Dossier

Eine kurzzeitige Flucht vor der Realität oder lästige Notwendigkeit? © S. Hirzel
5
Dossier

Zwischen Genuss und Abgrund: Reise in die Kulturgeschichte des Schlafs

Dossier

30.08.2019
  • Wien (APA) - Wer denkt, im Schlaf passiert nicht viel und wird schon gar keine Geschichte geschrieben, wird mit "Guten Abend, gute Nacht. Eine kleine Kulturgeschichte des Schlafs" eines Besseren belehrt. Auf rund 210 Seiten macht Karoline Walter anschaulich, wie viel Leben, Tradition und auch Polemik diesem Phänomen innewohnen.

  • Eine "negative zwangsweise Unterbrechung aller Produktivität", ein "Verlust von Zeit, Vitalität und Chancen" und eine "Kapitulation gegenüber mächtigen Kräften der Natur". Oder aber eine "Reise ins Traumland", eine "wundertätig über Nacht wirksame Medizin" und ein "Zustand höchster Inspiration". Menschen haben über die Jahre unterschiedliche Einstellungen zum Schlaf entwickelt. Walter greift sie auf und erzählt Schlaf- und Wachheitsgeschichten aus verschiedenen Kulturen und Zeiten.

  • Verwehrter Schlaf

  • Zum Beispiel, wie sich der kritische Gedanke aus Erzählungen in der Bibel zum Schlaf und die Vorstellung des allzeit wachen und aufmerksamen Gottes fortan durch die westliche Gesellschaft zieht. Wie in diesem Sinne in der Aufklärung Denker und Philosophen erscheinen, die ohne Schlaf, oder zumindest mit so wenig wie möglich, auskommen wollen. Etwa John Locke oder Jean-Jacques Rousseau – sie verdammen den Schlaf als Zeitverschwendung. Auch Thomas Edison wird sich später als Schlafasket outen. Und seine Erfindung – die Glühbirne – wird für eine Revolution in Industrie und Arbeitswelt und nicht zuletzt für einen Eingriff in den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus der Menschen sorgen.

  • Das Schlafbedürfnis der Soldaten im Dritten Reich soll die Volksdroge Pervitin – heute bekannt als "Crystal Meth" – verdrängen, als der Vorsprung an Wachheit über Gewinnen oder Verlieren im Kriegseinsatz entscheidet. Heute versprechen neue und individualisierte Trends wie der Powernap, Schlafmangel in kurzer Zeit aufzuholen; der polyphasische Schlaf, die täglich benötigte Schlafmenge zu reduzieren.

  • Verpönter Schlaf

  • Subversives Potenzial habe das Schlafen in der Öffentlichkeit, schreibt Walter. Während es im Westen eher unüblich ist, sich schlafend den Blicken Fremder auszuliefern, gelte ein publikes Nickerchen in Japan etwa nicht, wie man für eine Leistungsgesellschaft erwarten würde, als Indiz für Faulheit, sondern im Gegenteil: Es beweise, dass man zuvor hart gearbeitet hat.

  • Anders in den USA, wo die Thematik politisch und ideologisch hoch aufgeladen ist. Durch sogenannte "Sleeping Bans" werden in einigen Städten und Gemeinden Menschen ohne Obdach aus der Öffentlichkeit verdrängt. Dagegen hat sich in Santa Cruz eine besondere Geste des passiven Widerstands entwickelt: Regelmäßig trifft sich die aktivistische Gruppierung "Freedom Sleepers" an öffentlichen Plätzen und legt sich dort demonstrativ zum Schlafen nieder.

  • Vermisster Schlaf

  • Natürlich gab es zu allen negativen Tendenzen immer auch Gegenbewegungen. Die Mystiker des Mittelalters fühlten sich durch Schlaf und Traum mit Gott verbunden. Schlaf bedeutete für sie ein Ort übersinnlicher Einsichten und höchster Erkenntnis. Im Alten wie im Neuen Testament wandte sich Gott im Traum an seine Auserwählten und warnte oder informierte sie über zukünftige Ereignisse. Und auch heute, so scheint es, hat man das Schöne und Genussvolle am Schlaf wiederentdeckt. Die Gesellschaft des "schlafgestörten 21. Jahrhunderts", als das es Walter bezeichnet, versuche das Schlafen "wieder zu erlernen bzw. wertschätzen zu lernen". In Schlaflaboren etwa oder durch diverse Technologien und Innovationen. Wenn diesen auch weiterhin der Gedanke der Leistungsoptimierung und -steigerung moderner Arbeitsökonomien zugrunde liegt.

  • Last und Sünde, Lust und Genuss. Das waren nur einige Beispiele für die vielen Widersprüche, die um den Schlaf kreisen – und dass dieser oft einer Gratwanderung zwischen Harmonie und Abgrund gleicht. Karoline Walter arbeitet dies akribisch heraus und lässt staunen, in welche Ecken der Schlaf und seine Wirkung dringen.

  • All jenen, die tiefer in dieses oft ziemlich im Dunkeln liegenden Thema eintauchen wollen, sei hiermit der eine oder andere Erkenntnisgewinn versprochen. Einschlaflektüre ist es ob der Fülle an Informationen keine.

  • Zur Person: Karoline Walter hat Kulturwissenschaften studiert und arbeitet als freie Autorin in Berlin. Ihr Interesse liegt besonders auf kulturhistorischen und gesellschaftlichen Themen sowie Kunstprojekten. Der Schlaf ist für sie eine Kulturtechnik, die in der Gesellschaft vernachlässigt wird - sowohl praktisch als auch theoretisch. Dies will sie nun mit ihrem Buch ändern und das Thema für ein breites Publikum spannend aufbereiten.

  • Service: Karoline Walter: "Guten Abend, gute Nacht. Eine kleine Kulturgeschichte des Schlafs", Ca. 210 Seiten, 22,90 Euro, Hirzel Verlag, 1. Auflage: August 2019, ISBN: 978-3-7776-2522-5


  • Von Barbara Schechtner / APA-Science

STICHWÖRTER
Dossier  |

Dossier

Das Schlafen, vom US-amerikanischen Erfinder und Unternehmer Thomas Edison mürrisch als "negative zwangsweise Unterbrechung aller Produktivität" oder als "Verlust von ...

Gastkommentare

"Schlaf verbessert sportliche Leistungsfähigkeit und (motorisches) Lernen"
von Kerstin Hödlmoser
Centre for Cognitive Neuroscience an der Universität Salzburg
"Schlaf hilft beim Lernen und Erinnern"
von Josef Csicsvari
Professor für systemische Neurowissenschaften am IST Austria
"Ein Traum ist wie ein Kunstwerk... Träumen für den Weltfrieden"
von Brigitte Holzinger
Institut für Bewusstseins- und Traumforschung
"Warum schlafen wir?"
von Manuel Zimmer
Universität Wien und Institut für Molekulare Pathologie (IMP)
"Somnologie als medizinische Spezialdisziplin"
von Reinhold Kerbl
Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (ASRA)

Hintergrundmeldungen

Den Schlaf zum besten Freund machen © APA (Schechtner)

Gesunder, guter Schlaf

Einstein benötigte angeblich an die zwölf Stunden pro Nacht, Napoleon keine ...
Was tun, wenn Schafe-Zählen nicht mehr hilft? © APA (dpa)

Schlaf gut? Wenn aus dem Schlaf eine Störung wird

Tiefschlaf, Albträume, Sekundenschlaf, Schlafmangel - Schlaf ist nicht gleich ...
Klösch: "Den Schlaf müssen wir als vernetzte Geschichte ansehen" © MedUni Wien/Matern

Wer besser schläft, ist später tot

Man könnte meinen, Schlaf wäre die einfachste Sache der Welt - wenn da nicht ...
Buch soll Kinder zu Schlafexperten machen © edition riedenburg, N. Schäufler

Schlaf, Kindlein, schlaf

Richtig schlafen will gelernt sein. Und so wie beim Zähneputzen, um Karies und ...
Warnung: Nachtarbeit kann krank machen © APA/dpa/krk

Arbeit geht auf den Schlaf

Dass Nachtarbeit - das gilt natürlich auch für andere lange nächtliche ...
Dem Phänomen Schlaf auf der Spur: Karoline Walter © APA

Über die "andere Seite unserer Existenz"

In ihrem ersten Buch "Guten Abend, gute Nacht" beschäftigt sich Karoline Walter ...
Eine kurzzeitige Flucht vor der Realität oder lästige Notwendigkeit? © S. Hirzel

Zwischen Genuss und Abgrund: Reise in die Kulturgeschichte des Schlafs

Wer denkt, im Schlaf passiert nicht viel und wird schon gar keine Geschichte ...
Högl hat mehr als 250 Publikationen vorzuweisen © Florian Lechner

Birgit Högl: "Der Schlaf ist ein Fenster in die Zukunft des Gehirns"

Seit 20 Jahren leitet Birgit Högl das Schlaflabor an der Innsbrucker ...
Hat Auswirkungen auf den Biorhythmus des Menschen © APA (dpa)

"Blaues Licht" - Experten raten zu Lichtmanagement und Zeit im Freien

UV-Strahlen sind nur eine Seite des Lichtspektrums. Immer mehr rückt mit dem ...
Ein gefährliches Phänomen © APA

Im Tiefschlaf auf Tour - Das geheime Leben der Schlafwandler

Während andere tief und fest schlafen, laufen sie oft zur Hochform auf, wenn ...
Wie groß ist Einfluss von Nachtschichten auf Krebsrisiko? © APA (dpa)

Expertengruppe: Nachtarbeit erhöht wahrscheinlich Krebsrisiko

Arbeiten wenn andere schlafen: Krankenpfleger, Fließbandarbeiter oder ...

Mehr zum Thema