Bildung

APA

FH beklagen Verschärfung ihrer Finanzsituation durch Corona-Krise

09.04.2020

Die Fachhochschulen haben am Donnerstag beklagt, dass sich durch die Corona-Krise ihre bereits angespannte finanzielle Situation weiter verschärfe. Der Online-Betrieb bringe beträchtliche Zusatzkosten. Gleichzeitig seien in einzelnen Studienbereichen bereits Rückgänge bei den Bewerbern feststellbar, was wegen der Finanzierung pro Studienplatz weniger Geld für die FH bedeuten würde.

"Wir sind jetzt an einem Punkt, an dem Schönreden und Vertrösten nicht mehr hingenommen werden können", wird der Präsident der Fachhochschulkonferenz (FHK) Raimund Ribitsch in einer Aussendung zitiert. Er fordert - wie schon vor Beginn der Krise - eine Anhebung der Fördersätze pro Studienplätze um zehn Prozent. Außerdem müsse sichergestellt sein, dass die FH trotz Rückgang der Bewerberzahlen jene Normstudienplätze finanziert bekommen, die für 2021 akkreditiert wurden.

STICHWÖRTER
Hochschule  | Epidemie  | Viruserkrankung  | Österreich  | Österreichweit  | Bildung  | Schule  | Hochschulwesen  | Gesundheit  | Krankheiten  | Infektionen  | Coronavirus  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung