Bildung

Nachrichten leicht verständlich vom 8. September 2020

08.09.2020

Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zusätzlich zur Sprachstufe B1 werden die Nachrichten auch in der leichteren Sprachstufe A2 angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito.

Sprachstufe B1:

Staat zahlt jetzt 678 Millionen Euro an Familien aus

Die Regierung hat schon vor einigen Monaten wegen der Corona-Krise einen Bonus für Familien angekündigt. Dieser wird jetzt ausbezahlt. Jede Familie erhält pro Kind vom Staat 360 Euro. Rund 1,8 Millionen Kinder in Österreich bekommen Familien-Beihilfe. Es werden also zusätzlich 678 Millionen Euro ausbezahlt, sagte Familien-Ministerin Christine Aschbacher.

Das Geld wird in den nächsten zwei Tagen ausbezahlt. Die Auszahlung von dem Geld erfolgt automatisch. Man muss also keinen Antrag stellen. Das Geld soll Familien helfen, die finanziellen Folgen von der Corona-Krise besser zu bewältigen und auch die Wirtschaft ankurbeln.

Viele Teilnehmer bei Demonstration für Homosexuelle in Wien

Viele Menschen haben am Montag in Wien für die Rechte von Homosexuellen demonstriert. Grund dafür war eine Veranstaltung am Samstag in Wien, bei der eine Regenbogen-Fahne zerrissen wurde. Die Regenbogen-Fahne ist ein Zeichen der Homosexuellen. Bei der Veranstaltung am Samstag wurden Homosexuelle auch als "Kinderschänder" bezeichnet.

Am Montag haben nun über 1.000 Menschen gegen diese Homosexuellen-feindlichen Aktionen demonstriert. Die Fahnen-Zerstörer wurden aufgefordert, sich zu entschuldigen. Tatsächlich sind die Fahnen-Zerstörer auch zu der Demonstration am Montag gekommen. Sie haben sich aber nicht entschuldigt.

Waldbrände in Kalifornien haben mindestens 7 Menschen getötet

Im US-Bundesstaat Kalifornien haben Waldbrände eine Fläche von mehr als 8.000 Quadratkilometern zerstört. So eine große Fläche wurde seit dem Jahr 1987 nicht mehr durch Waldbrände zerstört. 3.800 Häuser wurden von dem Feuer beschädigt oder zerstört. Mindestens 7 Menschen wurden dabei getötet.

Im gesamten Süden von Kalifornien wurden Bewohner angewiesen, ihre Häuser zu verlassen und sich vor dem Feuer in Sicherheit zu bringen. Im Norden von Kalifornien mussten mehr als 200 Menschen mit Hubschraubern ausgeflogen werden, nachdem ein Feuer eine Stadt bedrohte.

Proteste gegen Disney-Film "Mulan"

Seit kurzem ist der neue Film "Mulan" von Disney zu sehen. Disney ist eine Firma, die Filme produziert. Schon 1998 hat es von "Mulan" einen Disney-Film gegeben. Damals war es ein Zeichentrickfilm. In beiden Filmen geht es um eine junge chinesische Kämpferin, die Mulan heißt. Sie verkleidet sich heimlich als Mann, um an der Stelle ihres Vaters gegen Feinde zu kämpfen. Doch nun rufen viele Menschen zum Boykott gegen den Film auf.

Der Grund dafür: Im Abspann von dem Film bedankt sich Disney bei der Polizei einer chinesischen Region, die Xinjiang heißt. Dort sind aber mehrere 100.000 Menschen in Lagern eingesperrt. Diese Menschen gehören zum muslimischen Volk der Uiguren. In diesen Lagern werden die Uiguren gezwungen, ihre Art zu leben und ihre Religion zu ändern. Dass es diese Lager gibt, weiß man erst seit wenigen Monaten.

Erklärung: Boykott

Mit einem Boykott zeigt man, dass man nicht einverstanden mit dem Verhalten eines Unternehmens oder eines Landes ist. Man boykottiert das Unternehmen oder das Land, indem man seine Produkte nicht kauft.

Sprachstufe A2:

Corona-Bonus für Familien wird jetzt ausbezahlt

Durch die Corona-Krise haben

viele Menschen ihre Arbeit verloren

oder verdienen weniger als vorher.

Um Familien mit Kindern zu helfen,

hat die Regierung einen Bonus

für Familien angekündigt.

Dieser Bonus wird jetzt ausbezahlt.

Pro Kind bekommt jede Familie

360 Euro vom Staat.

Insgesamt werden so 678 Millionen Euro

ausbezahlt, sagte Familien-Ministerin

Christine Aschbacher.

Das Geld wird automatisch ausbezahlt.

Man muss dafür keinen Antrag stellen.

Voraussetzung ist nur, dass man

Familien-Beihilfe für ein Kind bezieht.

Das Geld soll nicht nur den Familien

helfen, sondern auch der Wirtschaft.

Viele Menschen demonstrieren für Homosexuelle in Wien

Viele Menschen haben am Montag in Wien für

die Rechte von Homosexuellen demonstriert.

Am Samstag wurde nämlich bei einer anderen

Veranstaltung eine Regenbogen-Fahne

zerrissen.

Dabei wurden Homosexuelle auch beschimpft.

Am Montag haben nun über 1.000 Menschen

gegen diese Homosexuellen-feindlichen

Aktionen demonstriert.

Die Fahnen-Zerstörer wurden aufgefordert,

sich zu entschuldigen.

Tatsächlich sind die Fahnen-Zerstörer auch

zu der Demonstration am Montag gekommen.

Sie haben sich aber nicht entschuldigt.

Erklärung: Homosexuelle

Homosexuelle sind Menschen, die Menschen

vom gleichen Geschlecht lieben.

Ein Mann liebt ein Mann.

Eine Frau liebt eine Frau.

Das nennt man Homosexualität.

Das Gegenteil davon ist Heterosexualität.

Da lieben sich ein Mann und eine Frau.

Große Wald-Brände in Kalifornien

Im US-Bundesstaat Kalifornien gibt es

sehr große Wald-Brände.

Dabei wurden bereits mehr als

8.000 Quadratkilometer Fläche zerstört.

So eine große Fläche wurde das

letzte Mal 1987 durch Feuer zerstört.

Mindestens 7 Menschen wurden getötet.

Im gesamten Süden von Kalifornien wurde

den Leuten gesagt, dass sie ihre Häuser

verlassen sollen.

Im Norden von Kalifornien wurden 200

Menschen mit Hubschrauber ausgeflogen.

Ihre Stadt wurde von dem Feuer bedroht.

Viele Menschen protestieren gegen den Film "Mulan"

Seit kurzem ist der Film "Mulan" zu sehen.

Es ist ein Film der Firma Disney.

Von "Mulan" gab es bereits 1998

ein Zeichentrickfilm von Disney.

Darin geht es um eine junge Kämpferin

aus China, die Mulan heißt.

Sie verkleidet sich als Mann

und kämpft gegen Feinde von China.

Viele Menschen sagen jetzt, dass man

sich den Film nicht anschauen soll.

Disney bedankt sich nämlich am Ende

vom Film bei der Polizei einer Region

in China.

In dieser Region sind aber sehr viele

Menschen in Lagern eingesperrt.

Diese Menschen stammen vom Volk

der Uiguren.

China möchte, dass diese Menschen anders

leben und auch ihre Religion ändern.

STICHWÖRTER
Wien  |
Weitere Meldungen aus Bildung
APA
Partnermeldung