Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 20. März 2020

20.03.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Regierung verlängerte Ausgangs-Beschränkungen um 3 Wochen

Die Regierung hat am Freitag die Ausgangs-Beschränkungen um 3 Wochen verlängert. Bis zum 13. April soll man noch zu Hause bleiben und keinen Kontakt zu anderen Menschen suchen. So soll sich der Corona-Virus nicht weiter verbreiten können.

Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte: "Wir schaffen das, was wir uns vorgenommen haben: Weniger soziale Kontakte und dadurch auch eine Reduktion der Ansteckungen". Bis Freitag in der Früh hatten sich mehr als 2.200 Menschen in Österreich mit dem Corona-Virus angesteckt. 7 Menschen starben daran, aber 9 wurden wieder gesund.

Geschäfte schließen ab Montag früher

Um die Beschäftigten im Handel zu schützen, werden ab Montag die Geschäfte schon um 19 Uhr schließen. Darauf haben sich die Gewerkschaft und die Wirtschafts-Kammer geeinigt.

Außerdem sollen Schwangere frei bekommen. Beschäftigte mit Vorerkrankungen und ältere Mitarbeiter sollen dort eingesetzt werden, wo sie keinen direkten Kunden-Kontakt haben. So will man die Mitarbeiter schützen, die anfälliger für den Corona-Virus sind. Zum Schutz der Mitarbeiter wurden an vielen Kassen auch schon Schutz-Scheiben angebracht.

Erklärung: Gewerkschaft

Eine Person, die für eine Firma arbeitet, nennt man Arbeit-Nehmer. Auch Beamte sind Arbeit-Nehmer. Sie arbeiten für den Staat. Oft hat es ein einzelner Arbeit-Nehmer schwer, seine Wünsche durchzusetzen.

Wenn mehrere Arbeit-Nehmer sich zu einer Gruppe zusammentun, kann diese Gruppe ihre Wünsche leichter durchsetzen. Eine solche Gruppe nennt man Gewerkschaft. Die Gewerkschaft setzt sich dafür ein, dass zum Beispiel höhere Löhne gezahlt werden.

Erklärung: Wirtschafts-Kammer

Die Wirtschafts-Kammer ist eine bekannte Organisation in Österreich. Alle Menschen, die eine Firma haben, müssen bei der Wirtschafts-Kammer Mitglied sein. Das sagt das Gesetz. Sie zahlen auch einen Mitglieds-Beitrag. Dafür können sie sich bei der Wirtschafts-Kammer beraten lassen und Ausbildungen machen.

Neu-Ansteckungen mit Corona-Virus in China nur noch durch Einreisende

In China hat es schon 2 Tage hinter einander keine Ansteckung mit dem Corona-Virus gegeben. Es gab bis Freitag zwar 39 neu angesteckte Menschen. Sie haben sich aber im Ausland angesteckt und sind nach China eingereist. Nun müssen alle Einreisenden in China für 14 Tage in Quarantäne.

Viel schlimmer ist die Situation in Italien. Dort sind inzwischen mehr Menschen durch den Corona-Virus gestorben als in China. Bis Freitag starben in Italien über 3.400 Menschen. In China gab es bis dahin rund 3.250 Tote.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere oder ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.

Formel-1-Rennen in Monaco abgesagt

Das Rennen der Formel 1 in Monaco ist wegen der Corona-Krise abgesagt worden. Eigentlich sollte es am 24. Mai stattfinden. Damit wird zum ersten Mal seit dem Jahr 1954 nicht in Monaco gefahren. Das Rennen zählt zur Weltmeisterschaft der Formel 1.

Außerdem wurden die Rennen in den Niederlanden und Barcelona in Spanien verschoben. Sie sollten eigentlich im Mai gefahren werden. Das erste Rennen der neuen Saison soll am 7. Juni in Aserbaidschan stattfinden.

Erklärung: Formel 1

In der Formel 1 fahren die besten Rennfahrer aus der ganzen Welt mit sehr schnellen Autos. Zur Formel 1 gehören verschiedene Auto-Rennen. Alle Rennen der Formel 1 zählen zur Weltmeisterschaft.

Sprachstufe A2:

Die Menschen in Österreich sollen noch länger zu Hause bleiben

In Österreich gibt es wegen dem

Corona-Virus Ausgangs-Beschränkungen.

Die Menschen sollen zu Hause bleiben

und keinen Kontakt zu anderen haben.

Die Regierung hat am Freitag diese

Ausgangs-Beschränkungen verlängert.

Sie gelten nun bis zum 13. April.

Das ist der Oster-Montag.

So will man verhindern, dass sich

der Corona-Virus weiterhin

so einfach verbreiten kann.

Bundeskanzler Sebastian Kurz sagte,

dass wir das schaffen.

Er meinte damit: Wir können es schaffen,

dass sich der Virus weniger verbreitet.

In Österreich waren bis Freitag

in der Früh mehr als 2.200 Menschen

mit dem Corona-Virus angesteckt.

7 Menschen starben dadurch.

Aber 9 Menschen wurden wieder gesund.

Ab Montag schließen die österreichischen Geschäfte früher

Ab Montag schließen die Geschäfte

in Österreich schon um 19 Uhr.

Damit will man die Mitarbeiter

in den Geschäften schützen.

Schwangere Mitarbeiterinnen

sollen frei bekommen.

Mitarbeiter mit Vor-Erkrankungen

und ältere Mitarbeiter sollen keinen

Kontakt zu Kunden haben.

Sie sind nämlich anfälliger

für den Corona-Virus.

An vielen Kassen werden nun

Schutz-Scheiben angebracht.

Damit will man die Mitarbeiter

an den Kassen schützen.

Der Corona-Virus verbreitet sich in China nur noch durch Einreisende

In China hat sich 2 Tage lang niemand

mit dem Corona-Virus angesteckt.

Es gab am Freitag in China

39 neu angesteckte Menschen.

Aber diese Menschen steckten sich im

Ausland an und reisten dann nach China.

In Italien ist es aber

viel schlimmer als in China.

In Italien starben schon mehr Menschen

wegen dem Corona-Virus als in China.

In Italien stecken sich auch immer noch

viele Menschen mit dem Corona-Virus an.

Das Formel-1-Rennen in Monaco findet heuer nicht statt

Im Land Monaco findet heuer kein

Formel-1-Rennen statt.

Es wurde wegen dem Corona-Virus abgesagt.

Es ist das erste Mal seit 66 Jahren,

dass das Rennen in Monaco abgesagt wurde.

Die Formel-1-Rennen in den Niederlanden

und in Spanien wurden nur verschoben.

Sie sollen später nachgeholt werden.

Das erste Rennen heuer soll nun am 7. Juni

im Land Aserbaidschan starten.

Erklärung: Formel 1

In der Formel 1 fahren die besten Fahrer

mit sehr schnellen Renn-Autos.

Zur Formel 1 gehören verschiedene Rennen.

Alle Rennen zählen zur Welt-Meisterschaft.

In jedem Rennen bekommen

die besten Fahrer Punkte.

Diese Punkte werden zusammengezählt.

Weltmeister wird der Fahrer

mit den meisten Punkten.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung