Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 18. November 2020

18.11.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Über 100 Corona-Tote in Österreich in 24 Stunden

Zum ersten Mal seit dem Beginn der Pandemie hat es in Österreich mehr als 100 Corona-Tote in 24 Stunden gegeben. Von Dienstagvormittag bis Mittwochvormittag starben 109 Menschen an einer Corona-Infektion. Bisher sind in Österreich insgesamt 2.054 Menschen am oder mit dem Corona-Virus gestorben.

Immer mehr Corona-Kranke müssen in Spitälern behandelt werden. 4.592 Menschen befinden sich wegen dem Corona-Virus gerade im Krankenhaus, 682 davon auf einer Intensiv-Station.

Kurzarbeit wird in Österreich stark zunehmen

Wegen des neuen Lockdowns wird die Zahl der Kurzarbeiter in Österreich stark zunehmen. Damit rechnet Arbeitsministerin Christine Aschbacher. "Wir erwarten, dass einige hunderttausend Menschen in Kurzarbeit sein werden", sagte Aschbacher.

Derzeit sind über 170.000 Menschen in Kurzarbeit. Ende September gab es noch 295.000 Kurzarbeiter, im Frühjahr waren es sogar 1,3 Millionen.

Erklärung: Kurzarbeit

Die Kurzarbeit soll Firmen und ihren Mitarbeitern helfen. Bei der Kurzarbeit arbeiten die Mitarbeiter weniger. Ihr Geld bekommen sie dabei vom Staat und nicht von den Firmen. Das hilft den Firmen, weil sie viel Geld sparen. Sie müssen ihre Mitarbeiter dann nicht kündigen.

Erklärung: Lockdown

Lockdown ist ein englisches Wort. Bei einem Lockdown werden in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben.

Bevölkerung unterstützt Mund-Nasen-Schutz in Öffis

Laut einer Umfrage sind 83 Prozent der Menschen in Österreich dafür, in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. 21 Prozent schätzen das Risiko einer Infektion in den Öffis auch als sehr hoch ein, 43 Prozent als hoch.

86 Prozent verlangen auch, dass die Öffis und Stationen mehrmals am Tag gereinigt werden. 80 Prozent wollen auch, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes streng kontrolliert wird. Viele wollen auch, dass es weniger Stoßzeiten gibt. Während der Stoßzeiten fahren besonders viele Menschen mit den Öffis.

Weniger Einbürgerungen in Österreich durch Corona-Krise

Durch die Corona-Krise ist die Zahl der Einbürgerungen in Österreich gesunken. 2020 hat es in den ersten 9 Monaten 6.336 Einbürgerungen gegeben, im selben Zeitraum im Jahr 2019 waren es noch 7.610. Das geht aus einem Bericht der Statistik Austria hervor.

Mehr als ein Drittel der neuen Staatsbürger in diesem Jahr ist auch in Österreich geboren. Mehr als die Hälfte der Neu-Eingebürgerten kommt aus einem von 8 Ländern. Die meisten davon kommen aus Bosnien und Herzegowina, Serbien und der Türkei. Mehr als die Hälfte der Eingebürgerten ist Frauen.

Erklärung: Statistik Austria

Die Statistik Austria ist ein Amt in Österreich. Die Statistik Austria wertet Informationen und Daten aus. Sie kann zum Beispiel ausrechnen, wie viele Menschen in Österreich leben. Sie kann aber auch ausrechnen, wie viel Geld die Menschen in Österreich im Durchschnitt verdienen oder wie die Wirtschaft in Österreich läuft.

Dominic Thiem gewann in London gegen Rafael Nadal

Dominic Thiem hat beim Finale der Tennis-Welttour in London gegen Rafael Nadal aus Spanien gewonnen. Österreichs bester Tennis-Spieler besiegte Nadal beim Treffen der weltbesten Tennis-Spieler des Jahres in 2 Sätzen. Danach verlor der Russe Andrej Rublew gegen Stefanos Tsitsipas aus Griechenland. Dadurch ist Thiem bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Dominic Thiem hatte am Sonntag Tsitsipas in 3 Sätzen besiegt. Am Donnerstag spielt Thiem in seinem letzten Gruppenspiel gegen Rublew. Im Vorjahr schaffte Thiem es ins Endspiel beim Finale der Tennis-Welttour.

Sprachstufe A2:

In Österreich sind an einem Tag über 100 Menschen an Corona gestorben

Die Zahl der Corona-Toten ist

in Österreich stark gestiegen.

An einem Tag sind 109 Menschen

am Corona-Virus gestorben.

Das ist ein neuer Rekord.

Bisher sind 2.054 Menschen in Österreich

durch den Corona-Virus gestorben.

Derzeit sind fast 4.600 Menschen

wegen Corona im Spital.

682 davon liegen auf Intensiv-Stationen.

Erklärung: Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist ein

spezieller Bereich im Krankenhaus.

Dieser Bereich ist für Patienten,

die besonders schwer krank sind.

Sie können zum Beispiel oft nicht mehr

alleine atmen.

Dafür brauchen sie dann eine Maschine.

Diese Maschine nennt man Beatmungs-Gerät.

Bald werden viel mehr Menschen in Kurz-Arbeit sein

In Österreich wird es bald

viel mehr Kurz-Arbeiter geben.

Das hat die Arbeits-Ministerin

Christine Aschbacher gesagt.

Grund dafür ist der neue Lockdown.

Derzeit sind in Österreich rund

170.000 Menschen in Kurz-Arbeit.

Ende September gab es noch

295.000 Kurz-Arbeiter.

Im Frühjahr waren es noch viel mehr.

Da gab es 1,3 Millionen Kurz-Arbeiter.

Erklärung: Kurz-Arbeit

Die Kurz-Arbeit gibt es, damit nicht

noch mehr Menschen ihre Arbeit verlieren.

Bei der Kurz-Arbeit behalten

die Menschen ihre Arbeit.

Sie arbeiten aber weniger als sonst.

Ihr Geld bekommen sie aber nicht mehr

von den Firmen, sondern vom Staat.

Die Firmen sparen dadurch viel Geld und

müssen ihre Mitarbeiter nicht entlassen.

Erklärung: Lockdown

Bei einem Lockdown wird

in einem Land oder in einer Region

das Leben eingeschränkt.

Dabei können Geschäfte, Schulen

und Lokale geschlossen werden.

Damit will man Menschen

vor dem Corona-Virus schützen.

Ein Lockdown ist aber

sehr schlecht für die Wirtschaft.

Die Bevölkerung ist für einen Mund-Nasen-Schutz in Öffis

In Österreich muss man in

öffentlichen Verkehrs-Mitteln

einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Laut einer Umfrage finden das

83 Prozent der Menschen gut.

Die meisten sagen auch, dass das Risiko

sich in Öffis anzustecken, sehr hoch ist.

86 Prozent wollen, dass die Öffis und

die Stationen öfter gut gereinigt werden.

80 Prozent wollen auch, dass das Tragen

vom Mund-Nasen-Schutz in den Öffis

streng kontrolliert wird.

Es wurden dieses Jahr weniger Menschen in Österreich eingebürgert

Im Jahr 2020 wurden weniger Menschen

in Österreich eingebürgert.

Das bedeutet, dass sie die österreichische

Staatsbürgerschaft bekommen haben.

In den ersten 9 Monaten wurden

mehr als 6.300 Menschen eingebürgert.

Im selben Zeitraum im Jahr 2019

waren es noch mehr als 7.600.

Dass weniger Menschen eingebürgert wurden,

liegt an der Corona-Krise.

Über ein Drittel der neuen Staats-Bürger

ist auch in Österreich geboren.

Die meisten Eingebürgerten stammen

aus den Ländern Bosnien und Herzegowina,

Serbien und der Türkei.

Die meisten Neu-Eingebürgerten

sind Frauen.

Dominic Thiem besiegte Rafael Nadal beim Turnier in London

Zur Zeit findet in London das Turnier

der weltbesten Tennis-Spieler

von diesem Jahr statt.

Am Dienstag spielte Österreichs

bester Tennis-Spieler Dominic Thiem.

Er besiegte den Spanier Rafael Nadal.

Am Sonntag hatte Thiem schon

den Griechen Stefanos Tsitsipas besiegt.

Thiem ist jetzt schon für das Halb-Finale

in London qualifiziert.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung