Bildung

Kooperationsmeldung

Nachrichten leicht verständlich vom 6. Februar 2019

06.02.2019

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

US-Präsident Trump will weiterhin eine Mauer bauen

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag seine Rede zur Lage der Nation gehalten. Dabei hat er wieder gesagt, dass er eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen will. Er befürchtet, dass illegale Einwanderer in die USA kommen könnten. Die US-Regierung besteht aus 2 Parteien, den Republikanern und den Demokraten. Sie sind sich über den Bau der Mauer nicht einig. Die Demokraten wollen kein Geld für die Mauer zur Verfügung stellen. Damit die Mauer gebaut werden kann, müssen die Demokraten aber zustimmen.

Erklärung: Rede zur Lage der Nation

Einmal im Jahr hält der US-Präsident eine große Rede. Das ist die Rede zur Lage der Nation. Darin erklärt der Präsident, was er vorhat.

US-Präsident Trump will die Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen

US-Präsident Donald Trump hat seine

Rede zur Lager der Nation gehalten.

Dabei hat er wieder gesagt,

dass er eine Mauer bauen will.

Sie soll an der Grenze zu Mexiko stehen.

Ohne Mauer kommen viele Menschen

illegal in die USA, sagt Trump.

Die geplante Mauer kostet viel Geld.

Darum streitet die US-Regierung.

Die US-Regierung besteht aus 2 Parteien,

den Republikanern und den Demokraten.

Die Demokraten wollen kein Geld für die

Mauer ausgeben.

Damit die Mauer gebaut werden kann,

müssen aber die Demokraten für

den Bau von der Mauer sein.

Erklärung: Rede zur Lage der Nation

Der US-Präsident hält einmal im Jahr

eine große Rede.

Das ist die Rede zur Lage der Nation.

In dieser Rede sagt der Präsident,

was er in diesem Jahr alles machen will.

Der Brexit könnte verschoben werden

Großbritannien will die EU am 29. März verlassen. Doch der Brexit könnte verschoben werden. Die britische Regierung überlegt, die EU erst am 24. Mai zu verlassen. Das berichtet die britische Zeitung Daily Mail. Für den Austritt aus der EU muss die britische Regierung nämlich viele Gesetze ändern. Und das könnte sich bis 29. März nicht mehr ausgehen, schreibt die Daily Mail. Am Donnerstag fährt die britische Premier-Ministerin Theresa May nach Brüssel zur EU und verhandelt weiter über den Brexit.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein kurzer Name für den Austritt von Großbritannien aus der EU. "Br" steht für Britannien und "exit" ist das englische Wort für "Austritt".

Erklärung: Premier-Minister

Der Premier-Minister oder die Premier-Ministerin ist Chef der Regierung. In Österreich ist das der Bundeskanzler.

Der Brexit wird vielleicht verschoben

Großbritannien will die EU verlassen.

Das soll am 29. März passieren.

Aber vielleicht verlässt Großbritannien

die EU erst am 24. Mai.

Das überlegt die britische Regierung,

schreibt die Zeitung Daily Mail.

Denn für den Austritt aus der EU muss die

britische Regierung viele Gesetze ändern.

Und das geht sich bis 29. März vielleicht

nicht mehr aus, schreibt die Daily Mail.

Theresa May ist die

britische Premier-Ministerin.

Sie redet am Donnerstag wieder

mit der EU über den Brexit.

Erklärung: Brexit

Brexit ist ein erfundenes Wort für den

Austritt von Großbritannien aus der EU.

"Br" steht für Britannien.

"exit" ist ein englische Wort

und heißt auf Deutsch "Austritt".

Erklärung: Premier-Ministerin

Die Premier-Ministerin ist

die Chefin von der Regierung.

In Österreich ist der Bundeskanzler

der Chef von der Regierung.

Frau wurde tot in Wiener Wohnung gefunden

Am Sonntag ist in Wien die Leiche einer Frau gefunden worden. Die 39 Jahre alte Frau lag schon mehrere Tage tot in ihrer Wohnung in Hietzing. Die Frau hatte keine erkennbaren Verletzungen. Daher dachte die Polizei, dass die Frau auf natürliche Weise gestorben ist. Doch jetzt ermittelt die Polizei erneut. Vielleicht ist doch eine andere Person schuld am Tod der Frau.

Eine Frau lag tot in ihrer Wohnung in Wien

Am Sonntag hat man in Wien

eine tote Frau gefunden.

Die Frau lag schon mehrere Tage

tot in einer Wohnung.

Zuerst dachte die Polizei,

die Frau starb auf natürliche Weise.

Doch jetzt will die Polizei herausfinden,

ob nicht doch eine andere Person

schuld am Tod der Frau ist.

Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Silber-Medaille im Super-G für Österreich bei der Schi-WM

Der Österreicher Vincent Kriechmayr hat bei der Schi-Weltmeisterschaft in Schweden eine Silber-Medaille gewonnen. In seiner Lieblings-Disziplin, dem Super-G, wurde er Zweiter. Den zweiten Platz teilt sich Kriechmayr mit Johan Clarey aus Frankreich, der genau gleich schnell fuhr. Also gibt es diesmal ausnahmsweise zwei Silber-Medaillen. Der Sieger Dominik Paris aus Italien bekam die Gold-Medaille.

Erklärung: Super-G

Super-G ist eine Abkürzung für den englischen Begriff "Super Giant Slalom". Auf Deutsch heißt das: Super-Riesen-Slalom. Der Super-G ist nach der Abfahrt das zweitschnellste Rennen im Schi-Sport. Die Strecke ist kürzer als bei der Abfahrt und man muss mehr Kurven fahren.

Erste Medaille für Österreich bei der Schi-Weltmeisterschaft

Österreich hat die erste Medaille

bei der Schi-Weltmeisterschaft gewonnen.

Vincent Kriechmayr aus Österreich war im

Super-G der zweit-schnellste Schi-Fahrer.

Dafür bekam er die Silber-Medaille.

Genau gleich schnell wie Kriechmayr

war Johan Clarey aus Frankreich.

Er bekam auch eine Silber-Medaille.

Gewonnen hat den Super-G

der Schi-Fahrer Dominik Paris aus Italien.

Er bekam dafür die Gold-Medaille.

Die Schi-Weltmeisterschaft findet

im Land Schweden statt.

Erklärung: Super-G

Super-G ist die Abkürzung

für den englischen Begriff

Super Giant Slalom.

Auf Deutsch heißt das

Super-Riesen-Slalom.

Der Super-G ist nach der Abfahrt

das zweit-schnellste Rennen

im Schi-Sport.

Die Strecke ist kürzer

als bei der Abfahrt und

man muss mehr Kurven fahren.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung