Bildung

Partnermeldung

10 Jahre Peter-Rummel-Studienprogramm: eine Erfolgsgeschichte der Exzellenzförderung

11.12.2019

Vor zehn Jahren ist Professor Peter Rummel emeritiert. Während sich andere zur Ruhe setzen, war es dem bekannten und beliebten Zivilrechtsprofessor ein Anliegen, einen Studienfonds einzurichten. Heute, zehn Jahre später kann man festhalten, dass das österreichweit einzigartige Programm eine große Erfolgsgeschichte ist. "Der Studienfonds ist ein Vorbild für eine Vision: die Vision, wie man gleichzeitig eine offene Universität ohne Zugangsbeschränkungen sein kann und dennoch Exzellenzförderung, also die Förderung besonders begabter und interessierter Studierender, vorantreiben kann", betonte Rektor Meinhard Lukas.

Professorin Silvia Dullinger und Dekan Michael Mayrhofer unterstrichen ebenfalls, wie deutlich und klar das Programm an konkreten Aufgabestellungen und an inhaltlichen Herausforderungen aufgebaut sei. Damit gebe man den Studierenden jene Möglichkeiten, die ihnen sowohl im Studium als auch beim Einstieg in den Beruf einen klaren Vorteil bieten.

Nikolaus Forgó, Professor für Technologie- und Immaterialgüterrecht an der Universität Wien, ging in seiner Festrede dann auf die "schon durch die Vernunft einleuchtenden Rechte" ein. Anhand einer Reihe von Beispielen zeigte Forgó auf, wo es durch technologische Entwicklungen gesellschaftliche Veränderungen und neue rechtliche Herausforderungen gibt. "Das Rechtssystem ist nicht auf die auf uns zukommende Komplexität vorbereitet", so seine durchaus herausfordernde Ableitung. Deshalb sei es wichtig, dass sich jene jungen Menschen, die gerade Recht studieren, mit diesen Herausforderungen beschäftigen und neue, passende Ansätze finden.

Bevor die sieben aktuellen Absolvent*innen des Peter-Rummel-Studienfonds gewürdigt wurden, berichteten noch drei ehemalige Teilnehmer*innen von ihren Erfahrungen mit dem Peter-Rummel-Studienprogramm und über ihren Einstieg in die Berufswelt. Mit Sandra Winzer und Maximilian Wolkenstein wurden auch noch jene beiden Studierenden, die aufgrund besonders hervorragender Leistungen den Förderpreis des Peter-Rummel-Studienfonds im heurigen Jahr erhalten, vom Namensgeber persönlich ausgezeichnet.

Rückfragehinweis:
Mag. Jürgen Schwarz 
PR-Manager
Universitätskommunikation
Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
Schloss, S0123
4040 Linz, Österreich
T +43 732 2468 3019
M +43 664 60 2468 352
juergen.schwarz@jku.at
www.jku.at/kommunikation
STICHWÖRTER
Oberösterreich  | Bildung  | Universitäten  | Bez. Linz  | Linz  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung