Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 13. Mai 2020

13.05.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Österreich öffnet Grenze zu Deutschland ab 15. Juni

Seit Mitte März war die Grenze zwischen Österreich und Deutschland fast ganz geschlossen. Damit wollte die Regierung die Ausbreitung vom Corona-Virus verhindern. Am 15. Juni wird die Grenze wieder für alle offen sein. Das ist vor allem für die Urlauber im Sommer wichtig. Denn viele Deutsche machen in Österreich jedes Jahr Ferien.

Aber auch bis zum 15. Juni wird es an der Grenze leichter. Menschen, die nach Deutschland müssen, werden nur noch selten kontrolliert. Das sind zum Beispiel Österreicher, die in Deutschland arbeiten. Auch die Grenze zur Schweiz soll ab dem 15. Juni wieder offen sein.

Mehr als 120.000 Kinderunfälle pro Jahr in Österreich

Im Jahr 2019 hat sich in Österreich 122.800 Unfälle mit Kindern gegeben. Die Unfälle ereigneten sich im Verkehr, im Haushalt und in der Freizeit. 24 Kinder starben im Vorjahr bei Unfällen. Mehr als die Hälfte dieser Kinder starb im Straßenverkehr.

Die österreichische Regierung will nun eine Informations-Kampagne starten. Damit will man auch die Eltern auf die Unfall-Gefahren für Kinder aufmerksam machen. Denn viele Kinder-Unfälle ereignen sich zu Hause in der Wohnung.

31 Tote durch selbst gemachten Schnaps

In Mexiko sind mindestens 31 Menschen gestorben, weil sie selbst gemachten Schnaps getrunken haben. Es kann sehr gefährlich sein, wenn man Alkohol selbst macht. Wenn bei der Herstellung von dem Getränk etwas schief läuft, kann es sogar tödlich sein. Die Todes-Opfer hatten Bauch-Schmerzen, Atem-Not und wurden blind bevor sie starben. Das sagten die Behörden.

Wegen der Corona-Krise gibt es in Mexiko derzeit ein Alkohol-Verbot. Deshalb machen einige Menschen illegal Alkohol, den sie dann heimlich verkaufen. Das ist aber verboten.

Tiergarten Schönbrunn öffnet am Freitag wieder

Der Wiener Tiergarten Schönbrunn öffnet am 15. Mai nach rund 2 Monaten Corona-Pause wieder. Für Besucher gibt es auch eine Überraschung: Es wurden 2 Rentier-Babys im Zoo geboren. Die 2 Tier-Babys heißen Snorre und Sippo. Das letzte Mal wurden vor 5 Jahren Rentiere in Schönbrunn geboren.

Der Zoo hat sich auf die Wieder-Eröffnung mit neuen Maßnahmen vorbereitet. Damit sich die Wege der Leute nicht mehr ständig kreuzen, gibt es jetzt Rundwege. Diese führen mit Bodenmarkierungen zu allen Tier-Gehegen. Zum Beispiel zum Elefanten-Mädchen Kibali, zum Eisbären-Mädchen Finja und zu den Rentier-Babys Snorre und Sippo.

Um in den Zoo gelassen zu werden, muss man vorher im Internet reservieren. Die Einlasszeiten sind von 9.00 bis 12.00 Uhr, von 12.00 bis 15.00 Uhr oder aber von 15.00 bis 18.00 Uhr. Der Tiergarten hat auch ein Dankeschön für sein treuesten Gäste. Weil der Tiergarten 65 Tage geschlossen war, werden die Jahreskarten um 65 Tage verlängert.

Sprachstufe A2:

Die Grenze zwischen Österreich und Deutschland ist ab 15. Juni offen

Seit einigen Wochen war die Grenze

zwischen Österreich und Deutschland zu.

Schuld daran ist der Corona-Virus.

Weil es immer weniger Corona-Kranke gibt,

ist die Grenze ab 15. Juni wieder offen.

Dann können wieder alle Menschen

über die Grenze fahren.

Wichtig ist das vor allem für

Urlauber im Sommer.

Weil viele Deutsche machen gern

Urlaub in Österreich.

Auch die Grenze zur Schweiz soll

am 15. Juni wieder offen sein.

In Österreich gibt es viele Unfälle mit Kindern

Im Jahr 2019 haben in Österreich mehr als

120.000 Kinder einen Unfall gehabt.

Die meisten Unfälle passierten im Verkehr,

im Haushalt und in der Freizeit.

24 Kinder starben 2019 bei Unfällen.

Die meisten von diesen Kindern

starben im Straßen-Verkehr.

Damit die Kinder-Unfälle weniger werden,

startet die österreichische Regierung

jetzt eine Aktion mit Informationen.

Damit will die Regierung vor den

Unfall-Gefahren für Kinder warnen.

Dadurch sollen zum Beispiel die Eltern

besser auf die Kinder aufpassen.

Denn viele Kinder-Unfälle passieren

zu Hause in der Wohnung.

31 Menschen starben in Mexiko wegen selbst gemachtem Schnaps

In Mexiko gibt es wegen der Corona-Krise

derzeit ein Alkohol-Verbot.

Das passt manchen Menschen aber nicht.

Deshalb machen sie selbst Alkohol.

Das ist aber verboten.

Es kann auch sehr gefährlich und

auch tödlich sein.

Erst am Wochenende sind deshalb

in Mexiko wieder Menschen gestorben.

Mindestens 31 Menschen starben, weil sie

selbst gemachten Alkohol getrunken haben.

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es Rentier-Babys

Am 15. Mai öffnet in Wien

der Tiergarten Schönbrunn wieder.

Der Zoo war wegen der Corona-Krise

rund 2 Monate geschlossen.

Für Besucher gibt es im Zoo

jetzt eine Überraschung.

Es wurden nämlich 2 Rentier-Babys geboren.

Die 2 Männchen wurden Snorre

und Sippo genannt.

Das ist das erste Mal seit 5 Jahren,

dass im Zoo Rentier-Babys geboren wurden.

Wegen dem Corona-Virus gibt es

neue Regeln im Zoo.

Um in den Zoo gelassen zu werden,

muss man sich im Internet anmelden.

Es gibt Einlass-Zeiten, damit nicht so

viele Menschen zur gleichen Zeit

beim Eingang sind.

Der Zoo hat auch ein Dankeschön

für seine treuesten Gäste.

Weil der Zoo für 65 Tage schließen musste,

gelten die Jahreskarten 65 Tage länger.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung