Bildung

Partnermeldung

Gesundheits- und Bildungsministerium: Checkliste für moderne Schulverpflegung

05.09.2019

Die Schule als gesunder Lebensraum soll durch die Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung verstärkt ins Zentrum gerückt werden.

Als konkreter Schritt wurde eine Checkliste inklusive ausführlichen Begleitinformationen für gesunde Schulverpflegung erstellt. "Damit gesunde Ernährung zum gelebten Alltag wird, müssen alle Angebote attraktiv, gesund und vor allem akzeptiert werden. Die neue Checkliste listet auf, welche Maßnahmen zur Gestaltung eines optimalen Angebots an Schulen möglich sein können", macht Gesundheitsministerin Brigitte Zarfl deutlich.

Beispiele hierfür sind die Schaffung von optimalen Rahmenbedingungen, die Umsetzung von Empfehlungen bei der Gestaltung des Verpflegungsangebots, der Einbindung von Schülerinnen und Schüler in diese Thematik und entsprechende Kommunikationsmaßnahmen.

Bildungsministerin Iris Rauskala ergänzt: "Es ist wichtig, die Schülerinnen und Schüler schon früh für bewusste und gesunde Ernährung zu begeistern. Ein attraktives und gesundheitsförderliches Verpflegungsangebot leistet einen besonders wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung, nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für das Schulpersonal."

Die Checkliste für die Schulverpflegung dient auch als Instrument zur Eigeneinschätzung der Schulen und gleichzeitig als Anregung für die Umsetzung von Maßnahmen an den Schulen. Unterstützend dazu wurde ein ausführliches Hintergrunddokument mit zahlreichen vertiefenden Informationen, Tipps und nützlichen Links erstellt.

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz engagiert sich schon lange in enger Kooperation mit den Bundesländern, Gesundheitsförderungsvereinen und anderen Partnerinnen und Partnern in der Lebenswelt Schule. So zeigt etwa die "Leitlinie Schulbuffet" wie Schulbuffetbetriebe ein gesundheitsförderliches und attraktives Angebot umsetzen können.

Da es an jedem Schulstandort verschiedene Rahmenbedingungen sowie Herausforderungen und Ressourcen gibt, müssen individuelle Lösungen gefunden werden.

Die nun veröffentlichten Materialien wurden von der Nationalen Ernährungskommission verabschiedet und stehen kostenlos zum Download bereit: http://sozialministerium.at/checkliste_schulverpflegung

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Pressesprecher Mag. Gerd Jung, MBA
Tel. +43 (1) 71100-86 2476
pressesprecher@sozialministerium.at

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Annette Weber
Pressesprecherin
Tel. 01 53120-5025
annette.weber@bmbwf.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/46/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Schule  | Ernährung  | Zarfl  | Rauskala  | Sozialministerium  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung