Kultur & Gesellschaft

APA

Steiermark ehrte Musiker, Polizeidirektor und Weltraumraumforscher

07.12.2017

Die Steiermark hat den früheren Landespolizeidirektor Josef Klamminger und Ex-ZiB-Moderator Günther Ziesel bzw. die Therapeutin Marguerite Dunitz-Scheer, Pianist Markus Schirmer und Weltraumforscher Rudolf Schmidt mit Großen Goldenen Ehrenzeichen bzw. mit Ehrenzeichen für Wissenschaft, Forschung und Kultur ausgezeichnet. Alle haben über ihre Heimat hinaus und in ihrem Bereich prägend gewirkt.

Die Auszeichnungen wurden von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in der Grazer Burg überreicht. Zu Klamminger sagte Schützenhöfer in seiner Laudatio, dieser habe überaus verdienstvollen Einsatz beim Meistern von Krisensituation und bei der Zusammenarbeit mit den südlichen Nachbarländern gezeigt. Bei Ziesel hob der LH u.a. seine "sensiblen, auch unbequemen Themen" im Radio-Format "Gedanken zur Zeit" hervor. Dunitz-Scheer sei nicht nur international bekannt, sondern auch in den schönen Künsten bewandert: Sie inszeniere seit Jahren Kinderopern im Next Liberty. An Schirmer lobte Schützenhöfer dessen mitreißende Art, Schmidt ist für ihn ein international anerkannter Wissenschafter, der mit seinen Erfolgen auch das Ansehen seines Heimatlandes mehrte.

Die Ausgezeichneten

Klamminger (geb. 1955 in Graz) hatte zu Beginn der 1980er als provisorischer Wachmann der Inspektion Karlauerstraße begonnen, ehe er dienstführender Wachkommandant in Eggenberg wurde. Nach dem Jus-Studium wurde er 2000 zum Sicherheitsdirektor der Steiermark, 2012 schließlich zum Landespolizeidirektor ernannt. In seine Amtszeit fielen u.a. die Grazer Amokfahrt, die Flüchtlingswelle an der Grenze zu Slowenien sowie die Fusion von Polizei und Gendarmerie. Klamminger ging heuer in Pension.

Der 1941 in Graz geborene Günther Ziesel war der erste Moderator der "Zeit im Bild 2", als diese 1975 geschaffen wurde. Bereits während seines Jus-Studiums arbeitete er beim ORF Steiermark, war dann Chefredakteur und Landesintendant. Mit ihm besonders verknüpft ist das "Alpen-Donau-Adria"-Magazin, das noch zu Zeiten kommunistischer Regime Völker-verbindendes Denken im medialen Bereich propagierte.

Die Medizinerin und Therapeutin Marguerite Dunitz-Scheer (geb. 1955 in Maryland, USA), wuchs in der Schweiz auf und absolvierte dort und an der Grazer Karl-Franzens-Uni ihr Medizinstudium. Sie hat zudem eine Psychotherapie-Ausbildung und eine Habilitierung in der Kinder- und Jugendheilkunde. Mit ihrem Ehemann Peter Scheer entwickelte sie Methoden zur Behandlung unerwünschter Begleiterscheinungen bei Sonden-Abhängigkeit und bei anderen frühkindlichen Essstörungen.

Der 1963 in Graz geborene Pianist Markus Schirmer besuchte schon mit sechs Jahren die Begabtenklasse der Grazer Musikhochschule. Neben seiner regen Konzerttätigkeit in allen Teilen der Welt hat er auch eine Professur an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Unter Schirmer entstand auch das Improvisationsprojekt "Scurdia".

Der Weltraumforscher Rudolf Schmidt (geb. 1949 im oststeirischen Markt Hartmannsdorf) ist der einzige Österreicher, der die Funktion des weltweit tätigen Generalinspektors der ESA (European Space Agency) ausübte. Anfang der 1980er wurde er zur ESA in die Niederlande berufen. Dort leitete er verschiedene Projekte, u.a. jenes, das die Grundlagen für die Mission "Mars Express" schuf. Er hielt Vorlesungen über Weltraumtechnik und -wissenschaften an der TU Graz. Sein Fachwissen gab er auch an Hollywood weiter - so beriet er etwa den britischen Regisseur Ridley Scott für dessen Film "Der Marsianer".

STICHWÖRTER
Auszeichnung  | Forschung  | Musik  | Steiermark  | Bez. Graz  | Graz  | Human Interest  | Leistung  | Wissenschaft  | Kunst & Kultur  | Kunst  | Kriminalität und Justiz  | Exekutive  | Polizei  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung