Natur & Technik

APA

Raumfrachter "Cygnus" von der ISS abgedockt

07.12.2017

Der private Raumfrachter "Cygnus" hat nach rund drei Wochen die Internationale Raumstation ISS wieder verlassen. "Cygnus" habe nun mit Müll beladen von der ISS abgedockt, teilten die Betreiberfirma Orbital und die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der Frachter sollte noch 14 kleine Satelliten aussetzen und dann in der Erdatmosphäre über dem Pazifik verglühen.

Der Frachter war vor rund drei Wochen an Bord einer "Antares"-Rakete von der Wallops Flight Facility der NASA in Virginia gestartet und hatte rund 3.400 Kilogramm Proviant, Kleidung und anderen Nachschub zur ISS gebracht. Es war der achte Transportflug von Orbital ATK im Auftrag der Nasa. Ende der Woche soll bereits die nächste Nachschub-Lieferung zur ISS starten, diesmal an Bord eines "Dragon"-Frachters der Firma SpaceX.

STICHWÖRTER
Raumfahrt  | USA  | Washington  | Wissenschaft  | Forschung  | Wissenschaftsmissionen  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung