum, Kriege, Frieden, noch mehr Kriege, heute der geeinte Kontinent. Aber Europa, was ist das eigentlich? Das haben wir Forscherinnen und Forscher unterschiedlichster Disziplinen der Uni Innsbruck gefragt.

Europa ist ein Kontinent. Europa ist eine Idee. Europa ist eine Figur aus der griechischen Mythologie, ein Friedensprojekt, eine Festung, kulturelles Zentrum, dauernd im Streit. Europa ist: Darüber haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Uni Innsbruck Gedanken gemacht. Wir spannen den Bogen von der Via Claudia Augusta, einem der ersten transeuropäischen Verkehrswege, über die Rolle von Latein bei der Entstehung eines Europabewusstseins, die Migration aus anderen Erdteilen, über Europas vermeintlich christliche Wurzeln und die Rolle des Islam, Zustand und Zukunft der Europäischen Union hin zur Philosophie der europäischen Identität. Mehr unter: https://uibk.ac.at/newsroom/dossiers/europa

Interdisziplinär, multimedial

Mit der "subject"-Dossier-Reihe schöpfen wir gestalterisch und inhaltlich aus dem Vollen: Zum einen nutzen wir die multimedialen Möglichkeiten von Online-Beiträgen aus, eine Kombination von Texten, Bildern, Videos und Audiobeiträgen zeigt Querschnittsmaterien anschaulich und verständlich. Zum anderen gibt uns die inhaltliche Breite der Universität Innsbruck mit ihren 16 Fakultäten, fünf Forschungsschwerpunkten und mehreren Tausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit, Zukunftsthemen breit und interdisziplinär zu beleuchten. Das erste "subject" widmete sich der Zukunft der Arbeit, das zweite beleuchtete den Wahrheitsbegriff in der Wissenschaft und im dritten haben sich Forscherinnen und Forscher Gedanken über die weltweite Ernährungslage gemacht.

Ab sofort online: https://uibk.ac.at/newsroom/dossiers/europa

Rückfragehinweis:
Mag. Stefan Hohenwarter
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507-32023
Mobil: +43 676 8725 32023
E-Mail: stefan.hohenwarter@uibk.ac.at
STICHWÖRTER
Tirol  | Forschung  | Wissenschaft  | Universitäten  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung