Bildung

APA

Coronavirus - Universität Salzburg setzt China-Austauschprogramm aus

10.02.2020

Aufgrund der unsicheren Situation mit dem Corona-Virus in China setzt die Universität Salzburg in diesem Jahr ein seit 2007 laufendes Austauschprogramm mit der Fudan Universität in Shanghai aus. Betroffen sind elf Master-Studierende der Kommunikationswissenschaft, die ab der zweiten Februar-Hälfte ein Semester "Media and Communication Management" (MCM) an der Partneruniversität studiert hätten.

"Nachdem von chinesischer Seite angekündigt wurde, dass der für 27. Februar 2020 angesetzte Beginn des Sommersemesters verschoben wird, aber kein konkreter Termin genannt werden konnte, beschlossen die verantwortlichen Koordinatoren des Programms gemeinsam mit dem Rektorat der Universität das China-Programm für heuer auszusetzen", teilte die Universität Salzburg mit. Einige der betroffenen Studierenden hätten alternativ das Angebot angenommen, auf das europäische Erasmus-Programm umzusteigen, andere den Austausch um ein Jahr auf das Sommersemester 2021 verschoben. Seit 2007 haben mehr als 400 Salzburger und chinesische Studierende das MCM-Programm an der School of Journalism der Fudan Universität absolviert.

STICHWÖRTER
Universität  | Epidemie  | Viruserkrankung  | Salzburg  | China  | Bez. Salzburg  | Shanghai  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung