Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 24. Juni 2020

24.06.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Lockerungen beim Sport und bei Lokalen

Ab 1. Juli gibt es in Österreich weniger Corona-Vorschriften. Ab dann ist wieder jeder Sport erlaubt, und zwar drinnen genauso wie im Freien. Das gilt auch für Mannschafts-Sportarten wie Fußball und Kampf-Sportarten wie Judo oder Karate. Es müssen aber Anwesenheits-Listen geführt werden. Das hat die Regierung beschlossen.

Ab Juli müssen Kellner in Lokalen auch keine Maske mehr tragen. Außerdem darf es in Restaurants wieder Buffets mit Selbstbedienung geben.

Ab Herbst wieder mehr Veranstaltungen

Ab 1. September wird es wieder mehr Kultur-Veranstaltungen und Sport-Veranstaltungen geben. Dabei sind drinnen maximal 5.000 Besucher erlaubt, im Freien dürfen es bis zu 10.000 Besucher sein. Das hat die österreichische Regierung angekündigt.

Das bedeutet, dass ab Herbst wieder Konzerte und Theater-Vorstellungen erlaubt sind. Auch in Fußball-Stadien sind wieder Besucher erlaubt. Es muss aber jeder Besucher einen fixen Sitzplatz haben. Außerdem gilt weiterhin ein Sicherheitsabstand zwischen den Besuchern.

Russland feiert Sieg über Nazi-Deutschland vor 75 Jahren mit Parade

Russland hat am Mittwoch an den Sieg gegen Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren gedacht. Über 13.000 Soldaten marschierten über den Roten Platz in Moskau. Gezeigt wurde bei der riesigen Parade auch militärisches Gerät wie zum Beispiel Panzer oder Flugzeuge. Der russische Präsident Wladimir Putin erinnerte an die zahlreichen Toten des Zweiten Weltkriegs.

Die Parade hätte eigentlich schon am 9. Mai stattfinden sollen. Doch wegen der Corona-Krise wurde die große Veranstaltung verschoben. Am 9. Mai 1945 wurden die Kämpfe zwischen Russland und Nazi-Deutschland offiziell beendet. Daher feiert man in Russland diesen Tag noch heute.

Bestechung ist für jeden dritten Österreicher akzeptabel

Jeder dritte Österreicher findet die Bestechung eines Beamten manchmal oder immer in Ordnung. Damit liegt Österreich im EU-Durchschnitt. Das hat eine Umfrage ergeben.

Von Bestechung oder Korruption spricht man, wenn man einem Beamten Geld gibt, damit dieser Beamte einem selbst einen Vorteil verschafft. Nimmt der Beamte das Geld an, lässt er sich bestechen. Er ist also korrupt. Das ist verboten.

Sprachstufe A2:

Ab Juli darf man wieder jeden Sport machen

Bald gibt es in Österreich noch

weniger Corona-Regeln.

Ab 1. Juli darf man drinnen und draußen

wieder jeden Sport machen.

Man darf also wieder ohne Einschränkungen

Fußball oder Handball spielen.

Man darf auch wieder Kampf-Sport machen.

Zum Beispiel Judo oder Karate.

Man muss aber Listen führen, auf denen

die Namen der Teilnehmer stehen.

In Lokalen wird es auch leichter werden.

Dort darf es wieder Buffets geben,

wo man sich das Essen selber nehmen kann.

Außerdem müssen die Kellner

keine Schutz-Maske mehr tragen.

Ab September sind wieder mehr Veranstaltungen erlaubt

Wegen der Corona-Krise gibt es

in Österreich seit Monaten keine

großen Kultur-Veranstaltungen mehr.

Die meisten Theater sind zu,

und es gibt auch kaum Konzerte.

Ab 1. September wird das aber anders.

Dann sind wieder mehr

Kultur-Veranstaltungen erlaubt.

Auch mehr Sport-Veranstaltungen

sind ab September wieder erlaubt.

Das hat die Regierung beschlossen.

Ab September dürfen drinnen

in Hallen und Theatern

bis zu 5.000 Besucher dabei sein.

Draußen im Freien dürfen sogar

bis zu 10.000 Besucher dabei sein.

Das gilt zum Beispiel im Fußball-Stadion.

Jeder Besucher muss aber

einen fixen Sitzplatz haben.

Außerdem muss zwischen den Besuchern

ein Sicherheits-Abstand sein.

Russland feiert Sieg im Krieg gegen Deutschland vor 75 Jahren

Vor 75 Jahren endete der 2. Weltkrieg.

Russland besiegte damals Deutschland.

Um an diesen Sieg zu erinnern,

hat es am Mittwoch in Moskau eine

große Militär-Parade gegeben.

Moskau ist die Hauptstadt von Russland.

Bei der Militär-Parade marschierten

mehr als 13.000 Soldaten

über den berühmten Roten Platz.

Bei der Parade wurden auch Panzer

und Kampf-Flugzeuge gezeigt.

Der russische Präsident Wladimir Putin

erinnerte an die vielen Toten des Kriegs.

Die Parade hätte eigentlich schon

am 9. Mai stattfinden sollen.

Sie wurde aber wegen

der Corona-Krise verschoben.

Jeder dritte Mensch in Österreich findet Bestechung in Ordnung

Jeder dritte Österreicher findet

die Bestechung von Beamten

manchmal oder immer in Ordnung.

Bestechung ist eine Art der Korruption.

Österreich liegt damit im EU-Durchschnitt.

35.000 Menschen in allen 27-EU-Ländern

wurden zu dem Thema befragt.

Die Befragten waren über 16 Jahre alt.

Erklärung: Korruption

Korruption ist, wenn jemand

ein Amt hat und es ausnutzt, um für sich

oder andere Vorteile zu schaffen.

Wird man für die Korruption bezahlt,

ist das Bestechung.

Das ist aber verboten.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung