Bildung

Partnermeldung

Ludwig/Hanke: Freude über Entscheidung des CEU Boards für ständigen Standort am Otto Wagner Areal in Wien

31.03.2020

"Die Entscheidung der CEU für das Otto Wagner Areal als ständige Heimat für ihren Lehrbetrieb ist für Wien in dieser schwierigen Zeit ein enorm wichtiges Zeichen für die Zukunft," so Bürgermeister Michael Ludwig in einer ersten Reaktion auf die Entscheidung des CEU Boards, die Verhandlungen mit der Stadt bis Ende Juni abzuschließen. "Ein renommierter Universitätsbetrieb wie die CEU findet in Wien nicht nur kluge, talentierte und fleißige Köpfe, sondern mit der Nutzung des Otto Wagner Areals auch den idealen Standort für ihren Campusbetrieb. Wir werden die finalen Verhandlungen zügig angehen."

Von Seiten der CEU heißt es: "Dies ist eine historische Entscheidung für die Universität", so Leon Botstein, Vorsitzender des CEU Board. "Das Otto Wagner Areal ist ein großartiger Standort und hat eine reiche kulturelle und historische Bedeutung für Wien. Die CEU freut sich auf eine dauerhafte Partnerschaft mit den lokalen Partnerinnen und Partnern sowie der Stadt. Das gesamte Gelände in all seiner Schönheit, seiner Größe und seiner komplexen Geschichte soll zu einem internationalen Zentrum für Forschung und Lehre sowie für Kunst und Kultur werden." Als Verhandlungsleiter der Universität mit der Stadt Wien stellt Probst Liviu Matei klar: "Wir sind entschlossen, diese Verhandlungen bis Juni zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen und der CEU als akademischer Einrichtung mit Sitz in Wien eine dauerhafte Heimat zu sichern".

Rektor Michael Ignatieff bestätigt, dass sich die CEU verpflichtet hat, mit der örtlichen Gemeinde zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass das Gelände auch weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Angesichts der düsteren Geschichte des Geländes fügte der Rektor hinzu: "Die CEU wird sich mit allen Interessengruppen austauschen, um sicherzustellen, dass den Geschehnissen auf diesem Gelände angemessen erinnert wird. So soll das Areal auch als Warnung für künftige Generationen dienen können, damit sich solche Ereignisse nie wieder ereignen können".

Die Central European University startete im September 2019 ihren Lehrbetrieb in Wien in der Quellenstraße 51 in Favoriten. Das Gebäude mit 12.000 m2 war von der Universität allerdings immer als Zwischenlösung geplant, ein fixer Standort am Otto Wagner Areal seit Beginn der Verhandlungen und der Suche nach einem neuen Hauptsitz für die in Budapest gegründete Universität immer angepeilt.

"Universitäten, Wissenschaft und Forschung sind auch Wirtschafts-Motoren, die für die Stadt einen großen Mehrwert schaffen", so Finanzstadtrat Peter Hanke. "Gerade in einer Krisensituation wie der aktuellen sind positive Nachrichten besonders wichtig. Ich freue mich, dass die CEU in Wien am Otto Wagner Areal ein wichtiges wirtschaftliches Signal setzen wird und den erfolgreichen Kurs der Stadt damit unterstreicht." Schließlich prägt die CEU durch ihren Lehrbetrieb nicht nur das internationale Gesicht Wiens mit, sondern schafft auch Arbeitsplätze.

Wien ist größte Universitätsstadt im deutschsprachigen Raum und bietet Studierenden ausgezeichnete Voraussetzungen für ihre Karriere nach dem Studium, auch dank des Erfolgs Wiens bei den internationalen Betriebsansiedlungen oder als bester Boden für Startups. "Ich freue mich, dass die CEU mit uns gemeinsam in die wissenschaftliche und wirtschaftliche Zukunft der Stadt investiert", schließt Hanke.

Die Grundlagen für die abschließenden Verhandlungen: Auf einer Fläche von 35.000 m2 - also rund einem Drittel der verfügbaren Gesamtfläche, wird die Central European University ihren Campusbetrieb ansiedeln. Auf einem weiteren Drittel des Areals werden Studentenunterkünfte entstehen und das letzte Drittel soll als Standort insbesondere für Forschungs- und Universitätspartnerschaften zur Verfügung stehen. Alle weiteren Planungen werden mit dem Denkmalamt in enger Abstimmung durchgeführt.

Rückfragehinweis:
   Paul Weis
   Mediensprecher Bürgermeister Michael Ludwig
   +43 1 4000 81846
   paul.weis@wien.gv.at
   
   Berenike Lettmayer
   Pressesprecherin Stadtrat Peter Hanke
   +43 4000 81219
   berenike.lettmayer@wien.gv.at
   
   Uschi Kainz
   Kommunikation Wirtschaftsagentur Wien
   T: +43 1 25200 252

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Bildung  | Wissenschaft  | Universitäten  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung