Bildung

Der Technikbereich der FH JOANNEUM wird erweitert © FH JOANNEUM / Stefan Leitner
Der Technikbereich der FH JOANNEUM wird erweitert © FH JOANNEUM / Stefan Leitner

Partnermeldung

45 zusätzliche Studienplätze im Technikbereich für die FH JOANNEUM

07.08.2019

Ab Herbst 2020 wird es an der FH JOANNEUM insgesamt 45 zusätzliche Studienplätze für "System Test Engineering" und "Industrielle Mechatronik" geben.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gab am 06. August 2019 bekannt, dass es 330 neue Studienplätze an den heimischen Fachhochschulen ab Herbst 2020 geben wird. Der FH JOANNEUM wurden 45 Studienplätze zugesprochen. Von diesem Kontingent gehen 20 Plätze an das englischsprachige Masterstudium "System Test Engineering". In diesem Bereich startet bereits im Herbstsemester 2019 ein Masterlehrgang an der FH JOANNEUM, der in Kooperation mit dem Silicon Alps-Cluster und acht Industrieunternehmen entwickelt und auch finanziert wurde. Diese Investition hat sich für die Industriepartner und die FH JOANNEUM als strategisch richtig erwiesen. Ab dem Wintersemester 2020 wird der Masterlehrgang zum regulären Masterstudium

"System Test Engineering", die Finanzierung erfolgt dann über den Bund.

Auch das duale Studienangebot der FH JOANNEUM wird ausgebaut: 25 der insgesamt 45 neuen Studienplätze wird es für das ebenfalls erstmals angebotene duale Bachelorstudium "Industrielle Mechatronik" geben. Auch für diesen Bereich gibt es vonseiten der Industrie und Wirtschaft eine große Nachfrage.

Land Steiermark und IV Steiermark begrüßen Aufstockung der FH-Studienplätze

Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl: "Die neuen Studienplätze sind ein weiterer wichtiger Schritt, um das Ausbildungsangebot in der Technik und bei digitalen Kompetenzen auszuweiten. Gerade auf diesem Gebiet ist der Bedarf an Fachkräften in der Steiermark besonders groß."

Georg Knill, Präsident der IV-Steiermark: "Wir freuen uns mit den beiden Hochschulen FH Campus 02 und FH JOANNEUM, dass sie in der Vergabe neuer Studienplätze durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung derart erfolgreich waren. Die Angebote der neuen Studienplätze decken sich optimal mit dem Bedarf der heimischen Unternehmen und werden dringend benötigt. Der Erfolg der beiden Fachhochschulen bestätigt auch deren guten Weg der Kooperation mit der steirischen Industrie, der seit Jahren erfolgreich beschritten wird. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, sind die neuen Studienplätze ein wichtiger erster Schritt. Gleichzeitig gilt es, den Ausbau des MINT-Angebots an den steirischen Fachhochschulen weiter zu forcieren."

Die Geschäftsführung der FH JOANNEUM zeigt sich sehr erfreut über die ministerielle Entscheidung: "Wir sehen uns in unserer bisherigen Strategie bestärkt, bedarfsorientiert, praxisbezogen, wissenschaftlich fundiert und mit innovativen Inhalten auszubilden. Es ist wichtig in Bereichen wie IT- und Technik, wo stark nach Fachkräften gesucht wird, Ausbildungsschwerpunkte zu setzen. Wir sind überzeugt, dass die Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge beste Berufsaussichten haben."

Rückfragehinweis:
Natanja C. Pascottini, BA MA
Social-Media-Beauftragte und Medienkoordinatorin
 
FH | JOANNEUM Gesellschaft mbH
Abteilung PR und Marketing
Alte Poststraße 147, 8020 Graz, Austria
 
T: +43 316 5453 8836 
M: +43 664 80453 8836 
natanja.pascottini@fh-joanneum.at
www.fh-joanneum.at
STICHWÖRTER
Studenten  | Universität  | Technologie  | Steiermark  | Bez. Graz  | Graz  | Bildung  | Lehren und Lernen  | Schule  | Hochschulwesen  | Wissenschaft  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung