Politik & Wirtschaft

Live-Schaltung ins EU-Labor für Teilchenphysik CERN © APA (AFP)
Live-Schaltung ins EU-Labor für Teilchenphysik CERN © APA (AFP)

APA

Forschung zum Angreifen: Viele Wissenschafts-Events im September

12.09.2017

Die nächste "Lange Nacht der Forschung" findet erst am 13. April 2018 statt. Wer darauf nicht warten will, kann bereits im September Wissenschaftsluft schnuppern: Am Freitag (15.9.) findet in Wien das "Forschungsfest Niederösterreich" statt, am 29. lädt das TGM in Wien zur "European Researchers Night". Und am 29. und 30 September gibt es nach acht Jahren wieder österreichweite Astronomietage.

Beim "Forschungsfest Niederösterreich" im Palais Niederösterreich in Wien-Innere Stadt können Besucher bei zehn Erlebnisstationen beispielsweise einen virtuellen Flug über die prähistorische Landschaft von Stonehenge unternehmen oder sich von einem Roboter Cocktails mischen lassen. An über 60 Forschungsstationen präsentieren Forschungseinrichtungen ihre Arbeit.

Live-Schaltung ins CERN-Labor

Im Rahmen der "European Researchers Night" am 29. September kann man im Technologischen Gewerbemuseum (TGM) in Wien-Brigittenau von 15.00 bis 24.00 Uhr zahlreiche Forschungsstationen besuchen und in Workshops etwa Kunststoffschleim oder Vitamin C-Kapseln herstellen. Zudem gibt es Live-Schaltungen ins Europäische Labor für Teilchenphysik CERN und Science-Slams.

An den Astronomietagen am 29. und 30 September bieten zahlreiche astronomische Einrichtungen - von Sternwarten bis zu wissenschaftlichen Instituten - in ganz Österreich die Möglichkeit, mehr über Planeten, Sterne, Schwarze Löcher, Gravitationswellen etc. zu erfahren und auch einen Blick durchs Fernrohr zu machen.

Das aus Deutschland stammende schwimmende Science Center "MS Wissenschaft" widmet sich heuer dem Thema "Meere und Ozeane" und legt in Österreich in Linz (20.-24.9.), Krems (26.-29.9.) und Tulln (30.9.-3.10.) an. In der Ausstellung an Bord kann man sich über die Vergangenheit und Zukunft der Ozeane, ihre Bedeutung für den Menschen und die Erforschung und den Schutz dieses größten und artenreichsten Lebensraums der Erde informieren.

Das "Wiener Forschungsfest on Tour" macht heuer im Technologiezentrum Seestadt in Wien-Donaustadt Station: Am 30. September laden fünf Mitmach-Stationen zum gemeinsamen Forschen, Experimentieren und Entdecken ein.

Service: NÖ-Forschungsfest: www.noe.gv.at/forschungsfest; European Researchers Night: http://be-scienced.eu/de/; Astronomietage: http://www.astronomietage-oesterreich2017.info; MS Wissenschaft: https://ms-wissenschaft.de/; Wiener Forschungsfest on Tour: http://go.apa.at/lAPnJcdR

STICHWÖRTER
Forschung  | Wien  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Politik & Wirtschaft
APA
Partnermeldung