Dossier

4
Dossier

VHS Hietzing: Projekt IGOR wird mit dem Wiener Gesundheitspreis 2016 ausgezeichnet

Dossier

27.10.2016
  • Wien (PID) - IGOR hat viele Gesichter und heißt so viel wie "Integrationsarbeit und Gesundheitsförderung im öffentlichen Raum". In der Kategorie "Gesund in Einrichtungen/Organisationen" gewann dieses Projekt am 19. September beim Wiener Gesundheitspreis der Wiener Gesundheitsförderung den 1. Platz in der Kategorie "Gesund in Einrichtungen und Organisationen".

  • Das Flüchtlingsprojekt der VHS Hietzing, dass im ehemaligen Geriatriezentrum am Wienerwald beheimatet ist, ist ein wirkungsvolles Netzwerk unterschiedlicher Möglichkeiten und Angebote: Eine Nähwerkstatt mit 12 Nähmaschinen, ein Computerlabour mit 10 Arbeitsplätzen und eine Fahrradwerkstatt sowie Räumlichkeiten für Deutsch- und Keramikkurse. Dies alles ist von einem blühenden Nutzgarten umgeben. Gemüse, alte Rosensorten und seltene Pfingstrosen werden gezüchtet und von geflüchteten Menschen gemeinsam mit vielen Freiwilligen gepflegt. Im Zentrum dieses Verbundes stehen Brigitte Gadnik-Jiskra als Projektkoordinatorin der VHS Hietzing und Dr. Fritz Neuhauser, der als Mediziner und Therapeut, die durch Krieg und Flucht traumatisierten Menschen durch Beschäftigung in und mit der Natur die Möglichkeit bietet, wieder innere Ruhe finden zu können. Robert Streibel, Direktor der VHS Hietzing nahm am 19. September gemeinsam mit 30 Mitwirkenden die Auszeichnung im Wiener Rathaus entgegen und bekräftigt: "Integration kann nicht erzwungen - sie sollte durch Freunde erfahren werden."

  • Das Projekt IGOR ist eine Zusammenarbeit der Geschäftsleitung des Krankenhauses Hietzing, der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, des Fonds Soziales Wien, des Arbeitersamariterbundes und rund 30 freiwilligen HelferInnen. Die Ausstellung "IGOR hat viele Gesichter" ist noch bis 15. Oktober in der VHS Hietzing (13., Hofwiesengasse 48) zu besichtigen. Nähere Informationen unter www.vhs.at/hietzing oder telefonisch unter 01/89174 113 000.

  • Pressebilder zu dieser Aussendung stehen unter www.wien.gv.at/pressebilder zur Verfügung.

    Rückfragehinweis:
       Mag.a Daniela Lehenbauer
       Mediensprecherin
       Tel.: 01/89 174-100 105
       Mobil: 0650/820 86 55
       E-Mail: mailto:daniela.lehenbauer@vhs.at
  • Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

  • *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Gesundheit  | Migration  | Wien  | Dossier  | Gesellschaft  | Demografie  |

Dossier

Sind es wirklich Flüchtlings-"Ströme" und -"Wellen", die über Österreich hereinbrechen, oder ist die derzeitige Migrationsbewegung am Ende gar nicht so krisenhaft ...

Gastkommentare

"Flucht und Asyl sollten demokratischem Journalismus nahegehen"
von Fritz Hausjell
Stv. Institutsvorstand
Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien
"Ein Plädoyer für die Erweiterung der Denkzonen"
von Vedran Džihić
Senior Fellow am Österreichischen Institut für Internationale Politik (oiip)
"Erfolgreiche Integrationsarbeit muss Herausforderungen faktenbasiert begegnen"
von Franz Wolf
Geschäftsführer des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF)
"From Syria to Austria - for a safe life in dignity and freedom"
von Lynn Karkouki
syrische Architektin und Praktikantin am Österreichischen Archäologischen Institut (ÖAI) der ÖAW

Hintergrundmeldungen

Migration und Entwicklung als wechselseitig verbundene Prozesse © APA (Kreiner)

Kann Entwicklungshilfe Migration tatsächlich stoppen?

Nicht selten wird Entwicklungszusammenarbeit (EZA) von Ministerien und ...
Einige heimische Bräuche sind ohne Erklärung wohl schwer zu verstehen © APA (Gindl)

"Wer ist der Krampus?" - Forscherinnen gehen Integration am Land nach

Wie abseits der Städte mit dem Zuzug von Migranten und Flüchtlingen ...
Lutz © APA (Neubauer)

Wolfgang Lutz: "Migrationsraten haben global gesehen nicht zugenommen"

Wolfgang Lutz leitet seit 1994 das "World Population Program" am ...
Die ersten (und besten) Deutschlehrer sind die Mitschüler © APA (dpa)

Lokalaugenschein in Ottakring: "Man muss sich selber helfen"

Endlich (wieder) Schule, endlich zur Ruhe kommen und in eine Alltagsnormalität ...
Alle Unis stellen Plätze in ausgewählten Lehrveranstaltungen zur Verfügung © APA (Universität Wien)

Flüchtlingsinitiativen: Wie sich Hochschulen und Wissenschaft engagieren

"Das zum Leben Notwendige ist gerade das Nicht-Notwendige" - diese Worte ...
Arbeit und Sprache ermöglichen Teilhabe © APA (dpa)

Wie misst man Integration?

Bedeutet Integration nun Assimilation, die Beibehaltung des "Fremden" oder doch ...
Reaktion auf große Fluchtbewegungen lief meistens ähnlich ab © APA (Fohringer)

Österreichs Haltung zu Flüchtlingen war immer ambivalent

Die Haltung Österreichs gegenüber ankommenden Flüchtlingen und Migranten war ...
. © APA

Studie attestiert Flüchtlingen hohes Integrationspotenzial

Eine Studie Wiener Demographen attestiert den 2015 nach Österreich gekommenen ...
Stalin wurde in Ungarn - symbolisch - gestürzt © APA (dpa)

Ungarn 1956 - Reaktionen auf Flüchtlinge folgen heute gleichem Muster

Die Reaktionen in Österreich auf Flüchtlingsströme sind in den vergangenen ...
Große Flüchtlingsbewegungen sind nichts Neues © APA (AFP)

Tagung zeigte Österreichs Geschichte als "Asylland wider Willen"

Im 20. Jahrhundert wurden die sogenannten Flüchtlingskrisen häufiger und die ...

Mehr zum Thema