Bildung

APA

Auch Burgenland lehnt Sonderregel für Lehrer über 60 ab

14.05.2020

Auch das Land Burgenland wird die Regelung des Bundes, wonach sich Lehrer über 60 Jahren vom Unterricht freistellen lassen können, in seinen Schulen nicht umsetzen. Freistellungen werden nur mit einem ärztlichen Attest gewährt, teilte Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ) mit. Unter dem Aspekt der Gleichstellung stelle man sich gegen die Linie von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP).

Das Burgenland geht damit denselben Weg wie Wien, Oberösterreich, Tirol, die Steiermark, Kärnten und Vorarlberg, die die Empfehlung des Bildungsministeriums ebenfalls ablehnen. Bei Vorliegen eines Attests werde die Schulleitung prüfen, ob Home-Office oder ein Arbeiten unter geänderten Bedingungen möglich sei, betonte Winkler. Eine Freistellung gelte bis 31. Mai, danach müsse gegebenenfalls ein neues Ansuchen gestellt werden. Winkler kritisiert außerdem die Vorgehensweise des Bildungsministers, weil es zu keiner Abstimmung mit den Ländern gekommen sei.

STICHWÖRTER
Epidemie  | Viruserkrankung  | Schule  | Burgenland  | Bez. Eisenstadt  | Eisenstadt  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Bildung  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung