Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 19. März 2020

19.03.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Über 1.800 Corona-Fälle in Österreich, ganz Tirol unter Quarantäne

Bis Donnerstag in der Früh hat es in Österreich 1843 bestätigte Corona-Fälle gegeben. Bis dahin starben 6 Menschen durch den Corona-Virus. Die meisten Corona-Fälle gab es in Tirol, nämlich 437. Seit der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist nun ganz Tirol unter Quarantäne. Das hat der Landes-Hauptmann von Tirol, Günther Platter so entschieden.

Die Quarantäne gilt bis zum 5. April für alle 279 Gemeinden in Tirol. Man darf die eigene Gemeinde nur verlassen, wenn man zur Arbeit fährt, zum Arzt, zur Apotheke oder zum Einkaufen.

Österreicher wegen Corona besorgt, gute Noten für Regierung

Die Österreicher machen sich immer mehr Sorgen wegen des Corona-Virus. 64 Prozent haben Angst, dass sie sich anstecken, oder dass sich jemand in der Familie ansteckt. Vor einigen Tagen hatten nur 44 Prozent der Befragten Angst vor dem Corona-Virus. Das hat eine Umfrage ergeben.

Deshalb werden die Österreicher auch vorsichtiger. Rund 90 Prozent bleiben zu Hause und treffen sich weniger oder gar nicht mit anderen Menschen. Die meisten waschen jetzt auch öfter ihre Hände, viele verwenden zusätzlich Desinfektions-Mittel für die Hände.

Die meisten Österreicher sind auch mit der Regierung zufrieden. Das hat eine weitere Umfrage ergeben. 90 Prozent der Befragten finden, dass die Regierung bisher gut durch die Corona-Krise geführt hat.

WhatsApp und YouTube bei Jugendlichen am beliebtesten

Die meisten Jugendlichen in Österreich verwenden soziale Medien. Am beliebtesten sind WhatsApp und YouTube. Beide werden von 91 Prozent der österreichischen Jugendlichen verwendet. Danach kommt Instagram, das von drei Viertel der Jugendlichen genutzt wird. Das hat eine Umfrage unter 400 Jugendlichen ergeben.

Die Umfrage hat auch untersucht, welche Musik- und Video-Plattformen Jugendliche am liebsten haben. Dabei liegt die Video-Plattform Netflix vorne. 75 Prozent der Jugendlichen nützen sie.

Song Contest findet heuer nicht statt

Der Eurovision Song Contest fällt heuer aus. Er sollte in der niederländischen Stadt Rotterdam von 12. bis zum 16. Mai stattfinden. Weil sich aber der Corona-Virus in Europa weiter verbreitet, ist der Song Contest dieses Jahr zur Sicherheit abgesagt worden.

Der österreichische Sänger Vincent Bueno findet es auch gut, dass der Song Contest zur Sicherheit abgesagt wurde. Er wäre mit seinem Lied "Alive" für Österreich zum Song Contest gefahren. Bueno findet, dass das auch gute Seiten hat. So kann er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Erklärung: Song Contest

Der Eurovision Song Contest ist ein Musik-Wettbewerb und findet jedes Jahr statt. Bei dem Wettbewerb treten Musiker aus vielen Ländern gegeneinander an. Für jedes Land darf ein Musiker oder eine Musikgruppe singen. Alle Menschen aus den teilnehmenden Ländern dürfen danach abstimmen, welches Lied gewinnen soll.

Sprachstufe A2:

In Österreich gibt es über 1.800 Corona-Kranke

In Österreich haben sich bis Donnerstag

in der Früh mehr als 1.800 Menschen

mit dem Corona-Virus angesteckt.

6 von ihnen sind bisher gestorben.

Im Bundesland Tirol gibt es die

meisten Corona-Fälle in Österreich.

Dort haben sich schon mehr als

430 Menschen mit dem Virus angesteckt.

Daher gilt nun bis zum 5. April in allen

279 Gemeinden in Tirol die Quarantäne.

Das hat Günther Platter so beschlossen.

Er ist der Landes-Hauptmann von Tirol.

Bei Quarantäne darf man seinen Heimatort

nur bei bestimmten Ausnahmen verlassen.

Zum Beispiel wenn man zur Arbeit fährt.

Oder auch zum Arzt, zur Apotheke

oder zum Einkaufen von Lebensmitteln.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, man wird

von allen anderen Menschen getrennt.

Das passiert, wenn man eine schwere

und ansteckende Krankheit hat.

Oder wenn vermutet wird,

dass man so eine Krankheit hat.

Mit der Quarantäne will man verhindern,

dass andere Menschen angesteckt werden.

Die Menschen in Österreich machen sich Sorgen wegen dem Corona-Virus

Wegen dem Corona-Virus machen sich die

Menschen in Österreich immer mehr Sorgen.

Sie haben Angst, dass sie sich anstecken.

Oder dass sich jemand in der Familie

mit dem Corona-Virus ansteckt.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Die meisten Österreicher sind

auch sehr vorsichtig geworden.

Sie bleiben zu Hause und treffen

sich nicht mit anderen Menschen.

Sie waschen sich auch oft die Hände.

Viele Menschen nehmen zusätzlich

Desinfektions-Mittel für die Hände.

Die meisten Österreicher sind auch

mit der Regierung zufrieden.

Sie sagen: Die Regierung hat bisher

in der Corona-Krise gut gearbeitet.

Jugendliche verwenden am liebsten Instagram und YouTube

Fast alle Jugendlichen in Österreich

verwenden soziale Medien.

Am liebsten haben Jugendliche

WhatsApp und YouTube.

Das hat eine Umfrage ergeben.

Auch Instagram ist sehr beliebt.

Jugendliche verwenden auch oft

sogenannte Video-Plattformen.

Dabei ist Netflix am beliebtesten.

In diesem Jahr findet der Song Contest nicht statt

Der Eurovision Song Contest

findet heuer nicht statt.

Der Song Contest findet normalerweise

jedes Jahr statt.

Dieses Jahr hätte er von 12. bis 16. Mai

in den Niederlanden stattfinden sollen.

Aber wegen dem Corona-Virus

wurde er zur Sicherheit abgesagt.

Das heißt, der Song Contest findet erst

im nächsten Jahr wieder statt.

Der Sänger Vincent Bueno hätte heuer für

Österreich beim Song Contest mitgemacht.

Er findet es gut, dass der Song Contest

abgesagt worden ist.

Denn jetzt hat er mehr Zeit

für seine Familie, sagt Bueno.

Erklärung: Song Contest

Der Eurovision Song Contest ist

ein Musik-Wettbewerb.

Er findet jedes Jahr statt.

Beim Eurovision Song Contest

treten Musiker aus vielen Ländern

gegeneinander an.

Für jedes Land darf ein Musiker

oder eine Musikgruppe singen.

Alle Menschen aus den

teilnehmenden Ländern

dürfen danach abstimmen.

Sie entscheiden, welches Lied

gewinnen soll.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung