Bildung

Bei der Verleihung des IMST-Awards 2019 an das Projekt SCHOOL@MUL © Rudi Froese
Bei der Verleihung des IMST-Awards 2019 an das Projekt SCHOOL@MUL © Rudi Froese

Partnermeldung

IMST-Award 2019 für Projekt SCHOOL@MUL

09.10.2019

Bereits zum 13. Mal wurden am vergangenen Freitag (4. Oktober 2019) in Wien herausragende innovative Unterrichts- und Schulprojekte für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Deutsch und Technik (MINDT) mit den IMST-Awards prämiert. In der Kategorie "Institutionsübergreifende Projekte" ging die Auszeichnung dabei an das Projekt SCHOOL@MUL von Montanuniversität Leoben und Kirchliche Pädagogische Hochschule der Diözese Graz-Seckau (KPH Graz). SCHOOL@MUL war 2019 das einzige ausgezeichnete Projekt aus der Steiermark.

Die Verleihung fand in feierlichem Rahmen im Audienzsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung statt. Neben Sektionschef Mag. Klemens Riegler-Picker gratulierte u. a. Ing. Mag. Dr. Peter Winkelmayer vom Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie FEEI den Projektleiterinnen Mag. Julia Mayerhofer-Lillie (Montanuniversität Leoben) sowie Prof. Rosina Haider, BEd. MA und Prof. Dr. Cornelia Zobl (KPH Graz). Der FEEI hatte die Patenschaft über den Award für SCHOOL@MUL übernommen.

SCHOOL@MUL

SCHOOL@MUL umfasste die Entwicklung und Umsetzung eines vielfältigen Bildungsangebots für Schülerinnen und Schüler der Region Leoben rund um Kernkompetenzen der Montanuniversität. Im Mittelpunkt stand somit der gesamte Wertschöpfungskreislauf vom Rohstoff bis zum Produkt und über das Recycling zu neuen Rohstoffen. Ziel war, Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren unabhängig ihrer sozialen und geografischen Herkunft und ihres Geschlechts für eine Karriereentscheidung in technischen Berufen oder angewandter Forschung zu begeistern. Das Projekt wurde von der Öffentlichkeitsarbeit der Montanuniversität erfolgreich bei der 5. Ausschreibung zur Förderschiene "Talente regional" der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eingereicht und lief in seiner ursprünglichen Form von 2016 bis 2018. In zwei Durchläufen 2017 und 2018 - mit dazwischen eingesetzter Evaluation und Weiterentwicklung bzw. Optimierung - nutzten rund 1.200 Schülerinnen und Schüler dieses innovative Bildungsangebot. Dieses wurde jeweils ein Semester lang in den Schulunterricht eingebettet und fand seinen Höhepunkt in zwei spannenden Projektwochen an der Montanuniversität, in deren Rahmen die Kinder und Jugendliche selbst viele Experimente durchführen und sich als "Forscher" erproben durften. Begleitend fanden Besuche bei den Industriepartnerinnen AT&S und voestalpine statt. Nach dem großen Erfolg des ursprünglichen Projekts und auf vielfachen Wunsch von Schulen arbeiteten Montanuniversität und KPH Graz an verschiedenen Konzepten, um SCHOOL@MUL dauerhaft fortzuführen und weiter zu entwickeln. So fanden auch im Sommersemester 2019Projekttage an der Montanuniversität statt, an denen rund 700 Mädchen und Burschen aus 32 Klassen teilnahmen.

IMST-Award

Seit 19 Jahren unterstützt die aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung finanzierte Initiative "IMST - Innovationen Machen Schulen Top!" Lehrerinnen und Lehrer in ihrem Engagement, den Unterricht in den MINDT-Fächern zu verbessern und innovative Projekte im Unterricht durchzuführen. Bereits zum 13. Mal wurden heuer herausragende Unterrichts- und Schulprojekte mit den IMST-Awards ausgezeichnet. Jedes Jahr beteiligen sich zahlreiche Pädagoginnen und Pädagogen an dieser Ausschreibung und reichen ihre innovativen Unterrichts- und Schulprojekte ein.

Weitere Informationen Erhard Skupa 
E-Mail: erhard.skupa@unileoben.ac.at 
Tel.: 03842/402-7220 
Mobil: 0664/808987220
STICHWÖRTER
Universität  | Schule  | Mathematik  | Steiermark  | Bez. Leoben  | Leoben  | Bildung  | Hochschulwesen  | Wissenschaft  | Naturwissenschaften  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung