Kultur & Gesellschaft

Partnermeldung

One-Stop-Shop für die Smart City von morgen

14.11.2017

Das AIT, Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung, verfügt über ein breites, interdisziplinäres Know-how für die Entwicklung der Smart Cities von morgen. Die Palette reicht von Architektur und Stadtplanung über Energie und Mobilität bis hin zur IKT und vereint wissenschaftliche Expertise und langjährige Umsetzungskompetenz für urbane Innovationen. Das AIT präsentiert seine Services auf dem [Smart City Expo World Congress] (http://www.smartcityexpo.com/), dem weltweit größten und wichtigsten Kongress in diesem Bereich. Vertreter aus Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Forschung aus über 120 Ländern treffen sich von 14. bis 16. November in Barcelona, um die Herausforderungen für die smarten, zukunftsfähigen und resilienten Städte der Zukunft zu diskutieren und Lösungen vorzustellen.

Ganzheitliche Ansätze für komplexe Herausforderungen in Stadtplanung und Mobilität

Schon jetzt lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, und Schätzungen zufolge wird der Anteil der Stadtbevölkerung bis 2050 auf rund 70 Prozent steigen. Die daraus resultierenden Herausforderungen wie unkontrollierte Ausdehnung der Städte, Luftverschmutzung und Verkehrsüberlastung in Verbindung mit den steigenden Auswirkungen des Klimawandels können nur durch einen gesamtheitlichen und integrativen Ansatz gelöst werden. Die ExpertInnen des AIT analysieren die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Ebenen und Dimensionen des städtischen Netzwerks, das Menschen, Gebäude, Mobilität und Infrastruktur ebenso umfasst wie Prozesse, Klima, Daten und Informationen. Die Kompetenzfelder sind demnach breit gestreut und reichen von nachhaltigen Städten und Regionen, intelligenten Raumplanungssystemen über die Erfassung und Auswertung von Mobilitätsdaten, integrierte Mobilitätssysteme und smarte Transport- und Logistiklösungen bis hin zu Energiekonzepten und resilienten urbanen Systemen.

"Das AIT stellt die richtigen Fragen, um die urbanen Herausforderungen genauer zu verstehen und die Bereiche mit dem größten Handlungsbedarf zu identifizieren", erläutert Smart Cities-Expertin Daiva Walangitang, wie angewandte Forschung und wissenschaftliches Consulting am AIT abläuft. "Darauf aufbauend erstellen wir eine Strategie und einen Prozess für und zusammen mit unseren Kunden und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für Stadtplanung und Stadtmanagement. Die erfolgreiche Umsetzung dieser innovativen und fundierten Lösungen wird schließlich mit Hilfe modernster Monitoringmethoden gemessen und bewertet."

Internationales Know-how von der Planung bis zur Umsetzung

Diesem umfassenden Ansatz folgend bietet das AIT der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft eine breite Palette von Services, die von Analyse, Simulation und Modellierung bis hin zu Umsetzung und Monitoring reichen. Das Know-how ist weltweit gefragt, wie sich an erfolgreichen Projekten in der ganzen Welt, unter anderem in China, Singapur, Iran, Äthiopien und Argentinien, ablesen lässt.

Am AIT werden intelligente Raumplanungstools eingesetzt, um Städten eine fundierte Entscheidungsbasis für Planung und Management zur Verfügung zu stellen. Die ExpertInnen analysieren die urbane Morphologie, um Stärken und Schwächen in der städtischen Struktur herauszufiltern und räumliche Potenziale aufzuzeigen. Durch die Modellierung und Simulation urbaner Entwicklung und Infrastruktur werden Wachstumsmuster von Städten analysiert, um künftige Infrastrukturinvestitionen abzuleiten und Kosten für unterschiedliche Entwicklungsszenarien abzuschätzen. Mit dem Ansatz des Rapid Prototyping lassen sich verschiedene Masterpläne für neue Städte umsetzen bzw. unterschiedliche Dimensionen in Masterpläne für neue Stadtviertel integrieren. In der Folge muss bewertet werden, ob die getroffenen Maßnahmen auch zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben. In enger Zusammenarbeit mit Stadtverwaltungen definiert das AIT daher die relevanten Schlüsselindikatoren und entwickelt aussagekräftige Monitoringsysteme für die Städte von morgen.

Innovative Mobilitätslösungen

Die Mobilität stellt eine zentrale Ebene im städtischen Netzwerk dar. Das AIT hat eine breite Palette von Tools entwickelt, um ein nachhaltiges, leistbares und effizientes Mobilitätssystem für die Städte der Zukunft zu schaffen. "Von besonderer Wichtigkeit in diesem Zusammenhang sind die Erfassung, Analyse und Simulation des Mobilitätsverhaltens von Menschen. Darüber hinaus müssen auch die Auswirkungen geplanter Maßnahmen auf einzelne Infrastrukturen oder das Verkehrssystem abgeschätzt und bewertet werden", erklärt der Mobilitätsexperte Volker Alberts. "Unsere Softwaretools [MODE] (https://www.ots.at/redirect/ait_MODE), [SMART SURVEY] (https://www.ots.at/redirect/ait_smartsurvey), [SIMULATE] (https://www.ots.at/redirect/ait_STIMULATE), [EXPERIENCE] (https://www.ots.at/redirect/ait_experience), [IMPACT] (https://www.ots.at/redirect/ait_impact) und [PLAN] (https://www.ots.at/redirect/ait_plan) helfen bei der Beantwortung dieser Fragen und unterstützen damit verkehrsplanerische und verkehrspolitische Entscheidungen."

Das AIT setzt unter anderem Smartphones ein, um die zurückgelegten Wege und verwendeten Verkehrsmittel von Personen automatisch zu erfassen. Diese Daten können für smarte, einfache und schnelle Mobilitätserhebungen, innovative Ticketingsysteme oder automatisierte Reisezeit-Berechnungen verwendet werden. Auf der Basis langjähriger Forschung im Bereich [Crowd Dynamics] (https://www.ots.at/redirect/ait_crowd_dynamics) haben die ExpertInnen Tools zur Simulation von Fußgängerströmen entwickelt, um die Planung und Optimierung öffentlicher Verkehrsinfrastrukturen zu unterstützen. Darüber hinaus werden 3D-Modelle von geplanten Infrastrukturen erstellt, um verschiedene Planungsvarianten und Leitsysteme in der virtuellen Realität auszutesten. Auf makroskopischer Ebene erfasst das AIT mittels Wirkungsanalysen künftige Trends in Mobilitätsverhalten, Verkehrsverlagerung und Emissionen und simuliert Szenarien für neue Verkehrsinfrastrukturen. Abgerundet wird die Leistungspalette durch umweltfreundliche und wirtschaftliche Lösungen für Verkehrslogistik, Routenplanung und Flottenmanagement.

Das AIT präsentiert seine innovativen Lösungen für die städtischen Herausforderungen der Zukunft auf der Smart City Expo und bekräftigt damit sein Commitment zur Verbesserung der städtischen Umwelt und der urbanen Lebensqualität.

AIT Austrian Institute of Technology

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen acht Centern versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Dabei beschäftigen sich die ForscherInnen mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Energy, Health & Bioresources, Digital Safety & Security, Vision, Automation & Control, Mobility Systems, Low-Emission Transport, Technology Experience sowie Innovation Systems & Policy.

Rund 1.300 MitarbeiterInnen forschen in ganz Österreich – im Besonderen an den Hauptstandorten Wien Tech Gate, Wien TECHbase, Wien Muthgasse, Seibersdorf, Wiener Neustadt, Ranshofen und Leoben – an der Entwicklung jener Tools, Technologien und Lösungen für Österreichs Wirtschaft, die sie gemäß unserem Motto "Tomorrow Today“ zukunftsfit hält.

Rückfragehinweis:
   Florian Hainz BA Bakk
   Marketing & Communications
   Center for Mobility Systems
   AIT Austrian Institute of Technology GmbH
   florian.hainz@ait.ac.at | www.ait.ac.at
   T +43 (0)50550-4518  |  M +43 (0)664 88256021
   
   Mag. Michael H. Hlava 
   Head of Corporate and Marketing Communications
   AIT Austrian Institute of Technology GmbH
   michael.h.hlava@ait.ac.at | www.ait.ac.at
   T +43 (0)50550-4040

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2009/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Innovationen  | Wissenschaft  | Technologie  | IT  |
Weitere Meldungen Kultur & Gesellschaft
APA
Partnermeldung