Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 26. Juni 2020

26.06.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

75 Jahre UNO

Vor genau 75 Jahren ist die UNO gegründet worden. Am 26. Juni 1945 unterzeichneten 50 Staaten die UNO-Charta, in der die Rechte und Pflichten der Mitglieds-Länder stehen. Heute sind 193 Länder Mitglieder der UNO, das sind fast alle Länder der Welt. Auch Österreich ist dabei.

UNO ist englisch und steht für "United Nations Organization". Das heißt auf Deutsch so viel wie "Organisation der Vereinten Nationen". Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Die Rezession in Österreich ist schwer, aber kurz

Weil die Maßnahmen gegen den Corona-Virus der Wirtschaft in Österreich schaden, gibt es eine Rezession. Heuer wird die österreichische Wirtschaft insgesamt um 7 Prozent schrumpfen. Das ist die stärkste Rezession seit 75 Jahren. Die Rezession wird aber nicht lange dauern, sagen Wirtschaftsforscher.

Schon im nächsten Jahr soll die österreichische Wirtschaft wieder wachsen, und zwar um 4 bis 6 Prozent. Um wie viel genau die Wirtschaft wachsen wird, hängt davon ab, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt.

Erklärung: Wirtschafts-Wachstum und Rezession

Wenn die Wirtschaft wächst, nennt man das Wirtschafts-Wachstum. Die Wirtschaft wächst, wenn mehr Dinge hergestellt und verkauft werden. Dann gibt es für die Menschen mehr Arbeitsplätze.

Bei einer Rezession ist es umgekehrt. Die Wirtschaft schrumpft, weil weniger Dinge hergestellt und verkauft werden. Dann gibt es auch mehr Arbeitslose, weil viele Menschen ihren Job verlieren.

Durch Blitzeinschläge in Indien starben mehr als 100 Menschen

Im Norden und Osten von Indien sind am Donnerstag bei mehreren Blitzeinschlägen 107 Menschen gestorben. Mehrere Dutzend weitere Menschen wurden verletzt, weil zum Beispiel schnelle Winde und heftiger Regen Bäume und Elektrizitäts-Masten umrissen. In den Bundesstaaten Bihar und Uttar Pradesh wurden einfache Häuser zerstört.

Bei den Opfern handelt es sich hauptsächlich um Bauern und Obdachlose, die während dem Sturm noch draußen waren. Zwischen Juni und September sterben jährlich viele Menschen in Indien an solchen Blitzeinschlägen.

FC Liverpool ist erstmals seit 30 Jahren wieder Meister in England

Der Fußball-Klub FC Liverpool ist vorzeitig englischer Meister. Es sind zwar noch 7 Runden in der Meisterschaft zu spielen, aber Liverpool ist durch die Niederlage von Manchester City gegen FC Chelsea nicht mehr einholbar. Liverpool ist erstmals seit 30 Jahren wieder Meister.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hatte die Fans gebeten, wegen des Corona-Virus den Meistertitel Zuhause zu feiern. Doch daran hielten sich die meisten Anhänger nicht. Sie gingen auf die Straßen. Dort hielten sie oft nicht genug Abstand und zündeten Feuerwerke und Rauchbomben.

Sprachstufe A2:

Die UNO ist 75 Jahre alt

Die UNO feiert 75. Geburtstag.

Am 26. Juni im Jahr 1945

wurde die UNO gegründet.

Damals waren erst 50 Länder dabei.

Heute sind 193 Länder in der UNO.

Auch Österreich ist dabei.

Damit ist die UNO ein Zusammenschluss

von fast allen Ländern der Welt.

Die Vertreter von den Mitglieds-Ländern

treffen sich regelmäßig.

Dabei sprechen sie über Probleme der Welt

und versuchen, die Probleme zu lösen.

Nächstes Jahr wird es der Wirtschaft besser gehen

Die Maßnahmen gegen den Corona-Virus

sind sehr schlecht für die Wirtschaft.

Deshalb ist die Wirtschaft heuer

viel schwächer geworden.

Wenn eine Wirtschaft schwächer wird,

nennt man das schrumpfen.

Dadurch verdienen viele Firmen

weniger Geld und viele Menschen

haben weniger oder gar keine Arbeit.

Heuer wird die Wirtschaft

um 7 Prozent schrumpfen.

Aber nächstes Jahr wird alles besser.

Das sagen die Wirtschafts-Forscher.

Nächstes Jahr wird die Wirtschaft

wieder wachsen.

Um wie viel genau, wissen die

Wirtschafts-Forscher noch nicht.

Das kommt darauf an, wie viele

Corona-Kranke es geben wird.

Blitze töteten mehr als 100 Menschen in Indien

Am Donnerstag sind in Indien

mehr als 100 Menschen

durch Blitze getötet worden.

Viele Menschen wurden auch verletzt,

weil starke Winde und Regen viele Bäume

und Elektrizitäts-Masten umwarfen.

Außerdem wurden Häuser zerstört.

Die Opfer waren Bauern

oder Obdachlose.

Sie waren noch draußen.

Zwischen Juni und September

gibt es viel starken Regen

und starke Winde in Indien.

Das nennt man Monsun.

Dadurch sterben jedes Jahr Menschen.

FC Liverpool ist Fußball-Meister von England

Der Fußball-Klub FC Liverpool ist

Meister in England.

Das steht jetzt schon fest.

Denn in den letzten Runden kann keine

andere Mannschaft Liverpool noch einholen.

Die Fans feierten die erste Meisterschaft

von Liverpool seit 30 Jahren.

Sie blieben dabei nicht Zuhause.

Der Trainer von Liverpool Jürgen Klopp

hatte die Fans wegen des Corona-Virus

darum gebeten, dass sie zu Hause bleiben.

Die Fans feierten aber auf der Straße.

Sie feierten miteinander und achteten

nicht auf die Corona-Regeln.

Die Fans hielten keinen Mindest-Abstand

untereinander ein.

Sie zündeten auch kleine Feuer-Werke

und Rauch-Bomben.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung