Bildung

MCI-Rektor Andreas Altmann ehrt die herausragenden Leistungen der Preisträger/-innen. © Universität Innsbruck
MCI-Rektor Andreas Altmann ehrt die herausragenden Leistungen der Preisträger/-innen. © Universität Innsbruck

Partnermeldung

MCI Studierende erhalten DFK-Förderpreis 2020

23.10.2020

Seit mehr als 10 Jahren erhalten Studierende der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFU), der Medizinischen Universität Innsbruck sowie der Unternehmerischen Hochschule® für ihre herausragende Studienleistung den Förderpreis des Deutschen Freundeskreis der Universitäten in Innsbruck (DFK).

Drei Studierende des MCI konnten dieses Jahr mit ihren überdurchschnittlichen Studienleistungen und ihren ambitionierten Zukunftsplänen überzeugen und erhielten somit den begehrten Studienförderpreis. Die berufliche und persönliche Laufbahn, die Anerkennung ihrer Studienleistungen sowie die Verwirklichung von engagierten Zukunftsprojekten beeinflussten die Wahl der Gewinnerinnen und Gewinner maßgeblich.

DFK-Ehrenvorsitzender DDr. Herwig van Staa überreichte die Preise und gratulierte zu dem hohen Engagement und den ausgezeichneten Leistungen der Studierenden. MCI-Rektor Andreas Altmann bekräftigt: "Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern zu dieser Anerkennung ihrer Leistungen. Wir sind hier an der Unternehmerischen Hochschule® sehr stolz auf die ausgezeichneten Leistungen, welche unsere Studierenden gerade unter diesen außergewöhnlichen Bedingungen erfolgreich erbringen".

Anna Greil studiert im englischsprachigen Bachelor "Business & Management". Sie möchte das Stipendium primär für ihre Weiterbildung in den Bereichen Business Development und Growth Hacking sowie für ein Masterstudium in den Niederlanden verwenden. Außerdem soll ein Hauptaugenmerk auf ihrem Mode-Start-up "uptraded" und dem Launch ihrer App liegen. Ihr Notendurchschnitt beträgt 1,24.

Ing. Stefan Kohlgruber, BSc studiert im Masterstudium "Mechatronik & Smart Technologies" und beeindruckt mit einem Notendurchschnitt von 1,26. Er will weiter an Verbesserungen zu dem open-source Projekt dVRK (da Vinci Research Kit), mit dem 38 Universitäten weltweit forschen, arbeiten und möchte das Stipendium für seine Projektarbeit verwenden. Er plant einen direkten Einstieg in die F&E-Abteilung eines innovativen Industrieunternehmens und ein PhD-Studium.

Celina Greiner, BA, Masterstudentin in "International Business & Law", befindet sich zurzeit in Schottland um ihren Double Degree an der Napier University zu belegen. Den DFK-Förderpreis möchte sie für einen Forschungsaufenthalt in Irland verwenden, um mit Experteninterviews in großen Tech-Unternehmen das optimale Fundament ihrer Masterarbeit zu legen und sich gezielt auf das Thema Kulturarbeit in Unternehmen konzentrieren zu können. Ihr Notendurchschnitt beträgt 1,30.

An der LFU gingen die Förderpreise an Gabriele Calliari, BSc, Thomas Moser, BSc und Johanna Stüger. An der Medizinischen Universität ging der Preis an Lucas Rubisoier.

Das MCI gratuliert herzlich.

Mehr Informationen und Bilder

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Mag. Susanne Gutsche, susanne.gutsche@mci.edu, Tel. +43 (0)512 2070-1521

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/3886/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

STICHWÖRTER
Hochschulwesen  | Bildung  | Universität  | Auszeichnung  | Forschung  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung