Bildung

APA

Land NÖ investiert rund 30 Millionen Euro in Fachhochschulsektor

18.02.2020

Das Land Niederösterreich wird bis 2022 rund 30 Millionen Euro in den Fachhochschulsektor investieren. Ergänzend zur Grundfinanzierung des Bundes sollen damit einer Aussendung zufolge eine Landes-Studienplatzfinanzierung für die Weiterentwicklung des Angebots sowie zusätzliche Mittel für die Forschung ermöglicht werden. Profitieren werden die Standorte St. Pölten, Krems und Wiener Neustadt.

Die Investitionstätigkeit wurde am Dienstag in der Sitzung der NÖ Landesregierung beschlossen. Betroffen sind neben den Fachhochschulen St. Pölten, Krems und Wiener Neustadt auch die Ferdinand Porsche Fernfachhochschule mit Sitz in Wiener Neustadt.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) verwies darauf, dass alleine 4,8 Millionen Euro "für die Forschung im Rahmen von Stiftungsprofessoren oder Kompetenzteams für die kommenden fünf Jahre bereitgestellt" werden. Jede Fachhochschule könne sich noch heuer im ersten Halbjahr im Rahmen eines objektiven Auswahlverfahrens um Stiftungsprofessuren oder Kompetenzteams bewerben. Diese sollen dann für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren eine Schwerpunktsetzung der Fachhochschulen entsprechend ihrer Forschungsstrategien unterstützen.

Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung