Bildung

APA

Grazer FH Campus 02 führt Aufnahmeverfahren komplett digital durch

28.05.2020

Die steirische Fachhochschule der Wirtschaft FH Campus 02 stellte im März sehr rasch auf Online-Lehre um. Laut den beiden Geschäftsführern Kristina Edlinger-Ploder und Erich Brugger kommt diese Art der Lehre gut an und das Angebot an Blended Learning wird erhöht. Das angelaufene Aufnahmeverfahren wird komplett online durchgeführt, hieß es in einer Videokonferenz in Graz.

Die mehr als 1.300 Studierenden an der FH Campus 02 in Graz mussten sich Mitte März schnell umstellen: Studieren über Online-Lehre, präsentieren in Videokonferenzen, wiederholen über digitale Plattformen, selbst die Tests werden digital abgelegt. Für die künftigen Studierenden wird es beinahe schon zum Alltag gehören, denn sie gehen bereits mit einem komplett online abgewickelten Bewerbungsverfahren ins Rennen um einen Studienplatz. Während die ersten Bewerbungsschritte schon seit Jahren digital durchgeführt wurden, sind nun auch die Tests und das Aufnahmegespräch komplett auf digitale Kommunikation umgestellt, berichtete Brugger, der kaufmännische Direktor.

40 Prozent mehr Bewerbungen

Bewerbungen gebe es mehr als zuvor: "Wir haben zurzeit 40 Prozent mehr Bewerbungen als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres", führte Brugger aus. In den wirtschaftlichen Studien laufe die Frist bis Ende Juni, in den technischen Studien bis Ende August, dort sei man jetzt schon doppelt belegt.

Neu am Start ist das Bachelorstudium "Business Data Science", in dem es um die Herausforderungen und den richtige Analyse und Interpretation von großen Datenmengen geht. Im Herbst will man mit 25 Plätzen starten. "Die Bewerbung ist gut angelaufen, bei den bekannten Studien ist das Gedränge jedoch höher und es gibt noch gute Chancen unterzukommen", erklärte Rektorin Edlinger-Ploder gegenüber der APA.

Studierende mit pandemiebedingten Umstellungen zufrieden

Edlinger-Ploder blickte auf die vergangenen Wochen und die pandemiebedingten Umstellungen in der Lehre zurück: "Am 13. März wurden an der FH Campus 02 alle Lehrveranstaltungen bereits online abgehalten. Die Lehrenden haben Flexibilität und Engagement bewiesen, viele haben die Hemmschwelle überwunden, diesen Effekt muss man jetzt mitnehmen", führte die Rektorin aus. Laut einer ersten Umfrage zeigten sich die Studierenden mit der Umstellung auf E-Learning zufrieden.

"Wir werden am Ende des Semesters eine große Evaluierung starten und dann gemeinsam das Wintersemester neu beginnen. Würden wir im Herbst ohne Veränderung weitermachen wie zuvor, würden wir das Erreichte verpuffen lassen", erklärte Edlinger-Ploder. "Wir haben gelernt, wie Blended Learning besser funktionieren kann und werden es auch nutzen", sagte die Rektorin. Sie geht davon aus, dass im kommenden Studienjahr das Distance Learning auf "zehn bis 20 Prozent" ausgeweitet wird. "Wir werden es behutsam machen, denn direkter Austausch und Teamarbeiten lassen sich auf Dauer nicht gänzlich digital ersetzen", wie Edlinger-Ploder auch betonte. Die Lehrenden seien vorbereitet, sie haben individuell und in Workshops vom Zentrum für Hochschuldidaktik Unterstützung gefunden.

Wie sich gezeigt habe, erfordere die Vorbereitung der Lehrveranstaltungen allerdings einen deutlich höheren Arbeitsaufwand für die Lehrenden. Schon deshalb erscheine ihr die Forderung der Fachhochschulkonferenz berechtigt, die Fördersätze für Studienplätze um zumindest zehn Prozent zu valorisieren.

Der FH Campus 02 verfügt über mehr als 1.300 Studienplätze in insgesamt dreizehn Bachelor- und Masterstudiengängen. Seit 1996 hat der Campus 02 mehr als 5.000 Absolventen hervorgebracht.

Service: https://www.campus02.at/bewerbung/studieninformation/studienangebot/

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung