Natur & Technik

APA

Salzburg will zum Standort für Bundesmuseen werden

12.07.2018

Salzburg will sich Bundesmuseen in die Landeshauptstadt holen: Wie der für Museumspolitik zuständige Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) in einem Interview mit den "Salzburger Nachrichten" sagt, strebe man eine dauerhafte Kooperation mit dem Belvedere an. Außerdem möchte man, dass das vom Kulturministerium angedachte Fotomuseum in Salzburg errichtet wird.

Es gebe Pläne, "den zweiten Hof der Neuen Residenz zu unterkellern" und dort ein Art "Belvedere in Salzburg" zu eröffnen, so Haslauer. Im Belvedere bestätigte man diese Überlegungen auf APA-Anfrage, eine Machbarkeitsstudie sei im Gange, grundsätzlich freue man sich auf das Projekt. Die Idee, die Sammlungen der Bundeseinrichtungen "verstärkt in den Bundesländern" auszustellen, findet sich nicht zuletzt im türkis-blauen Regierungsprogramm.

Darüber hinaus macht sich Haslauer für Salzburg als Standort eines neuen Fotomuseums stark. Dieses solle als Bundesmuseum neu errichtet werden, "auf breiter Basis - etwa mit einer Professur für Fotografie an der Universität Mozarteum" sowie einer Spezialmesse. Den Schwerpunkt Foto habe man durch den Fotohof und die Fotosammlung des Bundes, die im Museum der Moderne verwaltet wird, bereits und wolle ihn ausbauen. Gespräche mit dem Kulturministerium seien am Laufen. Die Pläne für ein eigenes Fotomuseum waren zuletzt auch innerhalb der Szene kontrovers diskutiert worden.

STICHWÖRTER
Kulturpolitik  | Museen  | Fotografie  | Salzburg  | Wien  | Bez. Salzburg  | Kunst & Kultur  | Kultur  | Kunst  | Bildende Kunst  |
Weitere Meldungen aus Natur & Technik
APA
Partnermeldung