Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 15. Mai 2020

15.05.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Ab 29. Mai sind Kultur-Veranstaltungen wieder möglich

Ab 29. Mai sind in Österreich wieder Kultur-Veranstaltungen möglich. Das haben Vizekanzler und Kulturminister Werner Kogler und Gesundheits-Minister Rudolf Anschober angekündigt. Es werden Veranstaltungen im Freien und auch in geschlossenen Räumen möglich.

Ab 29. Mai sind Veranstaltungen mit bis zu 100 Besuchern möglich. Ab 1. Juli werden Veranstaltungen bis 250 Besucher erlaubt. Dann öffnen auch die Kinos wieder. Ab 1. August sind dann Veranstaltungen bis 1.000 Besucher erlaubt.

Es wird bei den Veranstaltungen aber Regeln geben. Es soll zum Beispiel bei Sitzplätzen mindestens einen Meter Abstand zum Nachbarn geben.

Lunacek tritt als Kultur-Staats-Sekretärin zurück

Ulrike Lunacek von der Partei Die Grünen tritt als Staats-Sekretärin für Kunst und Kultur zurück. Das hat sie am Freitag bekannt gegeben. Im Kultur-Bereich waren viele Menschen mit Lunacek unzufrieden. Obwohl sie sich bemühte, wurde die Unzufriedenheit nicht weniger, sagte Lunacek. Deshalb tritt sie zurück.

Wer Nachfolger von Lunacek wird, wird am Montag bekannt gegeben. Es soll aber auf jeden Fall eine Frau sein. Das sagte Vizekanzler Werner Kogler am Freitag. Kogler ist auch Partei-Chef der Grünen.

Lokale dürfen wieder offen haben

Wegen der Corona-Pandemie durften Lokale lange Zeit nicht offen haben. Aber seit Freitag dürfen Restaurants und Lokale wieder offen haben. Wegen dem kühlen Regenwetter am Freitag wurden die Lokale am ersten Tag aber noch nicht so stark besucht.

Es gelten auch noch viele Einschränkungen. So müssen die Gäste beim Betreten vom Lokal Schutz-Masken tragen. Die Masken dürfen erst bei Tisch abgenommen werden. Die Kellner dürfen nur mit Schutz-Masken servieren. Die Lokale dürfen nur bis 23 Uhr offen haben.

Auch dürfen nicht alle Lokale geöffnet werden. Lokale, die normalerweise in der Nacht offen haben, bleiben weiterhin geschlossen. Das sind zum Beispiel Clubs oder Diskotheken.

Ehemaliger FPÖ-Chef Strache ist Chef von einer neuen Partei

Vor einem Jahr wurde das so genannte Ibiza-Video veröffentlicht. Das Video sorgte für einen politischen Skandal. Heinz-Christian Strache trat deshalb als Vizekanzler und Chef der FPÖ zurück. Am Freitag ist er nun wieder Chef einer Partei geworden. Er übernahm die Partei Die Allianz für Österreich (abgekürzt: DAÖ) vom bisherigen Obmann Karl Baron.

In der Partei DAÖ sind viele ehemalige FPÖ-Politiker dabei. Die Partei DAÖ wird nun in "Team HC Strache, Allianz für Österreich" umbenannt. (HC ist die Abkürzung für Heinz-Christian). Strache will nun bei der Gemeinderatswahl in Wien im Oktober antreten.

Erklärung: Ibiza-Video

Im Mai vorigen Jahres ist ein geheim aufgenommenes Video veröffentlicht worden. Das Video wurde im Jahr 2017 auf der spanischen Insel Ibiza aufgenommen. In dem Video spricht der damalige Vizekanzler Heinz-Christian Strache von der Partei FPÖ mit einer angeblichen russischen Geldgeberin.

Er verspricht ihr, dass sie Aufträge vom Staat bekommt, wenn die FPÖ in die Regierung kommt. Solche Abmachungen sind aber verboten. Als Folge von dem Video trat Strache als Vizekanzler und als Chef von der FPÖ zurück.

Die Grenzen in Slowenien werden für EU-Bürger geöffnet

Slowenien hat am Freitag die Grenzen für EU-Bürger wieder geöffnet. Damit dürfen alle EU-Bürger wieder nach Slowenien, ohne vorher in eine 7-tägige Heim-Quarantäne zu gehen. In Zukunft bekommt man nur noch ein Infoblatt mit den Corona-Maßnahmen. Nun können Österreicher zum Beispiel ohne Probleme nach Kroatien fahren.

Um ohne Quarantäne nach Slowenien einzureisen, darf man sich in den vergangenen 14 Tagen nicht außerhalb der EU aufgehalten haben. Außerdem wird man nicht hineingelassen, wenn man bei der Einreise angibt Corona-Symptome zu haben. Dazu gehören Husten und Fieber.

Österreich öffnet seine Grenze zu Slowenien aber noch nicht. Ab 15. Juni sollen die Einreise-Beschränkungen für Deutschland und die Schweiz beendet werden. Schon seit Freitag wird an der grenze zwischen Österreich und Deutschland viel weniger kontrolliert.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere oder ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.

Sprachstufe A2:

Bald gibt es wieder Kultur-Veranstaltungen

Wegen dem Corona-Virus

gibt es in Österreich

keine Kultur-Veranstaltungen.

Zum Beispiel sind alle Theater

und auch alle Kinos geschlossen.

Das wird aber bald anders.

Denn ab 29. Mai werden nach und nach

Kultur-Veranstaltungen wieder erlaubt.

Das hat die Regierung gesagt.

Ab 29. Mai sind Veranstaltungen mit

höchstens 100 Besuchern erlaubt.

Ab 1. Juli dürfen es 250 sein.

Dann sperren auch die Kinos wieder auf.

Ab 1. August sind dann Veranstaltungen

bis 1.000 Besucher erlaubt.

Bei den Veranstaltung gelten aber Regeln.

Zum Beispiel müssen Sitz-Plätze

mindestens 1 Meter auseinander sein.

Ulrike Lunacek hört als Staats-Sekretärin auf

Ulrike Lunacek von der Partei Die Grünen

war bisher Staats-Sekretärin

für Kunst und Kultur.

Doch jetzt tritt sie zurück.

Das heißt, sie hört als

Staats-Sekretärin auf.

Das hat sie am Freitag gesagt.

Viele Künstler waren mit Lunacek

sehr unzufrieden.

Deshalb tritt sie zurück.

Wer Nachfolgerin von Lunacek wird,

weiß man noch nicht.

Das wird erst am Montag gesagt.

Jetzt dürfen Lokale wieder offen haben

Wegen der Corona-Krise waren

die Lokale lange Zeit geschlossen.

Seit Freitag dürfen viele Lokale

aber wieder offen haben.

Wegen dem Regen-Wetter sind am Freitag

aber noch nicht viele Gäste

in die Lokale gegangen.

In den Lokalen muss man aber

viele neue Regeln beachten.

Die Gäste dürfen nur mit Schutz-Masken

ins Lokal kommen.

Erst am Tisch dürfen die Gäste die

Masken herunter nehmen.

Die Kellner dürfen nur mit

Schutz-Masken servieren.

Die Lokale dürfen nur bis 23 Uhr

geöffnet bleiben.

Trotzdem dürfen noch nicht

alle Lokale aufsperren.

Nacht-Lokale wie Diskotheken oder

Clubs bleiben noch immer zu.

Heinz-Christian Strache ist Chef von einer neuen Partei

Am Freitag ist Heinz-Christian Strache der

Chef von einer neuen Partei geworden.

Strache war voriges Jahr noch Vizekanzler

und Chef von der Partei FPÖ.

Wegen dem Skandal um das Ibiza-Video

musste er aber mit beidem aufhören.

Nun ist Strache Chef der Partei Die

Allianz für Österreich.

Das wird DAÖ abgekürzt.

Der Name der Partei bleibt aber nicht.

Die Partei soll nun "Bewegung HC Strache,

Allianz für Österreich" heißen.

HC ist die Abkürzung für Heinz-Christian.

In der Partei sind viele ehemalige

FPÖ-Politiker dabei.

Strache will mit der neuen Partei bei

den Wien-Wahlen im Oktober antreten.

Erklärung: Ibiza-Video

Das Ibiza-Video wurde im Jahr 2017

heimlich auf der Insel Ibiza aufgenommen.

Die Insel Ibiza gehört zu Spanien.

In dem Video sieht man unter anderem

Heinz-Christian Strache von der FPÖ.

Strache war damals Vize-Kanzler

von Österreich.

Er spricht mit einer angeblichen

russischen Geld-Geberin über

verbotene Partei-Spenden für die FPÖ.

Wegen dem Ibiza-Video beendete die ÖVP

die gemeinsame Regierung mit der FPÖ.

Außerdem musste Strache als Vizekanzler

und als Chef von der FPÖ aufhören.

Slowenien öffnet die Grenzen für EU-Bürger

Das Land Slowenien hat am Freitag

seine Grenzen zu seinen

Nachbar-Ländern wieder geöffnet.

Damit dürfen EU-Bürger wieder

nach Slowenien reisen.

Sie müssen auch nicht mehr

für 7 Tage in Quarantäne.

Von nun an soll man nur noch

ein Infoblatt bekommen.

Darauf stehen die Corona-Maßnahmen.

Man wird nur in Slowenien hereingelassen,

wenn man vorher für 14 Tage

nicht außerhalb der EU war.

Wenn man aber bei der Einreise sagt,

dass man Anzeichen für Corona hat,

wird man gar nicht hereingelassen.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, man wird

von allen anderen Menschen getrennt.

Das passiert, wenn man eine schwere

und ansteckende Krankheit hat.

Oder wenn vermutet wird,

dass man so eine Krankheit hat.

Mit der Quarantäne will man verhindern,

dass andere Menschen angesteckt werden.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung