Bildung

APA

Coronavirus - Estland bietet digitale Lösungen für Fernunterricht an

16.03.2020

Estland gilt in Europa als ein Vorreiter der digitalen Bildung - und zeigt sich in der Corona-Krise solidarisch. Angesichts von Schulschließungen wegen des Coronavirus will der Baltenstaat seine digitale Lernangebote für Fernunterricht kostenlos mit anderen Ländern teilen. Dies teilte das Bildungsministerium in Tallinn am Montag mit.

Die elektronischen Lösungen von estnischen Anbietern aus dem Bildungsbereich wurden dazu auf einer Webseite aufgelistet.

In Estland sind im Zuge des von der Regierung ausgerufenen Notstands seit Montag alle Schulen geschlossen. Damit soll die Verbreitung des Erregers Sars-CoV-2 verlangsamt werden. Insgesamt mehr als 153.000 Schüler werden von zu Hause aus unterrichtet. Dabei kam es Medienberichten zufolge teilweise zu Überlastungen von einer der beiden Online-Plattformen, über die Lehrer, Schüler und Eltern den Schulalltag organisieren.

In Estland gibt es bisher 205 bestätigte Coronavirus-Infektionen.

STICHWÖRTER
CEE  | Epidemie  | Viruserkrankung  | Bildung  | Estland  | Tallinn  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung