Dossier

Kantinenessen in einer Schule © APA/dpa/frk fpt kde
3
Dossier

Führerschein für die Schulpause

Dossier

30.06.2016
  • Salzburg/Wien (APA) - Fette Leberkäsesemmeln, Süßigkeiten und zuckerreiche Limonaden gehören noch immer zur täglichen Jause vieler Schüler. Der "Trink- und Jausenführerschein" will dem entgegenwirken und versucht, Schüler für eine gesündere Jause zu begeistern. Eine Studie hat nun gezeigt, dass das Projekt das Ess- und Trinkverhalten in den Pausen tatsächlich verändern kann - auf jeden Fall einmal fürs Erste.

  • Der Jausenführerschein ist ein freiwilliges Modul für den Biologieunterricht in der ersten Klasse Hauptschule, NMS oder Gymnasium. Er wurde im Jahr 2009 als Pilotprojekt. Pädagogen erhalten dabei entsprechende Lehrunterlagen. Im aktuellen Schuljahr haben am Programm bereits 160 Schulen mit mehr als 8.800 Schülern in allen Bundesländern teilgenommen. Damit erreicht die Initiative mittlerweile rund zehn Prozent aller Schüler der fünften Schulstufe.

  • Für die erste große Evaluierung des Gesundheitsprojekts wurden nun insgesamt 600 Schüler in zwei Gruppen befragt. Schüler, die den Jausenführerschein absolvierten, entschieden sich dabei einen Monat nach Ende des Programms stärker für nährstoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Salat, dunkles Brot oder Milchprodukte. Ihr Anteil stieg von zuvor 49 auf 54 Prozent an.

  • Bei Kindern ohne "Führerscheinprüfung" nahm der Anteil am gesunden Essen laut Studienautoren sogar ab - von zuvor 46 Prozent auf 43 Prozent. Diese Schüler griffen vermehrt zu energiereichen Lebensmitteln wie Knabbereien, Süßigkeiten, Weißbrot, Wurst oder Fast Food. Und das, obwohl sie das Thema Ernährung im Zuge des normalen Biologie-Unterrichts vermittelt bekamen. "Das ist ein Phänomen, das wir schon bei anderen Untersuchungen erlebt haben. Die reine Vermittlung von Wissen hat auf das Verhalten nicht zwingend einen positiven Einfluss. Hier kann sich trotz des Engagements der Pädagogen sogar ein negativer Trend zeigen", erklärte Manuel Schätzer, Ernährungswissenschaftler beim Salzburger Verein SIPCAN, der den Führerschein entwickelt hat.

  • Ähnliche Ergebnisse wie beim Essen zeigten sich laut Studie auch beim Trinken. Der Anteil der Kinder, die am Schulvormittag Limonade konsumierten, halbierte sich durch den Führerschein auf neun Prozent, in der Kontrollgruppe nahm er leicht zu.

  • "Die Zahl der gewonnen Prozentpunkte mag gering erscheinen. Unter Berücksichtigung, dass sich der Führerschein auf die Schuljause und nicht auf die gesamte Lebenswelt der Schüler fokussiert, ist dies ein großer Sprung. Wir wissen ja nicht, was die Schüler am Abend zu Hause zum Essen bekommen", sagte Schätzer.

Dossier

Das gemeinsame Mittag- oder Abendessen mit der gleichen Mahlzeit für alle funktioniert kaum mehr in Kleinfamilien, geschweige denn bei mittleren ...

Gastkommentare

Gesunde Ernährung kann gelernt und gelebt werden
von Ulrike Rabmer-Koller
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
"Lebensmittel: So sicher wie noch nie"
von Wolfgang Kneifel
Leiter des Departments für Lebensmittelwissenschaften und -technologie an der BOKU Wien
"Gesundheitsförderliche Ernährung als Herausforderung"
von Judith Benedics
Fachreferentin für Ernährung im Bundesministerium für Gesundheit

Hintergrundmeldungen

Müssen wieder auf mehr pflanzliche Lebensmittel umsteigen © APA (AFP)

Intensivere Landwirtschaft soll die Welt ernähren

Die Weltbevölkerung wächst unaufhaltsam: Mit Stichtag 1. Jänner 2016 lebten 7,4 ...
Welche Effekte haben regulatorische Maßnahmen? © APA (dpa)

"Sünden-Steuer" und "Nährwertampel": Staatliche Eingriffe sind umstritten

Höhere Abgaben auf Alkohol, Sondersteuern auf zuckerhaltige Softdrinks und ...
AHA für Schulprogramme pro bessere Ernährung und körperliche Aktivität © APA (Neubauer)

Essverhalten: Subtile Korrekturen lenken Schiff kaum um

An die Diagnose, dass sich die Bevölkerung in Industriestaaten in Schnitt immer ...
Madeo ist sicher: Spermidin verlängert das Leben © Uni Graz/Kastrun

Wie man sich gesund fastet - und isst

"Die Altersforscher sind relativ zerstritten, aber sie sind sich in einem Punkt ...
Viele Schlagzeilen sind zumindest hinterfragenswert © APA (Gindl)

Unter der Lupe: Was ist dran an Ernährungs-Mythen?

Rotwein schützt vor Herzinfarkten, Walnüsse machen schlau und Olivenöl hilft ...
Sensorik als Schlüssel zur Adipositas-Prävention © FH Joanneum

"Health Perception Lab": Mit allen Sinnen gegen Adipositas

Gesunde Ernährung und der Kampf gegen Adipositas sind gewichtige Themen an der ...
Das Erbmaterial alter Sorten ist wertvoll © AGES

Pflanzen-Genbank: Hüterin eines kostbaren Erbes

Diese Bank vernichtet keine Werte, sondern erhält sie: In Österreichs größter ...
Bei Kindern und Jugendlichen könnte Prävention Wirkung zeigen © APA (dpa)

Erwachsene werden dicker - Junge vielleicht am Plafond

Österreichs Erwachsene werden immer dicker. 15,6 Prozent der Männer und 13,2 ...
Experte rechnet nicht unmittelbar mit Insekten-Boom © APA/dpa

Auf Weg zum Insektenburger sind noch Fragen zu klären

Insektenessen verliert in unseren Breiten zwar langsam den Nimbus der Mutprobe, ...
Geißel oder guter Energielieferant? © APA/dpa/ve cul

Süße Frage

Zucker spaltet die Geister. Ernährungsberater, -kommunikatoren und ...
Kantinenessen in einer Schule © APA/dpa/frk fpt kde

Führerschein für die Schulpause

Fette Leberkäsesemmeln, Süßigkeiten und zuckerreiche Limonaden gehören noch ...

Mehr zum Thema