Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 22. Juni 2020

22.06.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Weltgesundheits-Organisation meldet so viel Corona-Fälle wie noch nie

Am Sonntag hat die Weltgesundheits-Organisation WHO mehr als 183.000 neue Corona-Fälle gemeldet. Bisher wurden noch nie so viele neue Corona-Fälle innerhalb von nur 24 Stunden gemeldet. 116.000 dieser neuen Fälle kommen aus Nordamerika und Südamerika.

Besonders in Brasilien hat der Corona-Virus viele Menschen getroffen. Dort haben sich mehr als eine Millionen Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt und mehr als 50.000 sind daran gestorben.

Laut WHO gab es bisher mehr als 8,7 Millionen Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Weltweit sind bisher mehr als 461.000 Menschen an dem Corona-Virus gestorben.

Klima-Volksbegehren startete in Österreich

Seit Montag kann man in Österreich das Klima-Volksbegehren unterstützen. Es kann bis 29. Juni in jedem Gemeindeamt oder Bezirksamt unterschrieben werden. Das Klima-Volksbegehren fordert zum Beispiel, dass es bis zum Jahr 2030 nur mehr halb so viele schädliche Absage gibt. Ein Klima-Check soll bestehende und neue Klima-Gesetze überprüfen.

Am Montag starteten auch noch andere Volksbegehren zu den Themen Rauchen, Asyl und Atomkraft. Auch diese Volksbegehren können bis zum 29. Juni unterschrieben werden.

Erklärung: Volksbegehren

Mit einem Volksbegehren können die Bürger eines Landes über Themen mitbestimmen. Wenn ein Volksbegehren sehr viele Unterschriften bekommt, müssen die Politiker im Parlament darüber beraten.

Das Leben in Österreich ist teurer als im EU-Durchschnitt

Das Leben in Österreich ist teurer als in vielen anderen EU-Ländern. Für Lebensmittel, Wohnen und Energie muss man um 13,0 Prozent mehr ausgeben als im Durchschnitt der EU. Österreich ist teurer als zum Beispiel Deutschland und Italien. Diese Zahlen stammen von 2019.

Am teuersten in der EU lebt man in Dänemark. Am billigsten ist das Leben in Bulgarien und Rumänien. Dort sind allerdings auch die Löhne viel niedriger als zum Beispiel in Österreich.

Zahlreiche Feuerwehr-Einsätze wegen starkem Regen in Niederösterreich

Am Wochenende hat es in vielen Teilen Österreichs sehr stark geregnet. Besonders schlimm war es in Niederösterreich. Dort mussten die Feuerwehren zu 450 Einsätzen fahren. Durch den starken Regen standen Keller und Garagen unter Wasser, Straßen mussten gesperrt werden. Im Bezirk Hollabrunn rutschte neben einer Straße ein Hang ab. Der Hang muss nun gestützt und wieder aufgebaut werden.

Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt. Die Aufräumarbeiten werden aber noch länger dauern.

Sprachstufe A2:

Es gibt so viele neue Corona-Kranke wie noch nie

Es hat am Sonntag weltweit mehr als

183.000 neue Ansteckungen

mit dem Corona-Virus gegeben.

So viele neu Angesteckte hat es

noch nie an nur einem Tag gegeben.

Das hat die WHO gesagt.

Die WHO ist die

Weltgesundheits-Organisation.

Die meisten neu angesteckten Menschen

gibt es in Nord-Amerika und Süd-Amerika.

Im Land Brasilien in Süd-Amerika gibt es

besonders viele Corona-Kranke.

Dort sind mehr als eine Million Menschen

am Corona-Virus erkrankt.

50.000 Menschen sind daran gestorben.

Bisher haben sich weltweit

mehr als 8,7 Millionen Menschen

mit dem Corona-Virus angesteckt.

Mehr als 461.000 Menschen sind bisher

weltweit am Corona-Virus gestorben.

Klima-Volksbegehren kann seit Montag unterstützt werden

In Österreich kann man seit Montag

das Klima-Volksbegehren unterstützen.

Dafür muss man in ein Gemeinde-Amt

oder ein Bezirks-Amt gehen.

Dort kann man

das Volksbegehren unterschreiben.

Bis 29. Juni hat man dafür Zeit.

Das Klima-Volksbegehren

hat mehrere Ziele.

Es will zum Beispiel, dass es bis

zum Jahr 2030 sehr viel weniger

schädliche Abgase gibt.

Außerdem sollen alte und neue

Klima-Gesetze überprüft werden.

Am Montag starteten auch noch

andere Volksbegehren in Österreich.

Sie haben die Themen Rauchen,

Asyl und Atomkraft.

Auch diese Volksbegehren können

bis 29. Juni unterschrieben werden.

Erklärung: Volksbegehren

Mit einem Volksbegehren können die Bürger

über Themen mitbestimmen.

Ein Volksbegehren braucht aber

sehr viele Unterschriften.

Erst dann sprechen die Politiker

im Parlament über das Volksbegehren.

In Österreich ist das Leben teuer

In Österreich lebt man teurer als

in vielen anderen Ländern der EU.

Vor allem Lebensmittel, Mieten,

Strom und Gas sind in Österreich teuer.

In Deutschland und Italien ist

das Leben billiger als in Österreich.

Am teuersten in der EU ist Dänemark.

Am billigsten lebt man

in Bulgarien und in Rumänien.

In diesen Ländern verdienen die Menschen

aber auch viel weniger Geld.

Feuerwehren wegen starkem Regen in Niederösterreich im Einsatz

Am Wochenende hat es in Österreich

zum Teil sehr stark geregnet.

Besonders schlimm war es

in Niederösterreich.

Die Feuerwehren mussten zu

mehr als 450 Einsätzen fahren.

Keller und Garagen standen unter Wasser.

Straßen mussten gesperrt werden.

Neben einer Straße rutschte

ein Hang ab.

Der Hang muss jetzt gestützt und

wieder neu aufgebaut werden.

Am Montag hat sich die Situation beruhigt.

Die Aufräum-Arbeiten werden aber

noch länger dauern.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung