Dossier

5
Dossier

Innovationswerkstätten - 2. Ausschreibung

Dossier

25.04.2019
  • Wien (FFG) - Innovationswerkstätten bieten ein produktives Umfeld für Innovation, Vernetzung, Wissenstransfer und Forschung.

  • Mit der gegenständlichen Ausschreibung wird die Etablierung oder der Ausbau von Innovationswerkstätten gefördert. Diese schaffen eine Innovationsumgebung mit materieller und immaterieller Infrastruktur. Sie ermöglichen die Einbindung und Mobilisierung neuer Gruppen in Innovationsaktivitäten und fungieren als interaktive Kommunikationsräume vor Ort.

  • Die Förderung beträgt maximal 500.000 EUR auf 3 bis 5 Jahre pro geförderte Innovationswerkstatt. Die maximale Förderquote liegt bei 50%. Insgesamt stehen 1,8 Mio. EUR Förderung für diese Ausschreibung zur Verfügung.

  • Ziele der Ausschreibung sind:

  • - Stärkung von Standorten mit geringer Dichte an technischer Forschungs- und Innovationsstruktur und mit nachgewiesenem Bedarf

  • - Bei Standorten mit bestehender Innovationsinfrastruktur ist ein klares Alleinstellungsmerkmal und ein nachgewiesener Bedarf erforderlich

  • - Entwicklung von ergänzenden Lösungsansätzen (z. B. mobile Konzepte, Dienstleistungsinnovationen, etc.)

  • - Nutzung von regionalen und überregionalen Synergien

  • - Förderung des Aus-/Aufbaus von Innovations-Expertise und Wissensaustausch

  • - Erleichterter Zugang von Unternehmen (insbesondere KMU) zu State-of-the-Art- Innovationsinfrastrukturen

  • - Konzepte zur Mobilisierung neuer NutzerInnengruppen (zB Handwerk, PädagogInnen) und Vernetzung aller relevanten Akteure

  • - Schaffung interaktiver Kommunikationsräume für die Generierung neuer Fragestellungen und Innovationsprojekte

  • - Offenheit - Innovationsschwerpunkte sollen auch von den NutzerInnengruppen eingebracht werden

  • Wer ist förderbar?

  • Gefördert wird ausschließlich die Betreiberorganisation der Innovationswerkstatt. In Frage kommen EinzelantragstellerInnen aus folgenden Gruppen:

  • - Unternehmen

  • - Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung (Forschungseinrichtungen)

  • - Universitäten

  • - Fachhochschulen

  • - Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen

  • - Technologietransfereinrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen (z.B. Clusterinitiativen, Vereine gemäß Vereinszweck)

  • - Nicht-wirtschaftliche Einrichtungen im Rahmen ihrer nicht-wirtschaftlichen Tätigkeit wie:

  • - Gemeinden und Selbstverwaltungskörper

  • - Sonstige, z.B. nicht profitorientierte Organisationen (NPOs)

  • Die Betreiberorganisation hat zum Zeitpunkt der Auszahlung der Förderung eine Niederlassung in Österreich.

  • Was wird gefördert?

  • Gefördert wird der Aufbau und Betrieb einer Innovationswerkstatt. Nicht gefördert werden F&E-Tätigkeiten bzw. konkrete Innovationsvorhaben - diese sind aus Eigenmitteln oder aus anderen Förderungsquellen bzw. anderen Förderungsinstrumenten zu finanzieren.

  • Weitere Informationen unter: https://www.ffg.at/innovationswerkstaetten-2-ausschreibung

    Rückfragehinweis:
    Mag. (FH) Barbara Lohwasser
    Programmleitung
    T +43 5 7755 2201
    barbara.lohwasser@ffg.at
    Mag. Brigitte Bednar MBA
    Programm-Management
    T +43 5 7755 2410
    brigitte.bednar@ffg.at
    Mag. Silvia Laimgruber
    Programm-Management
    T +43 5 7755 2203
    silvia.laimgruber@ffg.at
STICHWÖRTER
Wien  | Forschung  | Innovationen  | Dossier  |

Dossier

Erfinder und technikaffine Tüftler, die gerne basteln, löten, schrauben, programmieren und technische Probleme im Do-It-Yourself-Verfahren lösen, werden heute gerne ...

Gastkommentare

"Verändert das Maker Movement die Welt?"
von Elisabeth Unterfrauner
Zentrum für Soziale Innovation (ZSI)
"Wo sich Erfinder, Bastler und Tüftler treffen"
von Arno Aumayr
Gründer und Leiter von Maker Austria
"Meet the Makers! - Frischer Wind und neue Kräfte für regionale Innovationssysteme"
von Hannes Raffaseder
Prokurist und Mitglied des Hochschulmanagements der FH St. Pölten
"Industry Meets Makers - neue Wege?"
von Franz Mayr
Leiter des Innovations-Managements bei Magna Steyr
"Kooperationsromantik ist fehl am Platz"
von Leon Frädrich und Melanie Ruff
Factory HUB Vienna/Tele Haase

Hintergrundmeldungen

Langsam kommt auch in Österreich Bewegung in die Maker-Szene © TU Graz/Kremsmayr

Basteln auf hohem Niveau - Exzellenzforschung im Makerspace

Bastler, Heimwerker, Erfinder. Student, Forscher, Hobby-Tüftler. Maker kommen ...
Ansatz zeigt mögliche Probleme bereits in früher Phase © David Sellitsch/AIT

Critical Making - Tüfteln mit Verantwortung

Ein um den Hals getragenes smartes Gerät kann für Krankenhauspersonal sehr ...
Kurse für Kinder und Jugendliche boomen © APA-Science (Thaler)

Was junge Menschen "machen" können

Laufroboter bauen, mit einem 3D-Scanner Büsten erstellen oder Palatschinken ...
Herstellung von Prototypen und innovativen Produktdesigns im FabLab © Lunghammer/TU Graz

Labor für Innovation: Hightech-Werkstatt eröffnet an TU Graz

An der Technischen Universität Graz eröffnet am 25. April eine ...
ÖBB, Nokia, etc. suchen nach kreativen Lösungen für die Zukunft © APA (AFP)

"Maker" tüfteln für Unternehmen an Zukunftsfragen

"Wie wird ein Einstiegssystem einer Metro oder Straßenbahn im Jahr 2030 ...

Mehr zum Thema