Bildung

"Digital Pro Bootcamps" setzt neue Akzente in Aus- und Weiterbildung im IT-Sektor © Daniel Hinterramskogler
"Digital Pro Bootcamps" setzt neue Akzente in Aus- und Weiterbildung im IT-Sektor © Daniel Hinterramskogler

Partnermeldung

Initiative zur Stärkung digitaler Kompetenz in Betrieben: Zwei von vier "Digital Pro Bootcamps" unter niederösterreichischer Beteiligung

29.11.2019

Vergangene Woche wurden die ersten vier Initiativen vorgestellt, die vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort gefördert werden, um die digitale Kompetenz in Betrieben zu stärken. Zwei davon erfolgen unter Beteiligung Niederösterreichs: Das "Data Science Bootcamp" unter Konsortialführung der Fachhochschule St. Pölten vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten rund um das Generieren von Wissen aus Daten. Das Bootcamp "Boosting Sustainability with Artificial Intelligence and Optimization" zur Nutzung digitaler Möglichkeiten für ein nachhaltiges Energie- und Wirtschaftssystem ist eine Kooperation zwischen Niederösterreich und der Steiermark. Am Technopol Wieselburg wird dieses Projekt von BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH geleitet und vom Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt wissenschaftlichen betreut.

Für Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav ist das eine Bestätigung für eine gelungene Aufbauarbeit: "Die Digitalisierung bietet enorme Chancen für unsere Unternehmen. Daher steht das Thema ganz oben auf der Agenda unseres Bundeslandes. Dass wir unsere Kompetenzen gleich in zwei Initiativen vermitteln können, bestätigt erneut unsere Vorreiterrolle."

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) setzt mit dem Format "Digital Pro Bootcamps" neue Akzente in der Aus- und Weiterbildung im IT-Sektor. Abgewickelt wird es von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG). Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter österreichischer Unternehmen bekommen in intensiven Trainings schnell, praxisnah und dialogorientiert fundierte IT-Kenntnisse vermittelt. Dieses Know-how können sie dann bei ihrem Arbeitgeber in die Tat umsetzen - und so betriebliche Digitalisierungsmaßnahmen realisieren. Insgesamt wurden sieben Projekte eingereicht. Vier erhalten eine Förderung. In zwei davon fließt Expertise aus Niederösterreich ein.

Datenanalyse unter Leitung der FH St. Pölten erlernen

Im "Data Science Bootcamp" werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb von neun Wochen zu Data Scientist ausgebildet. Sie bekommen das Rüstzeug, in unterschiedlichen Anwendungsfeldern Problemstellungen zu identifizieren und Daten zu sichten. Damit können sie Problemlösungen erarbeiten und neues Wissen generieren. Als ausgebildete Data Scientists können sie auch abwägen, ob und welche Verfahren der Künstlichen Intelligenz eingesetzt werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Das Ausbildungsprogramm wird von der FH St. Pölten geleitet und gemeinsam mit acht Unternehmenspartnern umgesetzt. "Dieses Projekt ist eine schöne Herausforderung für unser Haus, in der wir unsere Stärken - innovative Lehr- und Lernkonzepte, internationale Vernetzung, hohen Forschungs- und Praxisbezug - perfekt ausspielen können", so Gernot Kohl, Geschäftsführer der Fachhochschule St. Pölten.

Digitalisierung als Grundlage für ein nachhaltiges Energie- und Wirtschaftssystem

Neue digitale Technologien können viel zur Nachhaltigkeit beitragen. Methoden aus den Bereichen Big Data, Machine Learning und Künstliche Intelligenz bieten Möglichkeiten für die Optimierung und den nachhaltigeren Betrieb von Systemen. Im Bootcamp "Boosting Sustainability with Artificial Intelligence and Optimization" (BSAIO) werden alle erforderlichen Kenntnisse vermittelt und die erlernten Methoden direkt für Aufgabenstellungen aus der Praxis angewandt. Die Konsortialführung für dieses Bootcamp übernimmt die am Technopol Wieselburg ansässige Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH (BEST). Der Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt fungiert als wissenschaftlicher Partner. FH-Geschäftsführer Peter Erlacher dazu: "In Wieselburg zieht sich Nachhaltigkeit interdisziplinär durch alle Studiengänge. Wir setzen es immer stärker in Beziehung zur Digitalisierung. Das werden wir im Bootcamp sehr praxisnah vermitteln."

Umfassendes Verständnis von Digitalisierung

"Der Wirtschaftsstandort Niederösterreich bietet kleineren und mittleren Betrieben einen breiten Zugang zur Digitalisierung. Wir wollen auch mit unserem Haus der Digitalisierung Bewusstsein schaffen, den Wandel unterstützen, Menschen qualifizieren und bestmöglich auf die laufenden Veränderungen vorbereiten. Die 'Digital Pro Bootcamps' sind dafür eine ganz hervorragende Ergänzung", betont ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki. Sie ergänzen die lange Liste an Maßnahmen, die im Rahmen der Digitalisierungsstrategie in Niederösterreich umgesetzt werden. Diese reichen vom Virtuellen Haus der Digitalisierung über Infrastrukturmaßnahmen bis hin zu Forschung und Innovation.

Mehr zu den "Digital Pro Bootcamps" finden Sie hier.

Rückfragehinweis:
Mag. Andreas Csar
Leiter Unternehmenskommunikation und Pressesprecher
ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH
3100 St. Pölten, Österreich
Niederösterreich-Ring 2, Haus A
Tel. +43 2742 9000-19616, Fax -19684
Mobil: +43 664 60119616
a.csar@ecoplus.at
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung