Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 6. August 2019

06.08.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1

Handels-Streit zwischen USA und China verschärft sich weiter

Der Handels-Streit zwischen den USA und China wird ernster. Die USA belegen schon länger viele Waren aus China mit Straf-Zöllen. US-Präsident Donald Trump droht damit, noch mehr Waren aus China mit Straf-Zöllen zu belegen. China wehrt sich jetzt und kauft keine Lebensmittel aus den USA mehr. Jetzt hat Trump China außerdem vorgeworfen, dass es seine Währung manipuliert.

Denn in letzter Zeit hat die chinesische Währung Yuan abgewertet. Das heißt, sie ist nun weniger wert. Dadurch werden chinesische Waren in den USA wieder billiger. Damit werden aber die Straf-Zölle weniger wirksam. Trump glaubt deshalb, dass China den Yuan absichtlich abgewertet hat.

Erklärung: Zoll

Zoll ist eine Art Steuer. Die muss man oft bezahlen, wenn man Waren aus einem Land in ein anderes Land bringt. Der Zoll soll die Hersteller im eigenen Land schützen, wenn Waren in einem anderen Land billiger hergestellt werden. Durch den Zoll werden die Waren aus dem anderen Land teurer.

Vor 74 Jahren warfen die USA zum ersten Mal eine Atombombe ab

Vor 74 Jahren wurde zum ersten Mal eine Atombombe für den Krieg verwendet. Am 6. August 1945 warf ein Flugzeug der USA eine Atombombe ab. Das Ziel der Atombombe war die japanische Stadt Hiroshima. Zehntausende Menschen waren sofort tot. In Hiroshima hat deshalb am Dienstag eine Feier stattgefunden, bei der an die vielen Opfer erinnert wurde.

Der Bürgermeister von Hiroshima bat dabei die Staats-Chefs der anderen Länder, keine Atomwaffen mehr zu bauen. Im Moment besitzen weltweit 9 Länder Atomwaffen. Das sind Russland, die USA, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea.

Weltweit ist fast jeder 4. Mensch von der Wasserknappheit betroffen

Jeder Mensch auf der Welt braucht Wasser zum Leben. An vielen Orten der Welt gibt es aber immer weniger Wasser. Von der Wasserknappheit sind fast 25 Prozent der Menschen weltweit betroffen. Grund dafür ist, dass es in vielen Ländern immer wärmer wird.

Das geht aus einem Bericht von US-Forschern hervor. Laut diesem Bericht sind zum Beispiel die Länder Libyen, Israel und Saudi-Arabien am stärksten von der Wasserknappheit betroffen. Aber für Österreich besteht so gut wie keine Gefahr.

Die Energie für Haushalte hat im Juni mehr gekostet

Im Juni ist die Energie für Haushalte in Österreich teurer geworden. Laut einer Studie mussten die Österreicher heuer mehr für Strom und Heizung bezahlen als im Jahr davor.

Viel teurer als noch vor einem Jahr waren zum Beispiel Strom und Brennholz. Auch Gas und Fernwärme kosteten mehr. Freuen können sich dafür alle Autofahrer, denn Treibstoff wurde billiger. Auch für das Heizen mit Heizöl zahlte man heuer weniger als letztes Jahr.

Sprachstufe A2:

Die USA und China streiten immer mehr

Seit rund einem Jahr gibt es einen großen

Handels-Streit zwischen den USA und China.

US-Präsident Donald Trump hat für viele

Waren aus China Straf-Zölle beschlossen.

Dadurch sind diese Waren in

den USA teurer geworden.

China wehrt sich jetzt und kauft

keine Lebensmittel aus den USA mehr.

Jetzt streiten die USA und China auch

über die chinesische Währung Yuan.

US-Präsident Trump hat gesagt,

dass China seine Währung Yuan manipuliert.

Was meint Trump damit?

Die chinesische Währung Yuan ist in

letzter Zeit weniger wert geworden.

Nun werden chinesische Waren

in den USA wieder billiger.

Aber Trump wollte die Waren durch die

Straf-Zölle teurer machen.

Deshalb ist Trump böse auf China.

Er glaubt, dass China seine Währung Yuan

absichtlich beeinflusst hat.

Erklärung: Zoll

Zoll ist eine Art Steuer.

Zoll muss man oft bezahlen, wenn man

Waren aus einem Land

in ein anderes Land bringt.

Der Zoll soll die Hersteller

im eigenen Land schützen.

Denn der Zoll macht Waren

aus dem anderen Land teurer.

Erklärung: Währung

Wenn man in andere Länder reist,

muss man oft Geld wechseln.

Das liegt daran,

dass es verschiedene Währungen gibt.

In der EU haben viele Länder den Euro.

In den USA zahlt man mit dem Dollar.

Und in China zahlt man mit dem Yuan.

Die erste Atom-Bombe wurde vor 74 Jahren abgeworfen

Am 6. August 1945 wurde die erste

Atom-Bombe für den Krieg verwendet.

Ein US-Flugzeug warf die Atom-Bombe

auf die Stadt Hiroshima in Japan ab.

Dabei starben sehr viele Menschen.

Am Dienstag hat es in Hiroshima

deshalb eine Feier gegeben.

Dabei wurde an die vielen Opfer erinnert.

Der Bürgermeister hielt eine Rede.

Er bat alle Länder, dass sie keine

Atom-Waffen mehr bauen.

Derzeit haben 9 Länder Atom-Waffen.

Diese Länder sind zum Beispiel die USA,

Russland und China.

Auch Großbritannien und Frankreich

haben Atom-Waffen.

Fast 25 Prozent der Menschen weltweit haben zu wenig Wasser

In vielen Ländern auf der Welt

gibt es immer weniger Wasser.

Der Grund dafür ist, dass es

immer wärmer wird.

Fast 25 Prozent der Menschen auf der Welt

haben zu wenig Wasser.

Das sagen Forscher aus den USA.

Besonders die Länder Saudi-Arabien,

Libyen und Israel haben sehr wenig Wasser.

In Österreich gibt es aber sehr viel Wasser.

Deshalb wird Österreich das Wasser

nicht so schnell ausgehen.

Strom und Heizung sind im Juni teurer geworden

Im Juni ist in Österreich die Energie

für die eigene Wohnung teurer geworden.

Die Österreicher mussten heuer

für Strom und Heizung

mehr bezahlen als letztes Jahr.

Viel teurer als letztes Jahr waren

zum Beispiel Strom und Brenn-Holz.

Auch Gas und Fern-Wärme wurden teurer.

Die Autofahrer hatten aber Glück.

Denn Benzin und Diesel wurden billiger.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung