Dossier

Über 580 Mio. Tonnen werden jährlich von heimischen Firmen transportiert © APA (HERBERT PFARRHOFER)
4
Dossier

Logistik-Zahlen für Österreich

Dossier

24.10.2019
  • Wien (APA-Science) - Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Logistik in Österreich auf einen Blick:

  • Straße, Schiene, Rohre, Schiff- und Luftfahrt
    (Stand 2017, Quelle: Statistik Austria)

  • In Österreich werden zwei Drittel (66,6 Prozent) der Güter von heimischen Unternehmen auf der Straße transportiert, im Jahr 2017 waren das 387 Mio. Tonnen. Auf der Schiene wurde knapp ein Fünftel (18,5 Prozent) durch das Land gekarrt, das waren 108 Mio. Tonnen. Mengenmäßig nicht zu vernachlässigen ist der recht unauffällige Transport von flüssigen Gütern, vor allem Erdölprodukten, in Rohrleitungen mit 13 Prozent und 76 Mio. Tonnen. Die Schifffahrt mit knapp 2 Prozent und 9 Mio. Tonnen und die Luftfahrt mit 0,04 Prozent und 235.000 Tonnen tragen quantitativ weniger bei.

  • Straße
    (Stand 2018, Quelle: Statistik Austria)

  • Die österreichischen Unternehmer ließen auf den hiesigen Straßen im Vorjahr 29,4 Mio. beladene Fahrten durchführen. Das sind um 100.000 mehr als Vorjahr. Sie transportierten dabei 393,3 Mio. Tonnen, was einer Steigerung um 1,7 Prozent entspricht. Dazu kommen 23,7 Mio. Leerfahrten, die Lkw waren demnach zu knapp 45 Prozent ausgelastet. Die durchschnittliche Beförderungsweite von Waren auf der Straße betrug 47 Kilometer.

  • Der Großteil der Waren (93,5 Prozent) wurde innerhalb des Landes von einem Ort zum anderen geführt (368 Mio. Tonnen), wovon 85 Prozent (312 Mio. Tonnen) nur eine Wegstrecke von bis zu 80 Kilometern zurücklegten. Ein viel geringerer Anteil wurde von österreichischen Firmen importiert und exportiert (je ca 10 Mio. Tonnen).

  • Mehr als die Hälfte der Fracht waren Steine, Erden und Baustoffe (209 Mio. Tonnen), außerdem wurden 82 Mio. Tonnen Maschinen und Fertigwaren transportiert, 44 Mio. Tonnen Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft, 29 Mio. Tonnen Futtermittel, 10 Mio. Tonnen Erdöl- und 9 Mio. Tonnen Metallprodukte.

  • Schiene
    (Stand 2018, Quelle: Statistik Austria)

  • 2018 wurden 105 Mio. Tonnen an Gütern auf dem österreichischen Schienennetz befördert, das ist ein Rückgang um 2,1 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Jahr. Hier ist der Transitverkehr mit 30 Prozent (31 Mio. Tonnen) minimal gewichtiger als der Inlandsverkehr mit 28 Prozent und 29 Mio. Tonnen. Ein gutes Viertel (26 Prozent, 27 Mio. Tonnen) wurde per Bahn importiert, 17 Prozent (18 Mio. Tonnen) exportiert. Hier ist bei den meisten Fahrten nicht genau bekannt, was transportiert wurde (40 Prozent), zu 11 Prozent waren es Erze, Steine und andere Bergbauprodukte, zu acht Prozent Metallerzeugnisse und ebenso zu acht Prozent Land- und Forstwirtschaftliche Produkte sowie Fische.

  • Schifffahrt
    (Stand 2018, Quelle: Statistik Austria)

  • Auf der Donau wurden im Jahr 2018 7,2 Mio. Tonnen Fracht transportiert, das ist ein Viertel weniger als 2017. Daran war unter anderem ein sehr trockener Sommer schuld, der mehrere Monate lang Niedrigwasser nach sich zog, so die Statistik Austria. In den Jahren zuvor (2014 bis 2017) war die Masse an Fracht mit jeweils rund 9 Mio. Tonnen (8,6 bis 10,1 Mio. Tonnen) recht konstant.

STICHWÖRTER
Logistik  | Transport  | Wien  | Dossier  | Wirtschaft und Finanzen  | Branchen  |

Dossier

Harter Wettbewerb, kleinstrukturierte Unternehmen und geringe Kooperationsbereitschaft: In der heimischen Transportlogistik herrschen nicht unbedingt ...

Gastkommentare

"Lastenfahrrad - auf neuen Wegen zum Kunden"
von Gerd Pollhammer
Leiter von Smart Infrastructure/Siemens CEE
"Nachhaltige Urbane Güterlogistik - Paketbox- und Warenaustauschsysteme"
von Norbert Hafner
Institut für Technische Logistik (ITL) der Technischen Universität Graz
"Die Binnenschifffahrt - Zukunft oder Vergangenheit?"
von Gudrun Maierbrugger
Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH viadonau
"Automatisierte Fahrzeuge im Güterverkehr?"
von Bin Hu
Center for Mobility Systems des Austrian Institute of Technology (AIT)

Hintergrundmeldungen

Noch finden die Waren nicht alleine durch das Transport-Netzwerk © APA (dpa)

Smarter Transport braucht Kooperation: Der lange Weg zum "Physical Internet"

In der Vision des "Physical Internet" suchen sich die Ladeeinheiten den Weg ins ...
Die tatsächlichen Vorteile des Platooning werden noch getestet © APA (AFP)

Aller Laster Anfang? Platooning und die Zukunft des Lkw-Transports

Elektro-Lkw im Fernverkehrstransport und Essenszustellung per Drohne - das ...
Abläufe optimieren per Computersimulation © Boku

Logistik an der Boku: Algorithmen, Simulationen und Innovationslabore

An der Universität für Bodenkultur (Boku) gibt es innerhalb des Departments für ...
"Mobilität der Zukunft" investierte 26 Mio. Euro in Logistik-Forschung © APA (dpa)

"Never change a running system"

Die Logistik-Branche in Österreich sieht sich mit drei großen Problemen ...
In den Studieninhalten wird auf zukunftsträchtige Themen eingegangen © FH OÖ, LOGISTIKUM

Nachwuchs und Nachhaltigkeit der Logistik

Wer an Logistik denkt, denkt oftmals an Lkw-Fahrer. Dabei beschäftigt die ...
Viel Wettbewerb, wenig Kooperation © APA (Hochmuth)

AustriaTech: Innovation alleine reicht nicht aus

Neue Technologien scheinen nicht die alleinigen Heilsbringer im Gütertransport ...
Berge und Täler machen Österreich für Logistiker extrem spannend © APA (EXPA/JFK)

Nachhaltige Logistik 4.0 in Österreich

Der polnische Bergsteiger Andrzej Bargiel stand am Sonntag dem 22. Juli 2018 am ...
Über 580 Mio. Tonnen werden jährlich von heimischen Firmen transportiert © APA (HERBERT PFARRHOFER)

Logistik-Zahlen für Österreich

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Logistik in Österreich auf einen ...
Nur 0,8 gegenüber 86,5 Prozent bei Autos © APA (Punz)

Online-Handel: Verkehrsanteil von Paketdiensten in Wien sehr gering

Der Online-Handel sorgt für höheres Verkehrsaufkommen und trägt damit viel zum ...

Mehr zum Thema