Dossier

Raumfahrt musste auch schwere Rückschläge verkraften: Explosion der Raumfähre Challenger © APA/dpa
4
Dossier

Der Wettlauf zum Mond - Eine Chronologie

Dossier

29.05.2019
  • Wien (APA/dpa) - Die Eroberung des Weltraums war bis in die 1970er ein Wettlauf der Supermächte USA und UdSSR. Mittlerweile sind auch andere Player am Spielfeld - China, Europa, Russland, Israel, Indien aber auch Private:

  • 1945: Deutsche Raketentechnik und Fachwissen gelangen nach Kriegsende in die USA und UdSSR. Beide starten in den Folgejahren mehrere Raketen, die es aber nicht bis ins All schaffen.

  • 1957: Mit "Sputnik 1" schießt die Sowjetunion den ersten künstlichen Satelliten ins All. Bald darauf umkreist die Hündin "Laika" an Bord von "Sputnik 2" die Erde. Der "Sputnik-Schock" geht um.

  • 1958: Die Raumsonde Explorer I (USA) hebt zum ersten erdnahen Flug ab. Die NASA (National Aeronautics and Space Administration) wird gegründet.

  • 1959: Sowjets bringen den ersten Flugkörper mit einem harten Aufschlag auf die Mondoberfläche.

  • 1960: Erste Rückkehr eines Satelliten zur Erde (Discoverer, USA).

  • 1961: Der Russe Juri Gagarin ist der erste Mensch im All, als erster Amerikaner folgt Alan Shepard an Bord einer "Mercury"-Raumkapsel. US-Präsident John F. Kennedy kündigt an, schon bald werde ein Amerikaner auf dem Mond landen. In Cape Canaveral (Florida) entstehen Anlagen für das "Apollo"-Mond-Programm.

  • 1963: Valentina Tereschkowa (UdSSR) ist die erste Frau im All.

  • 1965: Als erster Mensch schwebt der Russe Alexej Leonow zehn Minuten frei im All. An Bord von "Gemini IV" unternimmt Edward White den ersten Weltraumspaziergang eines US-Astronauten.

  • 1966: Die sowjetische Mondfähre "Luna 9" setzt auf dem Erdtrabanten auf. Es ist die erste kontrolliert abgebremste Landung auf dem Mond.

  • 1967: Drei US-Astronauten verbrennen bei einem Bodentest in der ersten "Apollo"-Raumkapsel. Ein Funke hatte die mit reinem Sauerstoff gefüllte Kabine in Brand gesetzt.

  • 1968: Als erste bemannte Mission geht "Apollo 8" mit drei Astronauten an Bord auf die Reise und umrundet den Mond.

  • 1969: "Apollo 11"-Kommandant Neil Armstrong (USA) setzt seinen Fuß auf die Oberfläche des Mondes und schreibt Geschichte. Wenige Monate später gelingt der Besatzung von "Apollo 12" die zweite Landung.

  • 1970: Die Raumkapsel "Apollo 13" mit drei Astronauten landet nach einem spektakulären Rettungsmanöver auf der Erde. Nach einer Explosion im Sauerstofftank war die Mondlandung abgebrochen worden. Der Satz "Houston, wir haben ein Problem" wird legendär.

  • 1971/72: Weitere Missionen folgen - bis im Dezember 1972 die Fähre von "Apollo 17" als bisher letztes bemanntes Raumschiff den Mond erreicht.

  • 1971: Die Sowjetunion startet die erste Raumstation "Saljut 1". Zugleich landet die sowjetische Sonde "Mars" auf dem roten Planeten. Im selben Jahr setzen die USA mit "Apollo 14" auf dem Mond auf, Alan Shepard und Edgar Mitchell steigen aus. Später landet "Apollo 15", David Scott und James Irvin sammeln fast 80 Kilogramm Gesteinsproben.

  • 1972: "Apollo 16" landet auf dem Erdtrabanten. John Young und Charles Duke fahren knapp 27 Kilometer mit einem Mondauto. Im Dezember landet "Apollo 17" als bisher letztes bemanntes Raumschiff auf dem Mond. Eugene Cernan und Harrison Schmitt nutzen erneut ein Auto.

  • 1975: Erstes Zeichen der Annäherung: Eine sowjetische Rakete ("Sojus") und eine US-"Apollo"-Rakete koppeln im Weltall aneinander an.

  • 1976: Die Sonden "Viking 1" und "Viking 2" (USA) landen auf dem Mars.

  • 1986: US-Raumfähre "Challenger" explodiert beim Start. Sieben Tote.

  • 1991: Der Wiener Franz Viehböck schwebt zu den Klängen des Donauwalzers in die sowjetische Raumstation "Mir" ein. Er ist der erste Österreicher im All.

  • 1998: Erste Teile der neuen Internationalen Raumstation ISS fliegen ins All. Die USA und Russland kooperieren, weitere Staaten helfen.

  • 2003: Der Volksrepublik China gelingt es mit dem Raumschiff Shenzhou 5 als drittem Staat, Menschen ins All zu bringen.

  • 2009: Im Juni erreicht eine neue Mond-Sonde der NASA den Erdtrabanten. Sie soll aus einer Entfernung von 50 Kilometern ein Jahr lang die Mondoberfläche analysieren und Ausschau halten nach geeigneten Landeplätzen für eine neue bemannte Mondmission.

  • 2011: Die Raumsonde Dawn umkreist den Asteroiden Vesta im Asteroidengürtel ein Jahr lang.

  • 2014: Die Weltraumsonde Rosetta setzt die Sonde Philae ab, die am 12. November 2014 erstmals auf einem Kometen (Tschurjumow-Gerassimenko )weich landet.

  • 2015: Dawn ist die erste Sonde, die einen Zwergplaneten umkreist und auch die erste Sonde, die zwei verschiedene Ziele (Vesta und Ceres) besucht und aus einer Umlaufbahn erforscht hat. New Horizons erreicht nach fast 9 1/2 Jahren Flugzeit den Zwergplaneten Pluto und liefert Aufnahmen.

  • 2019: Im Jänner hat China als erstes Land eine Sonde ("Chang'e 4") auf die erdabgewandte Seite des Mondes gebracht, dabei wurde Mond-Gefährt "Yutu-2" (Jadehase 2) ausgesetzt.

  • 2024: Die NASA will im Rahmen des Artemis-Projekts in der Nähe des lunaren Südpols eine bemannte Landung durchführen.

  • 2030: China hat angekündigt in der nächsten Dekade Taikonauten auf den Mond landen zu lassen.

  • 2031: Russland will 2031 eine bemannte Mondmission absolvieren

STICHWÖRTER
Raumfahrt  | Wien  | Dossier  | Mondlandung  | Wissenschaft  | Forschung  | Wissenschaftsmissionen  |

Dossier

50 Jahre sind bekanntlich vergangen, seitdem erstmals ein Mensch seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat. Die bisher letzte bemannte Mond-Mission liegt auch schon über 46 Jahre zurück. Am 11. Dezember ...

Gastkommentare

"Fly me to the Moon"
von Barbara Imhof
René Waclavicek
Waltraut Hoheneder
LIQUIFER Systems Group
"Es tut sich was: Aufbruchsstimmung für die bemannte Raumfahrt"
von Gernot Grömer
Österreichisches Weltraum Forum (ÖWF)
"Apollo - Ein Fenster zum Ursprung der Erde"
von Manuel Güdel
Universität Wien

Hintergrundmeldungen

Mond-Lander sind Teil des Artemis-Programms © APA (AFP/NASA)

NASA erteilt drei Aufträge für unbemannte Mond-Lander

Drei private Raumfahrtunternehmen sollen für die US-Raumfahrtbehörde NASA ...
China startet im All durch © APA (AFP)

Erdtrabant gewinnt an Anziehungskraft

Lange Zeit war der Mond ein nachrangiges Thema der Raumfahrt. Das hat sich in ...
Die Landeeinheit "Alina" (Autonomous Landing and Navigation Module) und der Rover "Audi lunar quattro" © PTScientists/ALEX ADLER

Private drängen auf den Mond

Vor 50 Jahren war der Mond nur für Amerikaner und Russen erreichbar. Nun ...
Köberl vor Vitrine mit Mondgestein © APA (Hochmuth)

Köberl hat "wahnsinnig viele Fragen zum Mond"

Schon am Weg zu seinem Büro hängt ein Bild vom Mond, in seinem Arbeitszimmer ...
Nidetzky (l.) und Portisch waren 28 Stunden auf Sendung © APA (Pfarrhofer)

Portisch: "Ein Durchbruch der Menschheit"

Die erste Mondlandung 1969 war auch ein Medienereignis, die Liveübertragung ...
Kerry McGuire blickt ins All und hat den Menschen im Blick © NASA

Kosmische Kopfschmerzen und andere All-tägliche Probleme

Abgenabelt von der schützenden Erdatmosphäre ist der Mensch im Weltraum einer ...
Modelle der TU Wien für ein Monddorf © TU Wien

Wiener Architekturstudenten planen Monddorf

Ein Dorf am Mond, wo Forscher, Touristen, Arbeiter und Roboter leben, schwebt ...
Die US-Astronauten Neil Armstrong und Edwin "Buzz" Aldrin beim Aufstellen der US-Flagge auf dem Mond © APA/dpa/NASA

"Hängen blieb der Schritt von der Leiter" - Wissenschafter erinnern sich

Vor 50 Jahren setzte mit Neil Armstrong der erste Mensch einen Fuß auf den ...
Ein Stück Mondgestein ausgestellt im Naturhistorischen Museum (NHM) © APA (Hochmuth)

Ausstellungen und Kino nehmen sich Jubiläum 50 Jahre Mondlandung an

Mit einem bunten Reigen an Ausstellungen und Veranstaltungen begeht Österreichs ...
384.000 Kilometer ist der Mond von der Erde entfernt © APA (dpa)

Zahlen und Fakten über den Mond und die Mondlandung

- 384.000: Der Mond umkreist die Erde in rund 384.000 Kilometern Entfernung- ...
Raumfahrt musste auch schwere Rückschläge verkraften: Explosion der Raumfähre Challenger © APA/dpa

Der Wettlauf zum Mond - Eine Chronologie

Die Eroberung des Weltraums war bis in die 1970er ein Wettlauf der Supermächte ...
Erinnerungsfoto: "Buzz" Aldrin auf dem Mond fotografiert von Neil Armstrong © NASA/Neil Armstrong

The Eagle Has Landed - Ein Zeitprotokoll

Chronologie des Ablaufs der ersten Mondlandung aus 1969 nach mitteleuropäischer ...