Bildung

Die ersten Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums "Gesundheits- und Krankenpflege" © FH JOANNEUM/Klaus Morgenstern
Die ersten Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums "Gesundheits- und Krankenpflege" © FH JOANNEUM/Klaus Morgenstern

Partnermeldung

FH JOANNEUM: Graduierung der ersten Absolventinnen und Absolventen von "Gesundheits- und Krankenpflege"

26.11.2019

Im September 2016 startete erstmals das Bachelorstudium "Gesundheits- und Krankenpflege" an der FH JOANNEUM in Graz. Den ersten Studierenden wurde nun das Diplom "Bachelor of Science in Health Studies (BSc)" feierlich überreicht.

Sie waren die ersten Studentinnen und Studenten, die vor drei Jahren das damals neue Bachelorstudium "Gesundheits- und Krankenpflege" an der FH JOANNEUM begonnen haben. Nun durften sich die 26 Absolventinnen und fünf Absolventen, die alle ins Berufsleben einsteigen, über ihre Graduierung freuen.

Gesundheits- und Krankenpflege: wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Ausbildung

In den vergangenen drei Jahren beschäftigten sich diese 31 jungen Menschen mit Pflegetheorien sowie -prozessen und setzten sich mit den verschiedenen Settings in der Gesundheits- und Krankenpflege auseinander. Ihre Ausbildung an der FH JOANNEUM umfasste unter anderem Fachgebiete wie Pflegeforschung, evidenzbasierte Pflege, Ethik, Erste Hilfe, medizinische Grundlagen und die Gesundheits- und Krankenpflege. Die erlernten pflegerischen Kenntnisse wurden in Form von "Skill-Training" geübt und in realistischen Szenarien mittels Simulationen gefestigt und reflektiert. Ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen und Fertigkeiten erweiterten die Studierenden im Umgang mit den verschiedenen Zielgruppen, in der Arbeit in interdisziplinären Teams und bei Beratungsaufgaben. Die praktische Ausbildung umfasste Praktika in allen Semestern in den Bereichen Akutpflege, Langzeitpflege, mobile Pflege, Prävention und Rehabilitation, die in Einrichtungen des Gesundheitswesens absolviert wurde. Einige der Absolventinnen und Absolventen nutzen die Möglichkeit Praktika im Ausland, beispielsweise in Uganda, Mexiko oder Deutschland, zu machen um Einblicke in andere Gesundheitssysteme zu gewinnen.

Karl Peter Pfeiffer (wissenschaftlicher Geschäftsführer FH JOANNEUM) betonte: "Österreich hat eines der besten Gesundheitssysteme weltweit und die Gesundheits- und Krankenpflegeberufe leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Das Ausbildungsniveau der Gesundheits- und Krankenpflege auf ein neues akademisches, wissenschaftlich fundiertes und evidenzbasiertes Niveau zu bringen entspricht dem internationalen Trend aber auch der Tätigkeit dieser Berufsgruppe. Es wird auch neue Tätigkeitsfelder in Primärversorgungszentren und generell im extramuralen Bereich geben. Ebenso wird es in Zukunft Spezialisierungen, zum Beispiel auf Master-Niveau, geben."

31 Absolventinnen und Absolventen

Eva Mircic, Studiengangsleiterin von "Gesundheits- und Krankenpflege" gratulierte ihren ersten Absolventinnen und Absolventen: "Die Absolventinnen und Absolventen waren hoch motiviert und haben während des Studiums ausgezeichnete Leistungen gezeigt. Sie zeichnen sich durch Pioniergeist und Reflexionsfähigkeit aus und sind bestens auf die steigenden Anforderungen in der Gesundheits- und Krankenpflege vorbereitet." Cornelia Schneefleck und Eva-Maria Wallner stellvertretend für ihre Studienkolleginnen und -kollegen: "Wir sind stolz auf den fachlichen Grundstein, auf dem wir nun aufbauen können. Es war uns eine große Ehre, unseren Teil zum Aufbau des Studiums beigetragen zu haben und immer auch zu wichtigen Themen, um unseren Input gefragt worden zu sein."

Ausbau von Gesundheits- und Krankenpflege

Im Sommer 2019 hat die Steirische Landesregierung der FH JOANNEUM zusätzliche Studienplätze zugesprochen. Ab Herbst 2020 wird es bei "Gesundheits- und Krankenpflege" 144 statt den bisher 72 Anfängerstudienplätze geben, 2021 wird auf 180 und 2022 auf 216 Plätze erhöht*.

Damit wird bis spätestens 2024 in der Steiermark das neue Gesundheits- und Krankenpflegegesetz umgesetzt, wonach die Ausbildung für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege als Bachelorstudiengang an der Fachhochschule angeboten wird. Martin Payer (kaufmännischer Geschäftsführer FH JOANNEUM): "Zur Umsetzung dieses ambitionierten Plans wird die FH JOANNEUM die personellen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen erweitern und in die Qualität der Lehre investieren, damit die Absolventinnen und Absolventen bestens auf die steigenden Anforderungen in dem anspruchsvollen Berufsfeld der Gesundheits- und Krankenpflege gerüstet sind."

*Vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Gremien.

Rückfragehinweis:
Mag. Marion Velik
Medienkoordinatorin
FH | JOANNEUM Gesellschaft mbH
Abteilung PR und Marketing
Alte Poststraße 147, 8020 Graz, Austria
T: +43 316 5453 8863 
M: +43 664 80453 8863 
mailto:marion.velik@fh-joanneum.at
www.fh-joanneum.at
Follow us...
www.facebook.com/fhjoanneum
www.instagram.com/fh_joanneum
STICHWÖRTER
Steiermark  | Bildung  | Fachhochschulen  | Ausbildung  | Pflege  | Gesundheit  | Bez. Graz  | Graz  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung