Bildung

Partnermeldung

LBG-Präsident Pröll: Bestellung von Prof. Faßmann zum Wissenschaftsminister positives Signal für Forschung in Österreich

20.12.2017

"Im Namen der Ludwig Boltzmann Gesellschaft gratuliere ich Prof. Heinz Faßmann zur neuen verantwortungsvollen Aufgabe. Dass Prof. Faßmann zum Bildungs- und Wissenschaftsminister bestellt wurde, stimmt uns sehr zuversichtlich. Wir kennen sein Engagement für Wissenschaft und Forschung aus unserer langjährigen Kooperation mit der Universität Wien und freuen uns schon auf die Zusammenarbeit mit Prof. Faßmann als Wissenschaftsminister", so DI Josef Pröll, Präsident der Ludwig Boltzmann Gesellschaft, anlässlich der Bestellung von Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann zum Bundesminister für Bildung und Wissenschaft.

Auch das Bekenntnis der neuen Bundesregierung zum Thema Open Innovation wertet LBG-Präsident Pröll als ermutigendes Signal und erkennt für die Ludwig Boltzmann Gesellschaft als Themenführerin bei Open Innovation in der Wissenschaft den Auftrag, sich weiter für neue Methoden in der Wissenschaft einzusetzen.

Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ist eine Forschungseinrichtung mit thematischen Schwerpunkten in der Medizin, den Life Sciences sowie den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften und stößt gezielt neue Forschungsthemen in Österreich an. Die LBG betreibt zusammen mit akademischen und anwendenden Partnern aktuell 18 Ludwig Boltzmann Institute und entwickelt und erprobt neue Formen der Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und nicht-wissenschaftlichen AkteurInnen wie Unternehmen, dem öffentlichen Sektor und der Zivilgesellschaft. Gesellschaftlich relevante Herausforderungen, zu deren Bewältigung Forschung einen Beitrag leisten kann, sollen frühzeitig erkannt und aufgegriffen werden. 2016 wurden das LBG Career Center, das 200 Pre- und Postdocs betreut, und das OIS Center (Open Innovation in Science Research and Competence Center), das das Potenzial von Open Innovation für die Wissenschaft erschließen soll, eingerichtet. In der Ludwig Boltzmann Gesellschaft sind 550 MitarbeiterInnen beschäftigt.

http://www.lbg.ac.at

Rückfragehinweis:
   Emilie Brandl
   Öffentlichkeitsarbeit
   Ludwig Boltzmann Gesellschaft
   Nußdorfer Straße 64, 1090 Wien
   Tel. 01 513 27 50-28
   mailto:emilie.brandl@lbg.ac.at
   www.lbg.ac.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1661/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Forschung  | Politik  | Medizin  | Wien  | Wissenschaft  | Bundesregierung  | Kunst & Kultur  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung