Bildung

APA

Bertha von Suttner Privatuni will neue Studien anbieten

07.11.2019

Die Bertha von Suttner Privatuniversität in St. Pölten will ab Wintersemester 2020/21 vier neue Studienprogramme anbieten. Die Bachelor-Studien "Soziale Arbeit" und "Betriebswirtschaft und Soziale Innovation", das Master-Studium "Transformatives Inklusionsmanagement" sowie der Universitätslehrgang "Weltanschauliches Wirtschaften" müssen aber noch akkreditiert werden, hieß es in einer Aussendung.

In "Betriebswirtschaft und Soziale Innovation" sollen Führungskräfte betriebswirtschaftliches Know-how mit soziale Kompetenzen und Wissen über soziale Innovationen kombinieren können. Thematisch verwandt dazu ist der Universitätslehrgang "Weltanschauliches Wirtschaften", wo Wirtschaftssysteme aus ethischer, humanistischer und philosophischer Perspektive betrachtet werden sollen.

In der "Sozialen Arbeit" orientiert sich die Privatuni an den vom Platzangebot limitierten Studiengängen an öffentlichen Hochschulen. Der Master-Studiengang "Transformatives Inklusionsmanagement" wiederum richtet sich an Absolventen unterschiedlicher sozial-, human-, erziehungs- und wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor- oder Diplomstudien und soll Sozialmanagement, Sozialwissenschaft sowie Transformationsforschung in Theorie und Praxis unter dem Leitkonzept der Inklusion verknüpfen.

Derzeit bietet die Privatuniversität den Bachelor-Studiengang "Psychosoziale Interventionen" sowie das darauf aufbauende Master-Studium "Psychotherapie" an. Im Herbst nächsten Jahres startet außerdem der Bachelor-Studiengang "Soziokulturelle Arbeit".

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung