Bildung

APA

Innsbrucker Unis für Förderung wissenschaftlicher Talente geehrt

13.09.2018

Der erstmals vergebene "Nurturing Talents Prize" wurde im Rahmen einer Veranstaltung in Wien an die Universität Innsbruck und die Medizinische Universität Innsbruck verliehen. Sie erhalten den mit je 10.000 Euro dotierten Anerkennungspreis für ihre Talenteförderung im Zusammenhang mit dem Europäischen Forschungsrat (ERC), teilte die Forschungsförderungsgesellschaft FFG mit.

Die Auszeichnung wurde im Vorjahr anlässlich des 80. Geburtstages von Helga Nowotny, Gründungsmitglied und ehemalige Präsidentin des ERC, vom Wissenschaftsministerium ins Leben gerufen und von der FFG sowie dem Wissenschaftsfonds FWF konzipiert. Die Auszeichnung richtet sich an Forschungseinrichtungen, die sich als Gastgeber für Nachwuchswissenschafter aus dem ERC-Programm um besondere Talenteförderung und Mentoring verdient gemacht haben.

Fruchtbare Bedingungen schaffen

Der ERC unterstützt qualitativ höchstwertige Forschung in Europa durch Förderpreise ("Grants"), etwa durch "Starting Grants" (mit bis zu 1,5 Mio. Euro dotiert) und "Consolidator Grants" (zwei Mio. Euro) für Nachwuchswissenschafter sowie "Advanced Grants" (2,5 Mio. Euro) für etablierte Forscher.

Um eine ERC-Förderung zu bekommen, muss ein Wissenschafter eine aufnehmende Gast-Institution angeben. Das stellt üblicherweise kein Problem dar, bringen doch hervorragende Forscher ihre eigenen Forschungsmittel in Form des ERC-Grants mit. Für Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) haben sich "die ERC Grants als Goldstandard für Forschungsexzellenz längst etabliert und sind entsprechend begehrt". Der "Nurturing Talents Prize" solle dabei österreichische ERC-Gastinstitutionen motivieren, "noch innovativer und origineller bei der Talenteförderung zu agieren", so der Minister, der gemeinsam mit Helga Nowotny die Auszeichnung beim "FFG Forum 2018" in Wien verlieh.

Nowotony hob die Bedeutung eines "fruchtbaren Umfelds" hervor, damit "wissenschaftliche Talente ihr Potenzial entfalten können". Unis und Forschungseinrichtungen seien hier gefordert, durch Mentoring und andere Maßnahmen entsprechende Bedingungen zu schaffen.

Service: Informationen zum "Nurturing Talents Prize": http://go.apa.at/k9DpibhY

STICHWÖRTER
Forschung  | Auszeichnung  | Wien  | Tirol  | Bez. Innsbruck  | Innsbruck  | Wissenschaft  | Human Interest  | Leistung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung